Meine Filiale

Drei Tropfen Dunkelheit

Vollstrecker der Königin II

Die Türme von Ibjadar Band 2

Angelika Diem

(7)
eBook
eBook
2,99
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Beschreibung

Die Bewohner der Ibjadischen Reiche achten und fürchten die Gilde der Vollstrecker vom Schwarzen Turm, denn ihnen obliegt es, im Namen der Königin bei Gewaltverbrechen zu ermitteln, zu richten und zu strafen.
Caitlynn hat als jüngste Vollstreckerin ihren ersten Fall erfolgreich beendet. Dachte sie. Doch ausgerechnet dieses Urteil bringt sie nun in Gefahr, mehr als nur ihren Schmerzstein zu verlieren. Um dies zu verhindern und die Ehre ihres Meisters zu retten, muss sie den erfahrenen Vollstrecker Belard bei der Aufklärung eines Mordes auf Schloß Maesinar unterstützten und ihn von ihren Fähigkeiten überzeugen.
Die Sache hat nur einen Haken: Caitlynn scheint mehr zu sehen als ihr Ausbilder. Und der ist davon alles andere als begeistert.

Angelika Diem

geboren 1968 im schönen Ländle hinter dem Arlberg
leidenschaftliche Leseratte (Fantasy, Mystery, Mangas, Krimis, historische Romane und vieles mehr...)
verschlingt daneben viele Bücher über Japan
schrieb mehrere Jahre Artikel und Rezensionen für die Zeitschrift "MangasZene" unter dem Nick "Lady Raven"
kocht mit Leidenschaft und erfindet gern neue Rezepte
spielt am Wochenende gern World of Warcraft (aktueller Charakter: Jägerin Caitlynn (Mensch) auf dem Server "Der Mithrilorden"
schrieb ihre ersten Geschichten auf einer alten schweizer Schreibmaschine ohne "ß"
verwöhnt ihren rotgetigerten Stubenkater namens Akira
liebt ihre Arbeit als Lehrerin und Schulbibliothekarin an der Mittelschule Bludenz
hätte gern noch mehr Zeit, sich mit Lesern, Autoren und interessanten Menschen im Web auszutauschen

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 282 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783959590556
Verlag Machandel Verlag
Dateigröße 1539 KB

Weitere Bände von Die Türme von Ibjadar

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
1
0
0
0

gelungener Krimi in einem tollen Fantasy Setting
von Anaba am 17.08.2019

leich nach dem ersten Band um die Geschichte von Caitlynn musste ich den nächsten Teil lesen. Dieses Mal ist die Grundstruktur etwas anders gehalten, denn hier gibt es einen großen Fall, dem man mit der mutigen Vollstreckerin verfolgt. Kriminalfälle im Fantasygenre sind, meiner Meinung, nach besonders schwierig, da es viele G... leich nach dem ersten Band um die Geschichte von Caitlynn musste ich den nächsten Teil lesen. Dieses Mal ist die Grundstruktur etwas anders gehalten, denn hier gibt es einen großen Fall, dem man mit der mutigen Vollstreckerin verfolgt. Kriminalfälle im Fantasygenre sind, meiner Meinung, nach besonders schwierig, da es viele Gifte, Zauber, politische Verhältnisse etc. gibt, die dem Ermittler natürlich geläufig sind, dem Leser leider nicht. Angelika Diem schafft es hervorragend das benötigte Wissen nebenher in die Geschichte einfließen zu lassen, ohne zu viel von der Lösung zu verraten oder den Leser mit zusätzlichem Wissen zu überfluten. Das rätseln und die Suche nach der Lösung haben mich durchgehend beim Lesen gefesselt. Es war toll zu sehen wie sich der Charakter von Caitlynn weiter gefestigt hat und wie sie mit viel Umsicht ihre Umgebung wahrnimmt und ihre Stärke nur einsetzt, wenn sie es für absolut notwendig hält. Sehr gefreut hat mich, dieses mal etwas mehr über die Schule der Adeligen zu erfahren und die Forschungen im roten Turm. Zusätzlich werden mehr Details zu Caitlynns Schwester und ihrer Familie bekannt. Es ist toll wie es der Autorin gelingt einzelne Details des Settings am Rande der Handlung einzubauen und so die geschaffene Welt noch anziehender und realer zu machen. Die Handlung selbst ist abgeschlossen, doch gibt es viele weitere Andeutungen auf einen mehrere Bände umfassenden Fall. Was mich hoffen lässt noch viele weitere Abenteuer von Caitlynn zu lesen zu bekommen. Abschließend möchte ich mich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar bedanken. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung.

