In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Eine Leiche taucht ab

(4)
In Alston Estate geht etwas Eigenartiges vor sich. Als der junge Künstler Perry nach einem gescheiterten Liebeswochenende in die heruntergekommene Pension zurückkehrt, findet er einen Toten in seiner Badewanne. Doch kaum wendet er dem Opfer den Rücken zu, verschwindet das Corpus Delicti.
Weder die Polizei noch die anderen Hausbewohner wollen an den grausigen Fund glauben. Nur der knurrige und sehr attraktive Navy-SEAL Nick Reno spürt, dass etwas an der Sache dran ist.
Gemeinsam jagen sie den Geist der Alston Estate und kommen sich dabei viel näher, als Nick geplant hat …
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 235 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.02.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783960890812
Verlag Dead soft verlag
Dateigröße 1878 KB
Übersetzer Stefanie Zurek
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Eine Leiche taucht ab

Eine Leiche taucht ab

von Josh Lanyon
eBook
4,99
+
=
Ethik der Sünde

Ethik der Sünde

von Gepo Lynx
eBook
5,99
+
=

für

10,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Ein toller Krimi
von Raham H. König-Bourauel aus Berlin am 08.10.2015
Bewertet: Kunststoff-Einband

Endlich mal ein richtig guter Krimi. Gut durchdacht, toll geschrieben. Einfach nur empfehlenswert, wer einen guten Krimi schätzt. Sehr empfehlenswert.

Josh Lanyon endlich auf Deutsch
von einer Kundin/einem Kunden aus Göppingen (BaWü) am 06.12.2014
Bewertet: Kunststoff-Einband

Mittlerweile ist vom Bruno Gmünder Verlag auch das erste Buch der Adrian English Mystery Serie auf deutsch erhältlich, aber diese Publikation gab es noch ein klein wenig früher. Egal, wenn jetzt gleich zwei deutsche Verlage an Josh Lanyons Bücher dran sind, wird definitiv mehr folgen - und darüber freu... Mittlerweile ist vom Bruno Gmünder Verlag auch das erste Buch der Adrian English Mystery Serie auf deutsch erhältlich, aber diese Publikation gab es noch ein klein wenig früher. Egal, wenn jetzt gleich zwei deutsche Verlage an Josh Lanyons Bücher dran sind, wird definitiv mehr folgen - und darüber freu ich mich wahnsinnig! Doch genug der Vorrede, nun zu diesem Buch: Es ist ein Einzelwerk und keiner Serie angehörig. Das Sujet dieses Krimis kommt in bester Agatha Christie Manier daher: ein altes Haus, die Grundstimmung ein wenig gruselig, da ein Geist umgehen soll, die Bewohner alle irgendwie seltsam, eine Leiche, die kurz nach Auffinden wieder verschwindet, dazu gesellen sich im Laufe der Handlung noch mehr, ich sag mal "Vorfälle". Das alles ist mit einer guten Prise Humor durchsetzt. Mittendrin in der Mörderhatz findet sich ein junger schwuler Maler Anfang Zwanzig wieder. Zu seinem mehr unfreiwilligen als freiwilligen Kompagnon wird ein in Ungnade gefallener Ex-Navy SEAL. Wie von Josh Lanyon gewohnt, darf man auf eine flott inszenierte Handlung hoffen mit sympathischen Hauptfiguren, in der die Liebesgeschichte sich langsam entwickelt und dem Krimi zu keinem Zeitpunkt die Show stiehlt. Genauso verhält es sich mit der Erotik. Auch sie ist nur schmückendes Beiwerk, das dezent an den richtigen Stellen eingestreut wird.

Charmante Mörderjagd
von einer Kundin/einem Kunden am 20.08.2014
Bewertet: Kunststoff-Einband

„Eine Leiche taucht ab“ von Josh Lanyon ist ein Krimi, der mit Charme, Atmosphäre und einer Heerschar skurriler Personen aufwartet. Der Schreibstil ist sehr angenehm und gewürzt mit einer feinen Prise trockenen Humors. Dreh- und Angelpunkt des Krimis ist Alston Estate, ein herunter¬gekommenes, zu einer Mietpension ausgebautes Farmhaus, ein... „Eine Leiche taucht ab“ von Josh Lanyon ist ein Krimi, der mit Charme, Atmosphäre und einer Heerschar skurriler Personen aufwartet. Der Schreibstil ist sehr angenehm und gewürzt mit einer feinen Prise trockenen Humors. Dreh- und Angelpunkt des Krimis ist Alston Estate, ein herunter¬gekommenes, zu einer Mietpension ausgebautes Farmhaus, ein Domizil für den anspruchsloseren Mieter, einsam gelegen in den Wäldern von Vermont. Unversehens findet sich der Leser zwischen diesen illustren Verdächtigen wieder. Perry Foster, ein 23jähriger schwuler Maler mit eher mäßigem Erfolg, kommt desillusioniert und niedergeschlagen unerwartet früh aus dem Urlaub in San Francisco nach Alston Estate zurück und findet in seiner Badewanne die Leiche eines wenig geschmackvoll gekleideten Mannes. Völlig aufgelöst sucht er Hilfe bei seinen Mitbewohnern, den schrulligen älteren Damen und Herren, die ihm jedoch keinen Glauben schenken. Lediglich der Neuzugang Nick Reno, ein raubeiniger Ex-Marine, sieht sich den Tatort an, damit endlich Ruhe ist. Die Leiche ist weg, aber kleine Hinweise sind geblieben, die aber die Polizei nicht überzeugen und am Geisteszustand von Perry zweifeln lassen. Als Perry schließlich mit einer weiteren Leiche konfrontiert wird, nimmt sich Nick widerstrebend der Sache und Perrys an… Der Krimi lebt von den wunderbar skurrilen Charakteren und der dicht gewebten Atmosphäre, die das leicht verstaubte Anwesen Alston Estate lebendig machen, das geschmackvolle Buchcover trägt ebenfalls sehr dazu bei. Perrys Mitbewohner sind durch die Bank besonders; liebenswert schrullig bis tödlich eben. Die Mörderjagd ist spannend, gut durchdacht und in sich schlüssig - ein leichtes Schmunzeln bleibt beim Lesen, die trockenen Kommentare sind einfach zu und zu gut. „Eine Leiche taucht ab“ ist ein sehr vergnügliches, atmosphärisch dichtes Krimi-Lese-Erlebnis mit einem liebenswerten, etwas unbedarften Helden … viel Spaß beim Lesen!