Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Smart World

(5)
Normalerweise programmiert Ivan Müller Smartphone-Apps. Doch den wahren Nervenkitzel findet er bei illegalen Cyberangriffen. Und so kommt er gerne einem speziellen Kundenwunsch nach, der unser aller Leben auf den Kopf stellen könnte ...

Eine Geschichte über die Risiken und Nebenwirkungen des Informationszeitalters. Und die Frage, ob wir heute noch ohne das Internet leben können.

Eine Short Story mit 8.500 Zeichen.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein
Seitenzahl 10 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.01.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783743141445
Verlag Books on Demand
Dateigröße 1287 KB
eBook
0,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Immer die Technik
von einer Kundin/einem Kunden aus Mannheim am 09.04.2017

Ivan Müller ist ein junger Mann, der in Deutschland lebt. Sein Vater hat es in die USA zurück verschlagen, seine Mutter ist zurück nach Russland. Seine Mutter ist tot und sein Vater lebt erfolgreich in den Staaten, neu verheiratet. Somit ist für Ivan klar, dass er beziehungsunfähig ist, Sex... Ivan Müller ist ein junger Mann, der in Deutschland lebt. Sein Vater hat es in die USA zurück verschlagen, seine Mutter ist zurück nach Russland. Seine Mutter ist tot und sein Vater lebt erfolgreich in den Staaten, neu verheiratet. Somit ist für Ivan klar, dass er beziehungsunfähig ist, Sex ja, aber eine Beziehung? Nein Danke! Er arbeitet als Programmierer, aber seine Leidenschaft ist das Hacken. In seiner Arbeit hat er eine sehr wichtige Aufgabe zu erfüllen, aber eigentlich geht es ihm um Smart World. Wie können Menschen nur das Haus verlassen ohne zu wissen, wie in einer Stunde das Wetter ist? Aber was nutzt Dir die beste App, wenn diese nicht mehr das Wetter von Deinem Heimatort anzeigt ohne dass Du es merkst? Diese Kurzgeschichte regt wie jede andere Geschichte von Lyl Boyd zum Nachdenken an. Sind wir nicht alle Sklaven der Technik? Und merken wir das überhaupt noch? Vielleicht sollten wir alle mal unseren Umgang mit der Technik überdenken und vielleicht sollten wir uns alle ab und zu eine kleine Auszeit von der Smart World nehmen. Vielen Dank für diese tolle Geschichte und von mir 5 Sterne!

Eine kurze, spannende Geschichte, die zum Nachdenken anregt
von Die Zeilenflüsterin aus Neunkirchen am 18.01.2017

Ivan Müller programmiert Apps und ist quasi nebenberuflich ein exzellenter Hacker... Ein Leben ohne Smartphone ist für ihn undenkbar. Sein ganzes Leben richtet sich danach. Aber sein Smartphone ist natürlich „sicher“. Zitat:„...Für mich ist es nach wie vor unbegreiflich, wie die Menschen das früher gemacht haben, also das Wetter mit... Ivan Müller programmiert Apps und ist quasi nebenberuflich ein exzellenter Hacker... Ein Leben ohne Smartphone ist für ihn undenkbar. Sein ganzes Leben richtet sich danach. Aber sein Smartphone ist natürlich „sicher“. Zitat:„...Für mich ist es nach wie vor unbegreiflich, wie die Menschen das früher gemacht haben, also das Wetter mit einem Blick ins Freie zu beurteilen...“ Mal ehrlich wer von uns ist nicht auch ein bisschen so? Man will etwas draußen unternehmen – Wetter App. Etwas kaufen – Preisvergleichs App. Medikamente am Abend oder Wochenende – Apotheken App… Man diskutiert – dann wird Google oder Wikipedia der Schiedsrichter... Auf einmal erhält er einen ganz speziellen Auftrag. Er soll eine Schadsoftware entwickeln… Nach kurzem Überlegen wird der Auftrag angenommen. Diese kurze aber spannende Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Es ist faszinierend, wie der Autor Spannung, trockenen Humor, die Gedanken des Protagonisten und irgendwie auch eine „Botschaft“ in nur knapp 10 Seiten packt. Es ist eine Geschichte, die unterhält und doch zum Nachdenken anregt. Das ist mir 5 Sterne wert *****

Smart World
von Erika Ritterswürden aus Dorsten am 15.01.2017

Meine Meinung: Eine Geschichte zum nachdenken. Smartphone besitzt heute fast jeder und das Ding macht abhängig. Man schaut nur noch auf dieses Gerät und verläßt sich voll und ganz darauf. Wenn es so etwas nicht geben würde, hätte man weniger Probleme. Ich kann es nicht verstehen und auch nicht begreifen... Meine Meinung: Eine Geschichte zum nachdenken. Smartphone besitzt heute fast jeder und das Ding macht abhängig. Man schaut nur noch auf dieses Gerät und verläßt sich voll und ganz darauf. Wenn es so etwas nicht geben würde, hätte man weniger Probleme. Ich kann es nicht verstehen und auch nicht begreifen das man so ein Ding besitzen muß. Man sieht nichts, man hört nichts mehr von unserer realen Welt. Ist auch kein Wunder das es Menschen gibt die dieses Ding mit Schädlingen bombardieren und dann stehen diese Smartphone Besitzer da und ihre Welt ist unter gegangen. Diese kleine Geschichte beweist es wieder, daß man eigentlich so etwas nicht brauchen müßte. Wenn das Gerät mit einem Virus und wie sie alle heißen verseucht ist, ist man auf geschmissen. Aber dies muß jeder selber entscheiden, was gut oder schlecht ist. Die Autorin hat auf alle Fälle eine interessante Geschichte mit Humor geschrieben.