>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Blue Note Girl

(7)
Die junge Sängerin Janina Nossak, aufstrebender Stern am Jazzhimmel, verschwindet plötzlich spurlos nach ihrem hoch umjubelten Konzert in Hamburg.
15 Jahre später entdeckt der Journalist Eric Teubner einen entscheidenden Hinweis und macht es sich zur Aufgabe, ihr Verschwinden und ein mögliches Verbrechen aufzulösen. Fasziniert, fast besessen von der Sängerin und ihren düsteren Songtexten, beginnt er, den alten Fall neu aufzurollen.
Während seiner Recherchen trifft er auf zwielichtige und störrische Zeitzeugen wie den Privatdetektiv Frank Jensen, der Eric unverhofft unterstützt. Er hatte damals erfolglos nach Janina gesucht. Aber auf den zweiten Blick wird klar, dass er tiefer in die damaligen Ereignisse verstrickt war, als er zunächst zugeben möchte. Teubner realisiert, dass Janina Nossak nicht nur eine hochbegabte Sängerin war, sondern dass sie weiterhin als Projektionsfläche für die Sehnsüchte und menschlichen Abgründe ihrer Umwelt dient.
Immer tiefer taucht der Journalist in die unterschiedlichen Milieus Hamburgs ein, um die damaligen Zeugen noch einmal zu befragen und löst damit eine unvorhersehbare Kette von tragischen Ereignissen aus.
Aus mehreren Perspektiven erzählt wird der mysteriöse Fall Janina Nossak genauso neu beleuchtet, wie seine Erzählenden.

Bernd Richard Knospe erzählt dicht, atmosphärisch und unvermittelt von einem Kriminalfall, der nicht gelöst werden will und dessen Ereignisse sich zu wiederholen scheinen. Er arrangiert seine Figuren um die abwesende Protagonistin im Zentrum der Erzählung und zeichnet sie durch pointierte Dialoge zu markanten und komplexen Charakteren. Knospes mehrstimmig erzählte Komposition ist außerdem eine Verbeugung vor der Macht der Musik.
Portrait
Bernd Richard Knospe, 1958 in Hamburg geboren, absolvierte nach der Schule eine Ausbildung im Medienbereich und arbeitet heute als Leiter einer Disposition für einen Anzeigenvermarkter. Neben Veröffentlichungen in einigen Anthologien arbeitete er eine Weile freiberuflich als Autor für Romanzeitschriften und probierte sich in verschiedenen Genres in einem Literaturforum für Kurzgeschichten aus. Er lebt mit seiner Familie in Hamburg und arbeitet derzeit am zweiten und dritten Teil der Romanserie.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 244 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.11.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783956070372
Verlag Hey! Publishing GmbH
Dateigröße 1128 KB
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Blue Note Girl

Blue Note Girl

von Bernd Richard Knospe
(5)
eBook
4,99
+
=
In den Fängen des Bösen. Nordsee - Krimi

In den Fängen des Bösen. Nordsee - Krimi

von Andre Wegmann
(9)
eBook
3,99
+
=

für

8,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
1
1
0
0

Ruhiger Kriminalroman, der seine Spannung in erster Linie aus der Geschichte und ihren Figuren zieht
von ech am 18.06.2018
Bewertet: Klappenbroschur

Bei seinem Krimidebüt liefert der Autor Bernd Richard Knospe einen eher ruhigen Kriminalroman ab, der seine Spannung in erster Linie aus der Geschichte und ihren Figuren zieht und mich trotz leichter Schwächen unter dem Strich doch überzeugen konnte. Der Journalist Eric Teubner rollt im Zuge eines Buchprojektes den Vermisstenfall... Bei seinem Krimidebüt liefert der Autor Bernd Richard Knospe einen eher ruhigen Kriminalroman ab, der seine Spannung in erster Linie aus der Geschichte und ihren Figuren zieht und mich trotz leichter Schwächen unter dem Strich doch überzeugen konnte. Der Journalist Eric Teubner rollt im Zuge eines Buchprojektes den Vermisstenfall Janina Nossak wieder auf. Die junge, aufstrebene Jazzsängerin ist vor 15 Jahren nach ihrem ersten fulminanten Konzert in Hamburg spurlos verschwunden. Im Zuge seiner Nachforschungen stößt Teubner unter anderem auf den ehemaligen Privatdetektiv Frank Jensen, der seinerzeit erfolglos nach der jungen Frau gesucht hat. Doch kann Teubner dem todkranken Mann wirklich trauen ? Teubners Ermittlungen setzen eine unheilvolle Ereigniskette in Gang. Der Autor legt seine Hauptfigur als klassischen Antihelden an und stellt ihm eine ganze Reihe interessanter und vielschichtig charakterisierter Nebenfiguren an die Seite. Einige davon laufen der Hauptfigur allerdings im Laufe der Geschichte immer mehr den Rang ab und lassen den Journalisten zum Ende hin doch ein wenig zu sehr verblassen. Der gut aufgebauten Geschichte fügt dieser Wandel aber keinen Schaden zu, mit einem packenden Schreibstil, einigen überraschenden Wendungen und einem gelungenen Spannungsbogen, der die Geschichte über die gesamte Länge des Buches trägt, treibt der Autor das Geschehen voran und liefert am Ende dann auch eine überzeugende Auflösung. Der Autor erweist sich dabei als feiner Beobachter mit viel Liebe fürs Detail und liefert hier im Zusammenspiel seiner Figuren doch einige berührende und spannende Momente, die im Gedächtnis bleiben. Nach Angabe des Autoren sind noch vier weitere Bücher mit dem Journalisten Eric Teubner in der Hauptrolle geplant. Um eine solche Reihe tragen zu können, dazu muss die Figur in den weiteren Bänden aber noch ein wenig an Kontur zulegen. Das entsprechende Potential dafür ist aber durchaus vorhanden. Und so bin ich auf den nächsten Auftritt von Eric Teubner schon ziemlich gespannt.

