Als ich aufwachte, war so sehr Montag, dass es wehtat

Roman

Weitere Formate

Der Kultroman aus Finnland

Petteri und sein Bruder Lefa arbeiten für das dubiose Vielzweck-Unternehmen ihrer Mutter, die vom Hinterzimmer ihres Antiquariats aus scheinbar die Umzugsfirma ihres verstorbenen Mannes weiterführt. Tatsächlich werden hinter der seriösen Fassade zwielichtige Geschäfte abgewickelt, der Firmenhof wird zum Anziehungspunkt für lichtscheue Gestalten. Petteri und Lefa ziehen es vor, nicht so genau nachzufragen; sie lassen lieber alles entspannt auf sich zukommen - wobei sie der Entspannung gern mit diversen Rauschmitteln auf die Sprünge helfen. Als eines Tages das Eigentum halbseidener Auftraggeber zu Schaden kommt, haben die Brüder eine Menge guter Gründe, sich für einige Tage aus der Schusslinie zu bringen...
Rezension
Volker Scheufens, Literatur-Experte Thalia:
"Wer wie ich die mit nordischem Trübsal und lakonischem Humor gespickten Filme von Aki Kaurismäki mag, dem werden auch die Bücher von Mikko Rimminen gefallen. Der Finne debütierte 2004 mit seinem urkomischen „Tütenbierroman“, in dem er zeigte, dass er über ein untrügliches Talent verfügt, das abseitige Leben von gesellschaftlichen Randgestalten wahrhaftig schön und tiefsinnig-komisch aufzuschreiben. Nun erscheint sein dritter Roman, in dem Rimminen die Geschichte eines zwielichtigen Familienunternehmens erzählt. Im Mittelpunkt stehen die Brüder Petteri und Lefa, die es gern locker und geruhsam angehen lassen und die auch nicht gern Fragen stellen; zum Beispiel darüber, mit wem ihre Mutter da eigentlich Geschäfte treibt. Aber eines Tages werden die Brüder dann doch mit den harten Realitäten des Geschäftemachens konfrontiert - und so beginnt eine groteske und schwarzhumorige Jagd, die auch eine Suche nach dem Leben ist, das man sich vorstellt."
Portrait

Mikko Rimminen, geboren 1975, hat zunächst zwei viel beachtete Gedichtbände sowie einen Band mit Kurzprosa veröffentlicht, bevor er seinen literarischen Durchbruch mit dem Roman ›Tütenbierroman‹ erlebte, für den er in Finnland als bester junger Autor des Jahres 2004 ausgezeichnet wurde. Für seinen zweiten Roman, ›Der Tag der roten Nase‹, erhielt er 2010 den Finlandia-Preis, einen der bedeutendsten finnischen Literaturpreise. Mikko Rimminen lebt in Helsinki.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 224 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.01.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783423431965
Verlag dtv
Originaltitel Hippa
Dateigröße 1271 KB
Übersetzer Stefan Moster
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.