>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Die Schlange von Hamburg

Thriller

Kommissar Bernd Kastrup 3

(6)
... und sterben, sterben, sterben

In der Hamburger S-Bahn wird ein toter Student gefunden. In der Brust des jungen Mannes steckt ein auffälliges Schlangenmesser. Nur wenig später entdeckt man eine weitere Leiche in einem anderen Zug. Auch hier ist ein Schlangenmesser die Tatwaffe, aber diesmal kennt Kommissar Kastrup das Opfer, und er beginnt bereits zu ahnen, dass es nicht bei diesen zwei Morden bleiben wird. Fieberhaft leitet er die Suche nach dem Täter ein.
Eine Spur führt zum alten Bunker in der gesprengten Pulverfabrik bei Geesthacht. Jemand hat mit schwarzer Farbe auf den Beton geschrieben: Weil du dieses getan hast, wirst du als Schlange verflucht sein und sterben, sterben, sterben. Doch das ist nicht das Schlimmste, was die Ermittler in dieser Ruine vorfinden …
Portrait
Jürgen Ehlers wurde 1948 in Hamburg geboren und lebt heute mit seiner Familie auf dem Land. Seit 1992 schreibt er Kurzkrimis und ist Herausgeber von Krimianthologien. Er ist Mitglied im »Syndikat« und in der »Crime Writers’ Association«. Sein erster Kriminalroman »Mitgegangen« wurde in der Sparte Debüt gleich für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert.
Bei KBV veröffentlichte Jürgen Ehlers bislang sieben historische Kriminalromane und zuletzt die beiden Thriller »Der Wolf von Hamburg« und »Die Hyäne von Hamburg«.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 330
Erscheinungsdatum 15.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95441-359-1
Verlag KBV
Maße (L/B/H) 18/12,1/3 cm
Gewicht 262 g
Buch (Taschenbuch)
11,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die Schlange von Hamburg

Die Schlange von Hamburg

von Jürgen Ehlers
(6)
Buch (Taschenbuch)
11,30
+
=
Elbtod

Elbtod

von Klaus E. Spieldenner
(3)
Buch (Taschenbuch)
11,40
+
=

für

22,70

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Kommissar Bernd Kastrup

  • Band 1

    41039681
    Der Wolf von Hamburg
    von Jürgen Ehlers
    (5)
    Buch
    11,30
  • Band 2

    44381823
    Die Hyäne von Hamburg
    von Jürgen Ehlers
    (6)
    Buch
    11,30
  • Band 3

    50196974
    Die Schlange von Hamburg
    von Jürgen Ehlers
    (6)
    Buch
    11,30
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Die Schlange von Hamburg
von dorli am 08.05.2017

Hamburg. In der S-Bahn wird die Leiche eines Studenten gefunden. Der junge Mann wurde mit einem außergewöhnlichen Schlangenmesser getötet. Die Ermittlungen gehen schleppend voran, da es weder Zeugen gibt, noch ein Motiv für die Tat erkennbar ist. Im Gegensatz zu seinen Kollegen ist Hauptkommissar Bernd Kastrup davon überzeugt, dass... Hamburg. In der S-Bahn wird die Leiche eines Studenten gefunden. Der junge Mann wurde mit einem außergewöhnlichen Schlangenmesser getötet. Die Ermittlungen gehen schleppend voran, da es weder Zeugen gibt, noch ein Motiv für die Tat erkennbar ist. Im Gegensatz zu seinen Kollegen ist Hauptkommissar Bernd Kastrup davon überzeugt, dass sie es hier mit einer ähnlichen Vorgehensweise zu tun haben, wie in dem Fall rund um die „Hyäne“. Er stochert in den alten Akten herum und hält selbst dann noch an seiner Theorie fest, als er von seinem Chef aufgefordert wird, den abgeschlossenen Fall ruhen zu lassen und sich ausschließlich um den aktuellen Fall zu kümmern. Als die Schlange ein weiteres Mal zuschlägt, zeigt sich jedoch, wie recht Kastrup hat… „Die Schlange von Hamburg“ ist bereits der dritte Fall für Bernd Kastrup und sein Team – für mich war dieser Einsatz der zweite, bei dem ich den Hamburger Ermittlern über die Schulter schauen durfte. Ich war schnell mittendrin im Geschehen und hatte schon nach kurzer Zeit das Gefühl, wieder mit allen Figuren gut vertraut zu sein. Der Kriminalfall ist diesmal äußerst knifflig - Kastrup hat keinen Zweifel, um wen es sich bei dem Täter handelt, dieser hat jedoch ein hieb- und stichfestes Alibi. Der Hauptkommissar lässt sich davon allerdings nicht beirren und sucht fieberhaft nach weiteren Spuren… Die Figuren werden von Jürgen Ehlers allesamt sehr authentisch dargestellt, wirken echt und handeln durchweg glaubwürdig und nachvollziehbar. Der Autor erzählt die Geschichte nicht nur aus Sicht der Ermittler, sondern präsentiert das Geschehen aus unterschiedlichen Perspektiven, so dass man einen guten Einblick in die Ansichten und Beweggründe aller Akteure bekommt. Jürgen Ehlers hat nicht nur die privaten Angelegenheiten der Ermittler geschickt mit der Krimihandlung verwoben, er schlägt auch eine Brücke zu den Fällen aus den beiden vorherigen Bänden. Damit wird die gesamte Reihe zu einem großen Ganzen – obwohl alles zusammenhängt, ist dennoch jeder Fall für sich spannend und auch ohne Kenntnis der anderen Bücher bestens verständlich. Ganz hervorragend gelungen sind dem Autor auch in diesem Band die Beschreibungen der Handlungsorte - ich konnte mir die Schauplätze in und um Hamburg sehr gut vorstellen. „Die Schlange von Hamburg“ hat mich mit der spannenden, abwechslungsreichen Handlung nicht nur sehr gut unterhalten, sondern mir auch viel Platz zum Mitgrübeln und Miträtseln gegeben.

