Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Die Geschichte der Bienen

Roman

(206)
England im Jahr 1852: Der Biologe und Samenhändler William kann seit Wochen das Bett nicht verlassen. Als Forscher sieht er sich gescheitert, sein Mentor Rahm hat sich abgewendet, und das Geschäft liegt brach. Doch dann kommt er auf eine Idee, die alles verändern könnte – die Idee für einen völlig neuartigen Bienenstock.

Ohio, USA im Jahr 2007: Der Imker George arbeitet hart für seinen Traum. Der Hof soll größer werden, sein Sohn Tom eines Tages übernehmen. Tom aber träumt vom Journalismus. Bis eines Tages das Unglaubliche geschieht: Die Bienen verschwinden.

China, im Jahr 2098: Die Arbeiterin Tao bestäubt von Hand Bäume, denn Bienen gibt es längst nicht mehr. Mehr als alles andere wünscht sie sich ein besseres Leben für ihren Sohn Wei-Wen. Als der jedoch einen mysteriösen Unfall hat, steht plötzlich alles auf dem Spiel: das Leben ihres Kindes und die Zukunft der Menschheit.

Wie alles mit allem zusammenhängt: Mitreißend und ergreifend erzählt Maja Lunde von Verlust und Hoffnung, vom Miteinander der Generationen und dem unsichtbaren Band zwischen der Geschichte der Menschen und der Geschichte der Bienen. Sie stellt einige der drängendsten Fragen unserer Zeit: Wie gehen wir um mit der Natur und ihren Geschöpfen? Welche Zukunft hinterlassen wir unseren Kindern? Wofür sind wir bereit zu kämpfen?

Rezension
»Hier ist ein hochaktueller, ein toll erzählter, ein packender Roman gelungen.«
Portrait
Maja Lunde wurde 1975 in Oslo geboren, wo sie auch heute noch mit ihrer Familie lebt. Sie ist eine bekannte Drehbuch- sowie Kinder- und Jugendbuchautorin. Die Geschichte der Bienen ist ihr erster Roman für Erwachsene, der zunächst national und schließlich auch international für Furore sorgte. Er stand monatelang auf der norwegischen Bestsellerliste und wurde mit dem Norwegischen Buchhändlerpreis ausgezeichnet.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 528 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783641184964
Verlag btb
Dateigröße 817 KB
Übersetzer Ursel Allenstein
Verkaufsrang 2.007
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„das Summen verstummt............“

Bettina, Thalia-Buchhandlung Linz

Drei Geschichten, drei Schicksale alle miteinander verbunden..........

Dieses Buch regt zum nachdenken an. Es ermahnt nicht was wir tun sollten aber wenn wir diesen Weg weitergehen könnte alles eintreffen was in diesem Buch alles passiert ist und das ist schön.............

Einfach lesen :)
Drei Geschichten, drei Schicksale alle miteinander verbunden..........

Dieses Buch regt zum nachdenken an. Es ermahnt nicht was wir tun sollten aber wenn wir diesen Weg weitergehen könnte alles eintreffen was in diesem Buch alles passiert ist und das ist schön.............

Einfach lesen :)

„Unbedingt lesen“

Birgit Matthews, Thalia-Buchhandlung St. Pölten

Ein wunderbar berührendes Buch, dass die Geschichten von 3 Menschen verschiedener Epochen aufzeigt, die alle mit Bienen zu tun haben. Hier sind Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vereint. Abwechselnd erzählen alle 3 ihre Geschichten und jede ist fesselnd und auf unglaublich wunderbare Weise geschrieben. Auch wenn man selbst keinen Bezug zu Bienen hat, lässt einen dieses Buch nicht mehr los. Der Highlight dieses Sommers. Ein wunderbar berührendes Buch, dass die Geschichten von 3 Menschen verschiedener Epochen aufzeigt, die alle mit Bienen zu tun haben. Hier sind Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vereint. Abwechselnd erzählen alle 3 ihre Geschichten und jede ist fesselnd und auf unglaublich wunderbare Weise geschrieben. Auch wenn man selbst keinen Bezug zu Bienen hat, lässt einen dieses Buch nicht mehr los. Der Highlight dieses Sommers.

