>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Engel im zweiten Lehrjahr

(1)
Bevor Engel ihre Ausbildung abschließen und in die himmlischen Heerscharen aufgenommen werden, dürfen sie nochmals einen Abstecher auf die Erde machen. Der übermütige Jungengel Eleusius reist nach New York, kapert einen Lift im Rockefeller Center, rettet Rosy vor einem missionarischen Verehrer und macht eine spektakuläre Flugeinlage. Dabei schlägt er mit seinen Engelskräften gehörig über die Stränge. Wird Petrus ein Auge zudrücken? Für die Dauer einer Geschichte voller Heiterkeit und Wunder lässt Eveline Hasler, eine der profiliertesten Autorinnen der Schweiz, ihre Leser auf Wolken schweben.
Portrait
Eveline Hasler wurde in Glarus geboren, studierte Psychologie und Geschichte in Fribourg und Paris und war einige Zeit als Lehrerin tätig. Heute lebt sie im Tessin. Sie schreibt vor allem historische Romane, aber auch Lyrik, Kinderbücher, Kolumnen, Reportagen sowie Radio- und Zeitschriftenbeiträge. Ihr Werk wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Schubart-Literaturpreis, dem Meersburger Droste-Preis für Dichterinnen und dem Justinus-Kerner-Preis. 1990/91 war sie Guest Lecturer am German Department der City University in New York. Ihre Bücher wurden bisher in zwölf Sprachen übersetzt.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Erscheinungsdatum 17.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783312010462
Verlag Verlag Nagel & Kimche AG
Dateigröße 4339 KB
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Engel im zweiten Lehrjahr

Engel im zweiten Lehrjahr

von Eveline Hasler
eBook
9,99
+
=
Tag der offenen Tür im Himmel

Tag der offenen Tür im Himmel

von Eveline Hasler
(1)
eBook
12,99
+
=

für

22,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
1
0
0

Nette Weihnachtsgeschichte für Zwischendurch
von Igelmanu66 aus Mülheim am 01.12.2016
Bewertet: Taschenbuch

»Du heilige Einfalt«, murmelte Petrus noch einmal. »Und du, Eleusi?« Eleusius richtete seinen engelischen, schon leicht vergoldeten Zeigefinger hinunter Richtung Erdkugel. »Ich möchte in eine der großen, modernen Städte, in denen Wolkenkratzer stehen.« Petrus kratzte sich hinter dem Ohr. »Du meinst also Manhattan … oder reicht dir auch Frankfurt?« »Mit Verlaub, es... »Du heilige Einfalt«, murmelte Petrus noch einmal. »Und du, Eleusi?« Eleusius richtete seinen engelischen, schon leicht vergoldeten Zeigefinger hinunter Richtung Erdkugel. »Ich möchte in eine der großen, modernen Städte, in denen Wolkenkratzer stehen.« Petrus kratzte sich hinter dem Ohr. »Du meinst also Manhattan … oder reicht dir auch Frankfurt?« »Mit Verlaub, es müssen Wolkenkratzer sein mit mindestens fünfzig Stockwerken«, sagte Eleusius leicht geniert und schüttelte seine blonden Locken. »Aha. Hmm, und wozu, wenn man fragen darf?« »Liftfahren«, hauchte Eleusius. Er errötete sanft bis in die Flügelspitzen, denn Engel sind durchsichtig, und Gedanken und Gemütsregungen sind ihnen immer gleich anzusehen. Am 24. Dezember dürfen die Engel des ersten und zweiten Lehrjahrs einen Ausflug zur Erde machen. Die „noch nicht sehr geläuterten Engel“ sollen dabei natürlich nicht nur ihren Spaß haben, sondern auch die Weihnachtsbotschaft vermitteln. In beiden Disziplinen ist Engel Eleusius eifrig bei der Sache… In dieser netten, kleinen Weihnachtsgeschichte bemüht sich also Engel Eleusius Frieden auf Erden zu verkünden und gleichzeitig Spaß zu haben. Das Ergebnis ist streckenweise recht unterhaltsam und witzig, konnte mich aber nicht immer überzeugen. Manchmal lag es einfach am Stil, der mir nicht so zusagte, manchmal aber auch an kleinen (in meinen Augen) Unstimmigkeiten, wie beispielsweise Reaktionen von Menschen, die ich einfach nicht nachvollziehen konnte. Sympathisch ist aber auf jeden Fall der Ansatz, wonach „Anfängerengel“ noch weit davon entfernt sind, ohne Fehler und fern von allen menschlichen Empfindungen zu sein. Wenn Eleusius beispielsweise wie ein Kind mit dem Fahrstuhl immer rauf und runter fährt, dann muss man beim Lesen einfach schmunzeln. Fazit: Nette Weihnachtsgeschichte für Zwischendurch. Auf meiner Weihnachtsbuch-Hitliste wird sie aber nicht erscheinen.