Auch der dritte Auftritt von Bernd Kastrup und seinem Team weiß wieder zu überzeugen
von ech am 03.05.2017

Ein toter Student in der S-Bahn führt Kommissar Bernd Kastrup und sein Team auf die Spur der mysteriösen Schlange von Hamburg, die ihre Morde scheinbar wahllos und ohne Motiv begeht. So beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, bei dem auch einige gute oder auch weniger gute Bekannte aus früheren... Ein toter Student in der S-Bahn führt Kommissar Bernd Kastrup und sein Team auf die Spur der mysteriösen Schlange von Hamburg, die ihre Morde scheinbar wahllos und ohne Motiv begeht. So beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, bei dem auch einige gute oder auch weniger gute Bekannte aus früheren Fällen kräftig mitmischen. Dieser Thriller ist der inzwischen dritte Band der Reihe um Bernd Kastrup und seinem Team von der Hamburger Kriminalpolizei. Zwar lässt sich grundsätzlich jedes Buch der Reihe auch einzeln lesen, doch speziell in diesem Buch werden neben der spannenden Mördersuche auch noch relativ viele Stränge aus den Vorgängern weitergeführt und zum Ende gebracht, so das es sich hier empfiehlt, die beiden ersten Bücher zu kennen. Zudem geht ansonsten bei den Informationen aus diesem Buch auch noch einiges an Lesevergnügen und überraschenden Wendungen in den ersten beiden Bänden verloren. Neben einer spannenden und gut konstruierten Krimihandlung, einem hohen Erzähltempo und überzeugenden Charakteren bietet das Buch auch wieder eine Menge Hamburger Lokalkolorit, man merkt jederzeit, das der Autor sich in seiner Stadt bestens auskennt und es versteht, dieses Wissen auch gut in die laufende Handlung einzubinden, ohne dabei von der Geschichte abzulenken oder gar zu langweilen. Auch wenn die "Tier-Trilogie" mit diesem Band eigentlich zu Ende erzählt ist, hoffe ich doch auf weitere Fälle mit Bernd Kastrup und seinem sympathischen Team. Entsprechendes Potential ist in den gut gezeichneten Figuren durchaus noch vorhanden.

Die Schlange von Hamburg
von nellsche am 19.04.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

In der Hamburger S-Bahn wird ein Student tot aufgefunden. Er wurde mit einem auffälligen Schlangenmesser erstochen, das noch in seiner Brust steckte. Kurz darauf wird eine weitere Leiche in der S-Bahn entdeckt – ebenfalls mit einem Schlangenmesser erstochen. Kommissar Kastrup steht vor einem Rätsel. Wie hängen die beiden Taten... In der Hamburger S-Bahn wird ein Student tot aufgefunden. Er wurde mit einem auffälligen Schlangenmesser erstochen, das noch in seiner Brust steckte. Kurz darauf wird eine weitere Leiche in der S-Bahn entdeckt – ebenfalls mit einem Schlangenmesser erstochen. Kommissar Kastrup steht vor einem Rätsel. Wie hängen die beiden Taten zusammen und welche Bedeutung haben sie? Er hat die Befürchtung, dass es nicht bei diesen zwei Toten bleiben wird. Aber wann wird die „Schlange von Hamburg“ wieder zuschlagen? Die Spuren führen die Ermittler zu einem alten Bunker in der gesprengten Pulverfabrik in Geesthacht. Die Schriftzüge, die sie dort finden, lassen sie Böses erahnen. Dieser dritte Krimi um Kommissar Bernd Kastrup und sein Team war wieder sehr gelungen und richtig spannend. Er ließ sich zügig lesen, da der Schreibstil erneut sehr flüssig und lebendig war. Ich war wie gefesselt und musste unbedingt immer weiterlesen, wie ein Sog. Alle Ermittler aus Bernd Kastrups Team sind sehr authentisch und menschlich beschrieben. Ihre Handlungen und Reaktionen waren durchweg nachvollziehbar. Mir gefiel auch der private Blick hinter die Ermittler mit deren privaten Problemen, denn das machte sie mir sehr sympathisch. Auch die für mich eher negative Entwicklung eines Kollegen im Laufe dieses Buches fand ich realistisch beschrieben. Die Spannung wurde sehr gut aufgebaut und gehalten, bis es am Ende dann zum Showdown kam. Prima gefallen hat mir die Verknüpfung dieses Bandes mit dem Vorgängerband „Die Hyäne von Hamburg“. Da ich den Band bereits gelesen hatte, gab es bei mir keinerlei Verständnisprobleme. Ganz im Gegenteil, ich hatte das Gefühl, als wenn beide Bücher unbedingt zusammen gehören. Ich wurde bestens unterhalten und kann dieses Buch absolut empfehlen. Ich vergebe daher fünf Sterne.