„Sum Sum“

Thomas Horvath, Thalia-Buchhandlung Linz, Lentia City

Was haben ein englischer Samenhändler, ein amerikanischer Imker und eine chinesische Arbeiterin gemeinsam? Bienen. Der Erste erforscht sie, der Zweite umsorgt sie und die Dritte vermisst Sie.
Gut erzählt wird die Biografie von 3 Menschen deren Leben stark von den Bienen geprägt ist. Als Leser erkennt man schnell das man genauso davon betroffen ist wie diese Charaktere.
Absolut empfehlenswerter Roman nachdem man sich bewusster Honig aufs Brot schmiert.
Was haben ein englischer Samenhändler, ein amerikanischer Imker und eine chinesische Arbeiterin gemeinsam? Bienen. Der Erste erforscht sie, der Zweite umsorgt sie und die Dritte vermisst Sie.
Gut erzählt wird die Biografie von 3 Menschen deren Leben stark von den Bienen geprägt ist. Als Leser erkennt man schnell das man genauso davon betroffen ist wie diese Charaktere.
Absolut empfehlenswerter Roman nachdem man sich bewusster Honig aufs Brot schmiert.

„Dieses Buch "summt" lange nach!“

Maria Brandstetter, Thalia-Buchhandlung Linz

Immer öfter hört man "vom Bienensterben", habe mich aber eigentlich nicht so richtig damit auseinandergesetzt. Ich bin fasziniert, was diese kleinen Tiere leisten! Und welchen gigantischen Stellenwert sie in unserem Leben darstellen. Ohne Ihrer Bestäubung stünde es sehr, sehr schlecht um die Welternährung und in Folge um die Menschheit! Ohne Bienen kein Leben. Durch die 3 Erzählstränge, 3 Kontinente und 3 Zeitzonen (1852, 2007,02098) wird dieses Buch zu einem Erlebnis. Es ist zugleich total wissenswert und spannend geschrieben. Ein tolles Buch, das zum Nachdenken anregt. Hoffentlich bekommen wir das Bienensterben rechtzeitig in den Griff, damit es nicht zu einem Szenario kommt, wie im Buch in China 2098 beschrieben ist. Dieses Buch "summt" noch lange nach!! Immer öfter hört man "vom Bienensterben", habe mich aber eigentlich nicht so richtig damit auseinandergesetzt. Ich bin fasziniert, was diese kleinen Tiere leisten! Und welchen gigantischen Stellenwert sie in unserem Leben darstellen. Ohne Ihrer Bestäubung stünde es sehr, sehr schlecht um die Welternährung und in Folge um die Menschheit! Ohne Bienen kein Leben. Durch die 3 Erzählstränge, 3 Kontinente und 3 Zeitzonen (1852, 2007,02098) wird dieses Buch zu einem Erlebnis. Es ist zugleich total wissenswert und spannend geschrieben. Ein tolles Buch, das zum Nachdenken anregt. Hoffentlich bekommen wir das Bienensterben rechtzeitig in den Griff, damit es nicht zu einem Szenario kommt, wie im Buch in China 2098 beschrieben ist. Dieses Buch "summt" noch lange nach!!

Margarete Stadlbauer, Thalia-Buchhandlung Linz, Online-Shop

Ein packender Roman über ein brisantes, hochaktuelles Thema. Sehr empfehlenswert. Ein packender Roman über ein brisantes, hochaktuelles Thema. Sehr empfehlenswert.

Doris Schweiger, Thalia-Buchhandlung Amstetten

Was für eine großartige Geschichte, die auf drei Zeitebenen aufgeteilt ist. Es gibt unglaublich berührende Charaktere die uns die Welt der Bienen und den Menschen näher bringen! Was für eine großartige Geschichte, die auf drei Zeitebenen aufgeteilt ist. Es gibt unglaublich berührende Charaktere die uns die Welt der Bienen und den Menschen näher bringen!

