Antike Autobiographien

Werke - Epochen - Gattungen

Europäische Geschichtsdarstellungen Band 5

Michael Reichel

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
42,00
42,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


Die Entdeckung der Individualität im frühen Griechenland prägt die gesamte europäische Geistesgeschichte. Sie äußert sich nicht zuletzt in verschiedenen Formen der literarischen Selbstdarstellung. Aussagen über die eigene Person begegnen uns in poetischen Texten seit dem 7. Jh. v. Chr., wie in den Werken und Tagen des Hesiod. Seit dem 4. Jh. v. Chr. treten eigenständige Texte autobiographischen Inhalts mit zunehmender Häufigkeit auf, wobei sich die Autoren bereits etablierter literarischer Gattungen bedienen: Xenophon verfasst seine Anabasis in Form einer historischen Monographie, Isokrates gibt dem Rechenschaftsbericht über sein Leben in der Antidosis die Form einer Gerichtsrede, Platon wiederum bedient sich der Briefform, um über sein Leben zu schreiben. Mit den Confessiones des lateinischen Kirchenvaters Augustinus ist im 4. Jh. n. Chr. der unbestrittene Höhepunkt der antiken Autobiographie erreicht. Der Band führt ein in die Gattungstheorie und Literaturpsychologie autobiographischen Schreibens und stellt Einzelinterpretationen zu zentralen autobiographischen Werken der griechischen und lateinischen Literatur vor.

Dr. h.c. Michael Erler ist ordentlicher Professor für Klassische Philologie (Schwerpunkt Gräzistik) an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg..
Michael Reichel (geb. 1960) studierte Klassische Philologie und Indogermanische Sprachwissenschaft an den Universitäten Freiburg i.Br., Oxford und an der University of Michigan. Seit 1999 ist er Professor für Klassische Philologie, insbesondere Gräzistik, an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Zu seinen Forschungsgebieten zählen das griechische Epos, die antike Autobiographie, der antike Roman und die römische Komödie..
Michael Reichel (geb. 1960) studierte Klassische Philologie und Indogermanische Sprachwissenschaft an den Universitäten Freiburg i.Br., Oxford und an der University of Michigan. Seit 1999 ist er Professor für Klassische Philologie, insbesondere Gräzistik, an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Zu seinen Forschungsgebieten zählen das griechische Epos, die antike Autobiographie, der antike Roman und die römische Komödie.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Michael Reichel
Seitenzahl 277
Erscheinungsdatum 03.06.2005
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-412-10505-1
Verlag Böhlau Wien
Maße (L/B/H) 23,7/16,5/2,7 cm
Gewicht 594 g

Weitere Bände von Europäische Geschichtsdarstellungen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0