Zwischen Literatur und Journalistik

Generische Formen in Periodika des 18. bis 21. Jahrhunderts

Beiträge zur neueren Literaturgeschichte Band 343

eBook
eBook
65,80
65,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 65,80

Accordion öffnen

eBook (PDF)

€ 65,80

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Band erarbeitet das generische Formenrepertoire und -potential in Periodika vom 18. bis ins 21. Jahrhundert im Spannungsfeld zwischen Fakten und Fiktionen. In Zeitungen und Zeitschriften werden narrative Traditionen aufgegriffen, kombiniert und verändert, sodass sich neue generische Muster, Narrative und Darstellungskonventionen ausbilden. Diese sind ein kreativer generischer Pool immer wieder neuer Schreibweisen und Genres.

Die Beiträge analysieren in historischer wie in synchroner Perspektive zum einen die journalistisch-narrativen Spezifika von Fakten, Fiktionen und Kompositformen verschiedener Textsorten, Stile und Gattungen in Periodika. Zum anderen untersuchen sie deren spezifisch mediale Hybridisierung, die in Zeitungen und Zeitschriften durch die Synopse der vielfältigen Sparten, Spalten, Rubriken und Bilder zur polytextuellen Matrix (,mise en page') einer Heftseite oder Heftserie entsteht.

Produktdetails

Format PDF i
Herausgeber Gunhild Berg, Magdalena Gronau, Michael Pilz
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 401 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 31.01.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783825375430
Verlag Universitätsverlag Winter
Dateigröße 5795 KB

Weitere Bände von Beiträge zur neueren Literaturgeschichte

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0