Nachtblut
von einer Kundin/einem Kunden aus Eisenach am 21.03.2019

Kaum mit der Ausbildung fertig, hat Caitlynn bereits ganz auf sich allein gestellt einen aufsehenerregenden Fall erfolgreich abgeschlossen. Das gefällt nicht allen. Deshalb soll sie als Assistentin eines erfahrenen Vollstreckers bei einem neuen Mordfall mitwirken und dabei ihre Fähigkeiten offiziell unter Beweis stellen. Zu ihre... Kaum mit der Ausbildung fertig, hat Caitlynn bereits ganz auf sich allein gestellt einen aufsehenerregenden Fall erfolgreich abgeschlossen. Das gefällt nicht allen. Deshalb soll sie als Assistentin eines erfahrenen Vollstreckers bei einem neuen Mordfall mitwirken und dabei ihre Fähigkeiten offiziell unter Beweis stellen. Zu ihrem Entsetzen muss sie jedoch feststellen, dass ihr ‚Ausbilder‘ schlichtweg unfähig ist. Er erweist sich als egozentrisch und begeht grundlegende Fehler. Wie soll Caitlynn darauf reagieren? Schließlich braucht sie von diesem Mann eine positive Bewertung. Nachdem Angelika Diem im Sammelband „Caitlynn“ eine Sammlung von Kurzgeschichten über die Titelheldin vorlegte, in denen ihr Weg vom Teenager bis zum Ende ihrer Ausbildung als Vollstreckerin erzählt wurde, folgt jetzt ein ganzer Fantasy-Roman. Dieser baut auf den von der Protagonistin in der Kurzgeschichte „Der Baeldin-Mord“ aufgeklärten Fall auf. Im Vergleich zu den Kurzgeschichten gibt es hier natürlich in stärkerem Maße Nebenhandlungen. Das beginnt schon damit, dass die junge Vollstreckerin für die Anreise ein experimentelles und nicht ungefährliches Reisemittel benutzt. Der Schwerpunkt der Handlung liegt jedoch auf den Ermittlungsarbeiten im Mordfall und dem problematischen Verhältnis zum besserwisserischen Kollegen. Auch wenn die auf der Nutzung des angeborenen Charismas basierenden Ermittlungsarbeiten und sonstige Fantasy-Elemente ständig präsent sind, liegt der Fokus diesmal stärker auf der Aufklärung des Mordfalls. Eine damit nicht im Zusammenhang stehende Entdeckung der Protagonistin dürfte allerdings wahrscheinlich die Grundlage für spätere Abenteuer anderer Art legen. Der Autorin gelingt es weiterhin, eine nuancenreiche und interessante Fantasy-Welt zu erschaffen, in der noch viel Potenzial für kommende Abenteuer der Protagonistin verborgen liegt. Fazit: Caitlynns Weg bleibt spannend. Auch in ihrem neuen Fantasy-Abenteuer lässt sie sich von nichts stoppen.

