Die Sicherung tariflicher Mindeststandards

Rechtliche und rechtspolitische Aspekte

Schriften der Hans-Böckler-Stiftung Band 56

Gabriele Peter, Otto Ernst Kempen, Ulrich Zachert

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
26,80
26,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

Arbeits- und Einkommensbedingungen werden in der Bundesrepublik überwiegend durch Tarifvertrag geregelt. Der Gesetzgeber hat sich bei der Festsetzung von Mindeststandards zurückgehalten. Umso dringender sind Wege zu diskutieren, wie angesichts der Erosion des Tarifvertrags Mindeststandards im Arbeitsverhältnis gesichert werden können.

Der Band setzt sich mit den aktuellen rechtlichen Mechanismen der Sicherung (tariflicher) Mindeststandards für Arbeitsbedingungen und deren rechtspolitischen Entwicklungsmöglichkeiten auseinander:
• Allgemeinverbindlicherklärung (Zachert)
• Arbeitnehmer-Entsendegesetz (Peter)
• Tariftreueerklärung (Kempen)
• Mindestarbeitsbedingungsgesetz (Peter)
• Übergreifende Fragen (Zachert).

Das Werk ist Teil eines Gutachtens, das das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut in der Hans-Böckler-Stiftung (WSI) im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit des Landes NRW im Jahr 2002 erstellt hat. Verantwortlich zeichnen vom WSI Dr. Reinhard Bispinck (Projektleitung), Dr. Claus Schäfer und Johannes Kirsch.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 143
Erscheinungsdatum 15.06.2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8329-0592-7
Verlag Nomos
Maße (L/B/H) 22,7/15,2/1,4 cm
Gewicht 227 g
Auflage 1. Auflage

Weitere Bände von Schriften der Hans-Böckler-Stiftung

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0