„Empfehlung!“

Yvonne Simone Vogl, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Wir begegnen drei Familien, in drei unterschiedliche Zeitepoche. Einmal William, der in Englang lebt um 1852, und einen neuen Bienenstock konzipiert, dann treffen wir auf den Imker Georg aus Ohio im Jahr 2007 und erleben mit Tao eine Welt ohne Bienen in der Zukunft im Jahr 2098 in China.
Wunderbar und angenehm zu lesen, ein Roman über Bienen, Menschen und die Tatsache, dass beide für die Erhaltung der Natur und des Lebens wichtig sind.
Empfehlung!!!

Wir begegnen drei Familien, in drei unterschiedliche Zeitepoche. Einmal William, der in Englang lebt um 1852, und einen neuen Bienenstock konzipiert, dann treffen wir auf den Imker Georg aus Ohio im Jahr 2007 und erleben mit Tao eine Welt ohne Bienen in der Zukunft im Jahr 2098 in China.
Wunderbar und angenehm zu lesen, ein Roman über Bienen, Menschen und die Tatsache, dass beide für die Erhaltung der Natur und des Lebens wichtig sind.
Empfehlung!!!

„hinreißend schönes Lesevergnügen“

Edith Berger, Thalia-Buchhandlung Graz

Maryville, England 1852. Noch hat William den Traum nicht aufgegeben, seine naturwissenschaftlichen Forschungen mit der Arbeit in dem gut gehenden Saatgutgeschäft verbinden zu können. Er ist immer noch voller Begeisterung und zweifelt zu keiner Zeit an seinen herausragenden, wissenschaftlichen Fähigkeiten. Bis zu dem Tag, als Professor Rahm William zu einem Gespräch bittet......
Ohio, USA 2007. George ist Imker. Er arbeitet schwer für seinen Erfolg. George richtet seine ganze Aufmerksamkeit auf die geplante Vergrößerung seines Hofes. Die Absicht dahinter ist ganz klar. Sein Sohn Tom soll das Unternehmen einmal weiterführen. Aber Tom träumt davon, Journalist zu werden. George kommt damit nicht zurecht und beginnt mit seinem Sohn einen heftigen Streit.......
Shirong, China 2098. Tao ist einfache Arbeiterin in der Provinz Sichuan. Die Bienen sind ausgestorben. Seither ist die Blütenbestäubung die Aufgabe von Menschen. Vom achten Lebensjahr an werden auch Kinder für diese Aufgabe herangezogen. Taos Sohn Wei-Wen ist erst 3 Jahre alt. Und doch kann Tao die deprimierenden Gedanken über die trostlose Zukunft ihres Sohnes nicht abschütteln......
"Wie gehen wir um mit der Natur und ihren Geschöpfen? Welche Zukunft hinterlassen wir unseren Kindern? Wofür sind wir bereit zu kämpfen?
"Die Geschichte der Bienen" von Maja Lunde ist hinreißend schönes Lesevergnügen.
Maryville, England 1852. Noch hat William den Traum nicht aufgegeben, seine naturwissenschaftlichen Forschungen mit der Arbeit in dem gut gehenden Saatgutgeschäft verbinden zu können. Er ist immer noch voller Begeisterung und zweifelt zu keiner Zeit an seinen herausragenden, wissenschaftlichen Fähigkeiten. Bis zu dem Tag, als Professor Rahm William zu einem Gespräch bittet......
Ohio, USA 2007. George ist Imker. Er arbeitet schwer für seinen Erfolg. George richtet seine ganze Aufmerksamkeit auf die geplante Vergrößerung seines Hofes. Die Absicht dahinter ist ganz klar. Sein Sohn Tom soll das Unternehmen einmal weiterführen. Aber Tom träumt davon, Journalist zu werden. George kommt damit nicht zurecht und beginnt mit seinem Sohn einen heftigen Streit.......
Shirong, China 2098. Tao ist einfache Arbeiterin in der Provinz Sichuan. Die Bienen sind ausgestorben. Seither ist die Blütenbestäubung die Aufgabe von Menschen. Vom achten Lebensjahr an werden auch Kinder für diese Aufgabe herangezogen. Taos Sohn Wei-Wen ist erst 3 Jahre alt. Und doch kann Tao die deprimierenden Gedanken über die trostlose Zukunft ihres Sohnes nicht abschütteln......
"Wie gehen wir um mit der Natur und ihren Geschöpfen? Welche Zukunft hinterlassen wir unseren Kindern? Wofür sind wir bereit zu kämpfen?
"Die Geschichte der Bienen" von Maja Lunde ist hinreißend schönes Lesevergnügen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
206 Bewertungen
Übersicht
153
39
9
3
2

