Meine Filiale

Griskan Orlov 2 Sklave und Söldner BattleTech-Roman #34

Griskan-Orlov 2 - BattleTech-Roman 34

Arous Brocken

(1)
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
13,40
13,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 12,30

Accordion öffnen

eBook

ab € 9,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Keid 3064: Der ehemalige Minensklave Orl schlägt sich als Tagelöhner durch, als ein MechKrieger von Waco Rangers ihn als Tech anheuert. Auf dem Stützpunkt wird er jedoch erkannt und für einen Spion der Wolfs Dragoner gehalten und zu einer anderen Söldnereinheit abgeschoben.

Die 51. Panzerjäger setzen ihn mangels besserer Alternativen in ein MechCockpit und schicken ihn auf eine Himmelfahrtsmission. Wider Erwarten überleben er und seine MechLanze diesen Einsatz durch überraschende Hilfe alter Freunde. Zur Belohnung macht man Griskan zum Lanzenführer und schickt ihn auf weitere Missionen für das Wohl des Blake-Protektorats.

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 344
Erscheinungsdatum 01.01.2000
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95752-425-6
Reihe BattleTech: BT-Romane
Verlag Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH
Maße (L/B/H) 18/11,6/3,2 cm
Gewicht 298 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
0
0
1

Nein
von einer Kundin/einem Kunden aus Pinnow am 27.03.2017

Ich weiß gar nicht so recht wie ich anfangen soll, ich bin immer noch total von den Socken. Ein Buch zu erwarten das an die Anfänge der Battletech Romanreihe erinnert hatte ich ja gar nicht erwartet, aber Ulisses was hat euch geritten solch einen Roman raus zu bringen? Das ist kein Buch, dass ist eine Aneinanderreihung von dah... Ich weiß gar nicht so recht wie ich anfangen soll, ich bin immer noch total von den Socken. Ein Buch zu erwarten das an die Anfänge der Battletech Romanreihe erinnert hatte ich ja gar nicht erwartet, aber Ulisses was hat euch geritten solch einen Roman raus zu bringen? Das ist kein Buch, dass ist eine Aneinanderreihung von dahin geworfenen Fragmenten einer kaum nachvollziehbaren Handlung. Ich habe mich ständig gefragt wo bin ich gerade, was hat das eine Schlachtgetümmel mit dem anderen zu tun oder warum ist eine Rotation AK 5 plötzlich das Teil was alles killt das sich ihm wagt in den Weg zu stellen. Die Dialoge sind das schlechteste was mir je unter gekommen ist, wenn man überhaupt bemerkt das da gerade ein Dialog stattfindet, ich wurde unweigerlich an Gesprächsfetzen eines an Tourette-Syndrom erkrankten Menschen erinnert. Gespräch fing an....Inhalt war kaum nachvollziehbar und ....plötzlich hörte es wieder auf. Marik Einheiten und Comstar, ob nun vertreten durch Stellvertreter oder auch im Namen der Dragoner angeheuerte Einheiten wurde dargestellt als ob das die letzten Deppen sind. Dann die Detailverliebtheit wenn es darum ging elektronische Finessen in Mechs zu erklären oder das Rückzugsgefecht, der Hauptheld ist geradezu die Reinkarnation von Kai-Allard Liao. Sehr geehrter Artus Brocken ich möchte meine Kritik an ihrem Buch mit den Worten meines Großvaters beenden..."Jedes Buch ist zu etwas nutze, es kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen."

  • Artikelbild-0