"Das Buchprojekt"
von einer Kundin/einem Kunden aus Landsberg am 07.05.2018
Bewertet: Klappenbroschur

Der Kriminalroman "Blue Note Girl" umfasst ca. 320 Seiten auf 25. Kapiteln, und einem Epilog. Kurzer Plot: Der Journalist, Eric Teubner, sieht Janina Nossak, sie begleitet sich selbst auf dem Klavier, und singt "Winterseele", in einem Hamburger Jazzclub. Nach dieser Nacht verschwindet Janina spurlos, damals war sie 20 Jahre alt -... Der Kriminalroman "Blue Note Girl" umfasst ca. 320 Seiten auf 25. Kapiteln, und einem Epilog. Kurzer Plot: Der Journalist, Eric Teubner, sieht Janina Nossak, sie begleitet sich selbst auf dem Klavier, und singt "Winterseele", in einem Hamburger Jazzclub. Nach dieser Nacht verschwindet Janina spurlos, damals war sie 20 Jahre alt - 1998. Eric, der heute geschieden ist, und eine Art Beziehung mit der 15 Jahre jüngeren Marie führt, plant ein Buchprojekt. In diesem Projekt will er den alten, und nie gelösten Fall, des "Jahrhunderttalents" - Janina Nossak, auf den Grund gehen. "Denn die Geschichte, hatte es verdient, erzählt zu werden. Für die fehlenden Puzzleteilchen beginnt Eric in der Vergangenheit Janinas zu recherchieren. Dafür sucht er unter anderem, den ehemaligen, jetzt an Krebs erkrankten, Privatdetektiv, Frank Jensen, auf. Dieser wurde damals von Janians Vater beauftragt, den Fall zu lösen. Außerdem befragt er die ehemalige Mitbewohnerin und damals beste Freundin Alexandra. Diese hatte damals als Edelnutte gearbeitet, und erzählt über eine Affäre, die sie damals mit dem Musikprofessor, Clemens Jäger, hatte. Eric ist besessen von Janinas Fall, und schaut sich immer wieder die Mitschnitte ihres letzten Konzertes an... Lächeln - Erstarren - Panik - Beherrschung - Lächeln... Daniel Bieler, Janinas Stalker, war damals der Hauptverdächtige. Bieler, konnte aber nichts nachgewiesen werden. Marie, die als Assistentin des Chefredakteurs Nils Burkhardt arbeitet, beschließt zu Bieler nach München zu fahren, und ihn zu interviewen. Marie sieht das Interview als berufliche Aufstiegschance, und gleichzeitig könnte sie damit Eric bei seinen Recherchen unterstützen. Doch dann geht einiges schief.... Mein Fazit: Der Kern der Geschichte ist spannend erzählt. Die Schreibweise ist flüssig und angenehm. Die Geschichte wäre mit etwas weniger Inhalt und nicht zu detaillierten Beschreibungen, auch gut ausgekommen. Nichtsdestotrotz ein gelungener Kriminalroman. 3. Sterne!

Bester Krimi seit langem
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 05.06.2017

Diesen Krimi darf man sich nicht entgehen lassen. Ich bin eigentlich kein Krimifan, aber -Blue Note Girl- hat mich echt gefesselt. Bis zur letzten Seite war vieles offen.Ich hoffe noch mehr von Bernd Richard Knospe lesen zu können.