von einer Kundin/einem Kunden am 18.10.2018
Bewertet: anderes Format

Ein ganz besonderes Werk, das Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft miteinander verknüpft und tiefsinnig aufzeigt, wie wichtig Bienen für unser Leben sind!

Potenziell als Buch eindrücklicher als als Hörbuch
von einer Kundin/einem Kunden am 01.10.2018
Bewertet: Medium: H?rbuch-Download

"Die Geschichte der Bienen" gehört zu den ganz großen literarischen Erfolgen der letzten Jahre. Ich sah es monatelang auf der Bestsellerliste, sodass meine Erwartungen stiegen und stiegen - und beim Hören dann nicht komplett erfüllt wurden. Die Beschreibung der drei Zeitebenen machte mich sehr neugierig - und mein Großvater war... "Die Geschichte der Bienen" gehört zu den ganz großen literarischen Erfolgen der letzten Jahre. Ich sah es monatelang auf der Bestsellerliste, sodass meine Erwartungen stiegen und stiegen - und beim Hören dann nicht komplett erfüllt wurden. Die Beschreibung der drei Zeitebenen machte mich sehr neugierig - und mein Großvater war Imker, sodass ich ein prinzipielles Interesse an Bienen habe - allerdings nahm ich an, dass die Zeitebenen in einem Zusammenhang miteinander stehen würden, was dann doch wenig relevant ist. So stehen also drei Geschichten nebeneinander. Am meisten interessierte mich dabei die von Tao im Jahre 2098. Ich bin immer fasziniert von Zukunftsvisionen und ziehe meinen Hut vor stimmigen Konstruktionen, und Lundes Vorstellung, dass Pflanzen von Hand bestäubt werden müssen, da es keine Bienen mehr gibt, scheint glaubhaft. Zumindest im Hörbuch ist allerdings gerade diese Ebene nicht sehr überzeugend. Der Grund ist, dass von allen Lesern die Stimme von Bibiana Beglau diejenige ist, die am wenigsten zur Figur passt. Während Tao noch recht jung ist, klingt Beglaus Stimme schon ziemlich reif. Ob Tao dabei auch recht kühl ist oder auch das eher an der Sprecherin liegt, finde ich schwer auszumachen. Das ist keine Abqualifizierung der Sprecherin an sich - sie ist nur nicht ideal besetzt. Trotzdem ist das Buch auf jeden Fall lesenswert. Die Vorschusslorbeeren in Kombination mit der Tatsache, dass ich beim Titel "Die Geschichte der Bienen" unwillkürlich etwas Märchenhaftes erwartete, was ausblieb, sorgten für eine Erwartungshaltung, die ich nicht gehabt hätte, wenn ich es als Geheimtipp entdeckt hätte. Und vermutlich werden die meisten Leute, die es gelesen haben, frenetisch darauf pochen, dass Sie es lesen sollten - was kann da also meine eine nicht restlos überzeugte Stimme ausmachen? Lesen Sie es also!

Unbedingte Lese-Empfehlung!
von einer Kundin/einem Kunden am 26.09.2018
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Die Bienen. Das Wasser. Maja Lunde gelingt es immer wieder, die vermeintlichen Selbstverständlichkeiten genau zu betrachten! Sehr spannend! Endlich im Taschenbuch!