Warenkorb

Madame Bovary

Sittenbild aus der Provinz. Jubiläumsausgabe

Jubiläumsausgabe UB Band 11109

Flauberts Roman erzählt die Geschichte der jungen Emma Bovary, die aus ihrem langweiligen Leben zu fliehen versucht, Ehebruch begeht und am Ende keinen anderen Ausweg als den Selbstmord sieht. Dem Autor brachte sein Werk eine Anklage wegen Verstoßes gegen die öffentliche Moral ein. Das Gericht rügte insbesondere den schockierenden Realismus der Darstellung, sprach Flaubert aber frei.
Über ein Dutzend Mal verfilmt, zählt Flauberts »Sittenbild aus der Provinz« zu den unvergänglichen Werken der Weltliteratur.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Madame Bovary
    Erster Teil
    Zweiter Teil
    Dritter Teil

    Anmerkungen
    Nachwort
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 454
Erscheinungsdatum 10.02.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-011109-3
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 14,7/9,8/2,5 cm
Gewicht 246 g
Übersetzer Ilse Perker, Ernst Sander
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,40
12,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Jubiläumsausgabe UB

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
1
1

bewegtes Leben einer Frau
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlangen am 28.01.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Buch im ordentlichen Zusstand Wird als Lesestoff der Gymnasasten genommen, aber für Jugendliche noch nicht so geeignet da doch ein sehr durchtriebenes Leben dieser Frau dargestellt wird.

Kleine Schrift und viele Fehler
von einer Kundin/einem Kunden aus Hofheim am 14.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Diese Bewertung bezieht sich auf die Ausgabe, nicht auf den Inhalt des Buches! Wenn ich das Buch vorher in den Händen gehalten hätte, hätte ich diese Ausgabe definitiv nicht gekauft. Die Schrift ist extrem klein und es gibt zahlreiche Schreibfehler. Darüber hinaus steht nirgends, wer die/ die Übersetzer(in) ist, und es war auch ... Diese Bewertung bezieht sich auf die Ausgabe, nicht auf den Inhalt des Buches! Wenn ich das Buch vorher in den Händen gehalten hätte, hätte ich diese Ausgabe definitiv nicht gekauft. Die Schrift ist extrem klein und es gibt zahlreiche Schreibfehler. Darüber hinaus steht nirgends, wer die/ die Übersetzer(in) ist, und es war auch im Nachhinein nicht zu ermitteln. Manchmal stand im Text "[Fußnote]", es gibt aber keine Fußnoten... Also: dringende Empfehlung: Kauft Euch eine andere Ausgabe von Madame Bovary!

Die Madame und der moralische Verfall
von NiWa am 23.03.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Emma, nach ihrer Heirat als Madame Bovary bekannt, ist eine schöne Frau, die sich - ihrer Ehe überdrüssig - der inneren Unzufriedenheit hingibt. Sie träumt von durchtanzten Nächten, rauschenden Bällen und dem aufregenden Leben der Pariser Großstadt. Den Keim der Unzufriedenheit erstmal gesät, gedeiht er prächtig im Alltagsleb... Emma, nach ihrer Heirat als Madame Bovary bekannt, ist eine schöne Frau, die sich - ihrer Ehe überdrüssig - der inneren Unzufriedenheit hingibt. Sie träumt von durchtanzten Nächten, rauschenden Bällen und dem aufregenden Leben der Pariser Großstadt. Den Keim der Unzufriedenheit erstmal gesät, gedeiht er prächtig im Alltagsleben der Ehefrau. Sie vertreibt sich die Zeit mit Romanen, flüchtet sich in den Kaufrausch und setzt sogar in gefährlichen Liebschaften ihr gesellschaftliches Ansehen und ihre Ehe auf’s Spiel. Dieser Klassiker war doch sehr zäh zu lesen. Alle Charaktere fühlen sich unterkühlt und distanziert an. Man schafft es einfach nicht, Nähe zu ihnen aufzubauen und es liest sich schon eher, wie eine sachliche Abhandlung der damaligen Gesellschaft. Während es nicht nur an Sympathieträgern fehlt, ist es auch die Geschichte selbst, die gleichförmig dahingleitet und es sogar in dramatischen Höhepunkten an Emotionalität fehlen lässt. Überraschend war allerdings der flüssige und angenehme Schreibstil von Gustave Flaubert. Immerhin - vor mehr als 150 Jahren geschrieben - lässt es sich gut lesen und bietet dem Leser einen Blick auf die Gesellschaft der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.