Warenkorb
 

>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Constructing a Language

A Usage-Based Theory of Language Acquisition

(1)
Tomasello presents a comprehensive usage-based theory of language acquisition. Drawing together a vast body of empirical research in cognitive science, linguistics, and developmental psychology, Tomasello demonstrates children's linguistic ability is interwoven with other cognitive abilities.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 408
Erscheinungsdatum 01.03.2005
Sprache Englisch
ISBN 978-0-674-01764-1
Verlag Harvard University Press
Maße (L/B/H) 23,3/15,3/2,5 cm
Gewicht 660 g
Abbildungen 19 line illustrations & 16 tables
Buch (Taschenbuch, Englisch)
28,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 7 - 9 Tagen
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Forschungsliteratur und Einführungsbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 04.10.2009

Das Buch von Michael Tomasello, dem Direktor der Abteilung für Vergleichende und Entwicklungspsychologie am Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie, ist eine Mischung aus Einführungsbuch und der Vorstellung einer Theorie. Der Autor stellt die wichtigsten Fakten, Ergebnisse und Studien zum Spracherwerb vor und entwickelt daraus seine sozial-interaktionistische Theorie des Spracherwerbs. Er... Das Buch von Michael Tomasello, dem Direktor der Abteilung für Vergleichende und Entwicklungspsychologie am Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie, ist eine Mischung aus Einführungsbuch und der Vorstellung einer Theorie. Der Autor stellt die wichtigsten Fakten, Ergebnisse und Studien zum Spracherwerb vor und entwickelt daraus seine sozial-interaktionistische Theorie des Spracherwerbs. Er sieht beim Spracherwerb generelle Lernmechanismen und soziale Fähigkeiten des Menschen am Werk und bricht somit mit der nativistischen Tradition in der Sprachwissenschaft. Dieses Buch ist für Studenten und Forscher gleichermaßen geeignet und keiner, der sich für Erstspracherwerbsforschung interessiert, kommt daran vorbei.