Meine Filiale

Soloalbum

Roman. Originalausgabe

KIWI Band 887

Benjamin von Stuckrad-Barre

(8)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,30
10,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 10,30

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 17,29

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 8,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Endlich wieder da: der Klassiker in der Originalausstattung – exklusiv bei KiWi

Stimmen zu Soloalbum
»Jugend der Welt – kauf dieses Buch und lies es!« Harald Schmidt

»Stuckrad-Barre schreibt mit Wut im Bauch und mit schnellen Pointen aus der Hüfte heraus.« Der Spiegel

»Mit großen Augen betrachtet Stuckrad-Barre die Welt in genau der Oberflächlichkeit, in der sie sich präsentiert – und malt auf diese Weise ein umso schärferes Bild von Mode und Verzweiflung in den späten 90ern.« Stern

Benjamin von Stuckrad-Barre, 1975 in Bremen geboren, ist Autor von »Soloalbum«, 1998, »Livealbum«, 1999, »Remix«, 1999, »Blackbox«, 2000, »Transkript«, 2001, »Deutsches Theater«, 2001, »Festwertspeicher der Kontrollgesellschaft – Remix 2«, 2004, »Auch Deutsche unter den Opfern«, 2010, »Panikherz«, 2016, »Nüchtern am Weltnichtrauchertag«, 2016 und »Ich glaub, mir geht’s nicht so gut, ich muss mich mal hinlegen – Remix 3«, 2018.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 246
Erscheinungsdatum 15.03.2005
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-03496-7
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 19/12,3/2 cm
Gewicht 192 g
Auflage 13
Verkaufsrang 63507

Weitere Bände von KIWI

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
3
0
0
0

Solo in den 90ern! Nostalgie trifft auf die Ideologie des Geschmacks!
von einer Kundin/einem Kunden am 07.04.2018

Nach vier Jahren Beziehung ist Schluss. Irgendwie war es schon seine Schuld, aber jetzt muss er sich wieder in das Single Leben stürzen. Dabei hat unser Protagonist sogar die perfekte neue Freundin erfunden, um seine alte zurückzuerobern. Aber es hilft nichts, er muss zu Partys mit schlechter Musik und hört selber natürlich nur ... Nach vier Jahren Beziehung ist Schluss. Irgendwie war es schon seine Schuld, aber jetzt muss er sich wieder in das Single Leben stürzen. Dabei hat unser Protagonist sogar die perfekte neue Freundin erfunden, um seine alte zurückzuerobern. Aber es hilft nichts, er muss zu Partys mit schlechter Musik und hört selber natürlich nur gute! Eine Zeitreise in die 90er mit Geschmacksverirrung und kultigen Erlebnissen.

Genial
von einer Kundin/einem Kunden aus Zürich am 27.12.2016

Super geschrieben, unterhaltsam und man erkennt sich darin wieder:) Sehr empfehlenswert!

"Definitely Maybe" ein erstklassiges Buch
von Leonard Schünemann aus Wien am 24.01.2011

Es hieß einmal "Let there be love" "All Around the world". Wie schön wäre denn "Live Forever" mit "Stand by me" und bitte, "Don't go away". "Some might say“ sie ist es, die "Wonderwall". Doch dann plötzlich der "Shock of the Lightning" und das unvermeidbare "Falling down". Alles leider wieder mal "Slide Away". Doch es heißt ja "... Es hieß einmal "Let there be love" "All Around the world". Wie schön wäre denn "Live Forever" mit "Stand by me" und bitte, "Don't go away". "Some might say“ sie ist es, die "Wonderwall". Doch dann plötzlich der "Shock of the Lightning" und das unvermeidbare "Falling down". Alles leider wieder mal "Slide Away". Doch es heißt ja "Don't look back in anger" auch wenn man sich fragt "Where did it all go wrong"? Dann aber auch irgendwie mal wieder "Stop crying your heart out" und „Roll with it“. "Go let it out" und ein wenig "Cigarettes & Alcohol" hilft immer. Solange man "The Masterplan" verfolgt und daran arbeitet, als "Rock 'n' Roll Star" irgendwann in einer "Champagne Supernova" zu enden. Daraus hat Benjamin v. Stuckrad Barre ein Buch gemacht. Ziemlich gut sogar. Eigentlich ganz stark. Für jeden, der wie ich findet, dass Oasis mehr als nur Musik ist, ist auch dieses Buch.


  • Artikelbild-0