Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Das Mädchen im Eis

Kriminalroman

Die Erika-Foster-Reihe 1

(11)
Ein bitterkalter Wintertag hüllt London in Schnee und Schweigen. Das Klingeln eines Handys durchbricht die gespenstische Stille eines zugefrorenen Sees. Doch niemand antwortet. Nur wenige Zentimeter daneben ragen Finger aus dem Eis …

Acht Monate sind vergangen seit Detective Erika Fosters letztem Einsatz, der in einer Katastrophe endete und ihrem Mann das Leben kostete. Doch es ist an der Zeit, nach vorn zu blicken. Die Tochter einer der mächtigsten Familien Londons wurde ermordet, und Erika setzt alles daran, den Schuldigen zu finden. Während sie noch gegen die Dämonen der Vergangenheit kämpft, rückt sie ins Visier eines gnadenlosen Killers.

Rezension
»Ich bin geradezu durch die Kapitel geflogen – ein Krimi voller unvorhersehbarer Wendungen. Macht süchtig nach mehr!«
Portrait
Robert Bryndza ist in England geboren und hat in den USA und Kanada gelebt, ehe er mit seinem slowakischen Mann in dessen Heimat zog. Er hat eine Schauspielausbildung absolviert und ist heute hauptberuflich als Autor tätig. »Das Mädchen im Eis« ist der Auftakt seiner Krimireihe um Detective Erika Foster, die in 22 Ländern erscheint.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.09.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783641206192
Verlag Penguin Verlag
Übersetzer Norbert Möllemann, Charlotte Breuer
Verkaufsrang 9.197
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Die Erika-Foster-Reihe

  • Band 1

    48779022
    Das Mädchen im Eis
    von Robert Bryndza
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    87299559
    Night Stalker
    von Robert Bryndza
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
3
7
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 10.09.2018
Bewertet: anderes Format

Guter Reihenauftakt, der allerdings viele Klischees bedient. Dennoch ein solider und spannender Krimi mit vielen Wendungen.

mal wieder ein London-Krimi - gelungener Auftakt
von einer Kundin/einem Kunden am 23.08.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich mag Kriminalromane mit London als Handlungsort, oft sind sie spannend und gut inszeniert - auch Robert Bryndzas Einstiegsband in die Fälle seiner Protagonistin Erika Foster bildet da keine Ausnahme.Die toughe und clevere Ermittlerin hat nach einem desaströsen Einsatz, bei dem auch ihr Mann ums Leben kam, nun in... Ich mag Kriminalromane mit London als Handlungsort, oft sind sie spannend und gut inszeniert - auch Robert Bryndzas Einstiegsband in die Fälle seiner Protagonistin Erika Foster bildet da keine Ausnahme.Die toughe und clevere Ermittlerin hat nach einem desaströsen Einsatz, bei dem auch ihr Mann ums Leben kam, nun in London einen Neustart.Immer noch von Flashbacks geplagt und von einem zögerlichen Vorgesetzten nicht wirklich unterstützt, muss sich Erika mit ihrer neuen Mannschaft durch einen High-Society-Fall quälen. Das it-girl, das tot im Eis gefunden wurde, war allerdings kein Kind von Traurigkeit und Erika macht Fehler, die sie Kopf und Kragen kosten könnten, im übertragenen wie realen Sinne ! Abgesehen von einigen Klischees hat Bryndza eine flüssig lesbare, spannende Story zusammengepuzzelt, deren Protagonisten (Ermittler wie Täter) dem Leser durchaus näher kommen - der Lektüre von Fosters 2.Fall "Nightstalker" steht jedenfalls von mir aus nichts im Wege :-) !!

Schöner Krimi mit vielen Klischees.
von Wuschel aus Nußloch am 26.04.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Beschreibung: Ein Handyklingeln reißt den jungen Mitarbeiter des Museums aus seinen Gedanken. Als er dem Klingeln folgt, macht er eine schreckliche Entdeckung: Eine Frau ist im See eingefroren, die Finger ragen noch aus der Eisdecke. DCI Erika Foster wird nach ihrer achtmonatigen Pause mit dem Fall vertraut. Ihr erster Fall... Beschreibung: Ein Handyklingeln reißt den jungen Mitarbeiter des Museums aus seinen Gedanken. Als er dem Klingeln folgt, macht er eine schreckliche Entdeckung: Eine Frau ist im See eingefroren, die Finger ragen noch aus der Eisdecke. DCI Erika Foster wird nach ihrer achtmonatigen Pause mit dem Fall vertraut. Ihr erster Fall seit ihr Mann bei ihrem gemeinsam letzten Einsatz um?s Leben kam. Bei der Suche nach dem Mörder werden Erika immer wieder Steine in den Weg gelegt, da es sich bei Familie der Ermordeten um eine der mächtigsten Londons handelt, die ihren Ruf um keinen Preis beschmutzen wollen. Meinung: Ehrlich gesagt viel es mir unglaublich schwer eine Beurteilung in Punkten zu geben. In Worten würde ich eine einfache Leseempfehlung aussprechen, aber Punkte dafür geben?! Uff. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Es gab ein-zwei Dialoge, bzw. Situationen denen ich nicht zu 100% folgen konnte. Da mich das Buch jedoch absolut in seinen Bann gezogen hat, schon allein vom Aufbau und der Geschichte, konnte ich es kaum aus der Hand legen. Erika gefiel mir sehr gut. Hätte sie aufgrund ihrer Vergangenheit keine Gewissensbisse, dann wäre sie kein Mensch und somit nicht authentisch. Ihre Verbissenheit in dem Fall fand ich ebenfalls super. Was ich etwas überladen fand, war die Tatsache, dass gefühlt so jedes Klischee bedient wurde. Da gab es den böse aussehenden schwarzen Bullen ? der sogar durchaus sympathisch war, die lesbische Kollegin, die reiche Familie ? über die man bloß kein böses Wort verlieren sollte, der mürrische und Steine in den Weg legende Kollege, der cholerische Vorgesetzte ? der aber nur ihr Bestes will, die drogenabhängige Nutte, und so weiter. Bitte nicht falsch verstehen! Ich habe kein Problem mit Homosexualität, Hautfarben oder beruflichen Orientierungen, aber hier war es mir teilweise einfach zu viel auf einmal. Das tut der Geschichte jedoch keinen Abbruch. Die ist von Anfang bis Ende spannend. Man kann sich wunderbar über die Schichtengesellschaft aufregen und auch wie sehr sich die ?Chefs? davon beeinflussen lassen. Es wird sehr schön aufgezeigt: Geld regiert die Welt. Der Autor lässt den Leser lange im Unklaren darüber, wer der eigentliche Täter ist und legt auch einige falsche Spuren. Ich würde ihm sogar einen kleinen Hang zum Dramatischen unterstellen. Fazit: Alles in allem ist es ein gut durchdachter Krimi, mit einer ordentlichen Portion Spannung. Die Story als solches fand ich einfach super gut, nur dieses zwanghafte erfüllen wollen von Klischees hat die Atmosphäre für mich etwas gedämpft. 3,5 von 5 Dank: Ein herzliches Dankeschön an den Penguin Verlag sowie das Bloggerportal für die Überlassung des Buches. Ich bin schon gespannt was der zweite Teil bereithält!