Warenkorb

Die geheimnisvolle Flamme der Königin Loana

Illustrierter Roman

Weitere Formate

Taschenbuch
Giambattista Bodoni, Antiquar, erwacht aus dem Koma und hat einen Teil seines Gedächtnisses verloren. Auf der Suche nach seinen persönlichen Erinnerungen fährt er ins Haus seiner Kindheit und findet dort alles wieder: Bücher und Bilder, Comics und Kino, Pastadosen und Zigarettenschachteln. Was für Bodoni eine Reise der Wiederentdeckungen durch sein Leben und seine Lieben wird, gerät Eco zur Zeitreise durch das 20. Jahrhundert: witzig, nostalgisch und überraschend.
Portrait
Umberto Eco wurde am 5. Januar 1932 in Alessandria (Piemont) geboren und starb am 19. Februar 2016 in Mailand. Er zählte zu den bedeutendsten Schriftstellern und Wissenschaftlern der Gegenwart. Sein Werk erscheint im Hanser Verlag, zuletzt u.a. Die Fabrikation des Feindes und andere Gelegenheitsschriften (2014), Nullnummer (Roman, 2015), Pape Satàn. Chroniken einer flüssigen Gesellschaft oder Die Kunst, die Welt zu verstehen (2017) und Auf den Schultern von Riesen. Das Schöne, die Lüge und das Geheimnis (2019).
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 504
Erscheinungsdatum 04.10.2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-20527-7
Verlag Carl Hanser Verlag
Maße (L/B/H) 22,1/15,4/4,2 cm
Gewicht 976 g
Originaltitel Misteriosa fiamma della Regina Loana
Abbildungen mit farbigen Illustrationen 22 cm
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Burkhart Kroeber
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
26,70
26,70
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
1
0

Weniger wäre mehr
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 19.03.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Auch beim nochmaligen Lesen begeistert mich das Buch nur mäßig. Eco's vielgepriesene Fabulierlust in allen Ehren, aber seine seitenlangen Zitate zerreissen die grundsätzlich schon nicht besonders anspruchsvolle Handlung. Die zugrundeliegende Story scheint dem Autor eher unwesentlich zu sein. Eco will mit seinem zugegebenermaßen ... Auch beim nochmaligen Lesen begeistert mich das Buch nur mäßig. Eco's vielgepriesene Fabulierlust in allen Ehren, aber seine seitenlangen Zitate zerreissen die grundsätzlich schon nicht besonders anspruchsvolle Handlung. Die zugrundeliegende Story scheint dem Autor eher unwesentlich zu sein. Eco will mit seinem zugegebenermaßen herausragenden Wissen glänzen, provoziert aber stellenweise Gähnen. Schade. Eine kräftige Kürzung der Zitate und Erinnerungssuaden wäre angebracht und würde dem Werk gut tun.

Großes Werk für Vielleser
von einer Kundin aus Bielefeld am 31.10.2006
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein insgesamt tolles Buch. Gewohnt guter Eco-Stil mit Hintergrundinformationen zu verschiedensten Themen vom Umfang einer großen Bibliothek. Eher nicht fürs Bett geeignet, weil intellektuell sehr anspruchsvoll. Lohnend!

nachdenklich bis traurig
von Tina aus Wien am 09.07.2006

Wer sich einen Roman erwartet, der Spannung á la „Der Name der Rose“ oder das „Focaultsche Pendel“ aufbietet, der wird mit ziemlicher Sicherheit enttäuscht werden. Der vorliegende Roman ist sicherlich nur etwas für Leser, die sich auch mal gerne etwas mit mehr Tiefgang zutrauen zu lesen. Spannungshöhepunkte weist er jedenfalls n... Wer sich einen Roman erwartet, der Spannung á la „Der Name der Rose“ oder das „Focaultsche Pendel“ aufbietet, der wird mit ziemlicher Sicherheit enttäuscht werden. Der vorliegende Roman ist sicherlich nur etwas für Leser, die sich auch mal gerne etwas mit mehr Tiefgang zutrauen zu lesen. Spannungshöhepunkte weist er jedenfalls nicht auf. Aber es bietet einen relativ guten Einblick in die Zeit des Faschismus in Italien, ohne dabei gleich eine geschichtliche Abhandlung darzustellen. Der Versuch eines Mannes, seine Erinnerungen wieder zu finden, die nach einem Unfall alle verloren zu sein scheinen. Interessant, fallweise auch amüsant, wenn auch das Ende eher traurig stimmt. Man sollte sich Zeit zum Lesen nehmen, und auch wenn man jünger als die Hauptfigur des Romans ist, versuchen sich an seine eigenen Erfahrungen mit Schulbesuchen, erster Liebe usw zu erinnern. Das Buch verleitet dazu. Aber Achtung: leichte Lektüre ist es nicht.