Spannende Fortsetzung der Reihe
von Mikka Liest aus Hilter am Teutoburger Wald am 16.03.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Im Juni 2014 las ich "Der Baeldin-Mord", den ersten Band der Reihe "Vollstrecker der Königin". Mit 117 Seiten handelt es sich dabei um ein eher schmächtiges Büchlein, das mich dennoch schwer beeindruckte: Aus meiner Rezension: "Als ich die letzte Seite dieses Buchs gelesen hatte - mit einem Gefühl bibliophilen Glücks! -, k... Im Juni 2014 las ich "Der Baeldin-Mord", den ersten Band der Reihe "Vollstrecker der Königin". Mit 117 Seiten handelt es sich dabei um ein eher schmächtiges Büchlein, das mich dennoch schwer beeindruckte: Aus meiner Rezension: "Als ich die letzte Seite dieses Buchs gelesen hatte - mit einem Gefühl bibliophilen Glücks! -, kam mir beinahe unglaublich vor, dass es tatsächlich nur 117 Seiten hat. Nicht, weil es sich gezogen hätte, das überhaupt nicht! Ich hatte es sehr schnell durch. Aber es passiert wahnsinnig viel auf diesen 117 Seiten, und die Autorin schafft es, dem Leser eine ganz eigene, komplexe, glaubhafte Welt nahezubringen. Da ist einfach alles stimmig: die Gesellschaft, das politische System, die verschiedenen Völker, die Magie..." Ich war damals besonders angetan von der umfangreichen Fantasywelt, die nicht nur ihre eigene Flora und Fauna mitbringt, sondern auch ein komplexes Magie- und Adelssystem, eigene Traditionen, Berufe, Titel, Mythen... Und – nicht zuletzt! – eine innovative Art der magischen Strafverfolgung. Der originelle Genremix aus Fantasy und Krimi überzeugt mich binnen weniger Seiten, und so stand für mich direkt fest, dass ich diese Reihe unbedingt weiter verfolgen musste. Noch im gleichen Monat las ich "Das grüne Tuch", einen Band mit Kurzgeschichten, in denen der Leser mehr über die Welt, Caitlynns Jugend und ihren beruflichen Werdegang erfährt. Auch dieses Buch konnte mich voll und ganz überzeugen (obwohl ich sonst kein großer Freund von Kurzgeschichten bin): Aus meiner Rezension: "Bei allen originellen Ideen - und davon hat die Autorin viele! - bleibt doch immer alles glaubhaft und in sich schlüssig. Die Puzzleteilchen passen lückenlos zusammen, und so entwickelt sich ein facettenreiches, buntes, detailliertes Gesamtbild. Ich hatte immer wieder das Gefühl, als würde ich keine Geschichte lesen, sondern einen Blick werfen in ein anderes Land, das eben zufälllig sehr exotisch und voller Magie ist..." Ich würde sagen, so etwa zwei Jahre lang schaute ich zwischendurch regelmäßig nach, ob es schon einen zweiten Band gab, aber vergebens... Als er dann im März 2017 tatsächlich erschien, ging das komplett an mir vorüber – ich hatte die Hoffnung ehrlich gesagt aufgegeben! Umso freudiger war die Überraschung, als die Autorin mich zu einer Leserunde einlud. Nach ein paar Seiten war ich wieder mitten drin in dieser Welt, die von Angelika Diem erneut mit unzähligen liebevollen Details geschildert wird. Da stimmt einfach alles, jede Kleinigkeit passt ins Gesamtbild... Wir befinden uns hier in einer klassischen 'High Fantasy' – was mitnichten dadurch geschmälert wird, dass Caitlynn natürlich auch in diesem Band einen Mordfall aufklären muss. Das ist in meinen Augen ja gerade das Reizvollste an dieser Reihe: Caitlynn ist eine intelligente, entschlossene, emanzipierte Frau, die sich der Mittel bedient, die ihr zur Verfügung stehen. Nur sind das eben nicht Fingerabdruckpulver, Walther PPK, kriminologisches Profiling oder Falldatenbanken, sondern 'Charisma', umfangreiches Wissen über Kräuter und fragwürdige Methoden der magischen Fortbewegung. Dennoch sind Caitlynns Ermittlungen logisch und geprägt von ihrem scharfem Verstand; man kann sich vorstellen, dass sie auch in unserer Welt bei der Mordkommission arbeiten würde. Ich fand Caitlynns neusten Fall wieder sehr spannend! Gesteigert wird die Spannung dieses Mal noch dadurch, dass sie einem sehr unangenehmen Vorgesetzten unterstellt wird, der mit wesentlich weniger gesundem Menschenverstand an die Dinge herangeht und vernünftige Gegenvorschläge als Befehlsverweigerung versteht... Ich hatte den Eindruck, dass sich Caitlynn als Charakter seit dem letzten Band weiterentwickelt hat, sowohl von ihren Fähigkeiten her als auch menschlich. Man gewinnt auch weitere interessante Einblicke in die sozialen Strukturen dieser Welt, wobei sich der Eindruck verstärkt, den ich schon im ersten Band hatte: hier ist ein grundlegender Wandel überfällig. Die Adligen und die Menschen mit starkem magischen Charisma unterdrücken die weniger Begabten, ohne mit der Wimper zu zucken. Hier sind es zum Teil noch halbe Kinder, die andere einfach nur aus Spaß demütigen, weil sie sich dazu berechtigt fühlen... Ich hoffe darauf, dass es in künftigen Bänden zu diesem Wandel kommen wird – und dass Caitlynn dann mitten drin ist! Der Schreibstil gefällt mir immer sehr gut, und Angelika Diem hat ein feines Gespür für ihre Charaktere. Allerdings hätte ich mir für Albin eine größere Rolle gewünscht, Caitlynn und er haben eine tolle Chemie. Mein Fazit: Caitlynn ist Vollstreckerin: ihre Aufgabe ist es, Gewaltverbrechen aufzuklären und zu ahnden, indem sie den Schmerz der Opfer in ihren Schmerzstein aufbewahrt, bis der Täter gefunden wurde, und den Schmerz dann auf diesen überträgt. Den ersten Band der Reihe habe ich im Juni 2014 gelesen, aber ich kann mich noch gut daran erinnern, denn den Genremix aus Krimi und High Fantasy fand ich damals schon sehr reizvoll! Auch dieser Band konnte mich wieder begeistern.

  • Artikelbild-0