Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Gefährlicher Lavendel

Kriminalroman

Ein-Leon-Ritter-Krimi 3

(72)

Der Frühling in Le Lavandou ist warm und verheißt einen herrlichen Sommer. Rechtsmediziner Dr. Leon Ritter fühlt sich längst als echter Südfranzose und verbringt gemeinsam mit Isabelle viel Zeit auf seinem Weinberg. Doch die Idylle wird getrübt, als Leon zwei brutal zugerichtete Leichen obduzieren muss. Staatsanwaltschaft und Kommissarin haben schnell einen Verdächtigen zur Hand, doch Leon ist skeptisch und beginnt selbst zu ermitteln. Er kommt einer jahrzehntealten Geschichte auf die Spur und steht plötzlich vor der Frage, ob es gerechte Rache gibt. Da braut sich über der ausgetrockneten Erde der Provence ein apokalyptisches Gewitter zusammen, und Leon darf keine Zeit verlieren...

Portrait

Remy Eyssen (Jahrgang 1955), geboren in Frankfurt am Main, arbeitete zunächst als Redakteur bei der Münchner Abendzeitung, später als freier Autor für Tageszeitungen und Magazine. Anfang der 90er Jahre entstanden die ersten Drehbücher. Bis heute folgten zahlreiche TV-Serien und Filme für alle großen deutschen Fernsehsender im Genre Krimi und Thriller. Von Remy Eyssen sind bei Ullstein bereits erschienen: Tödlicher Lavendel, Schwarzer Lavendel, Gefährlicher Lavendel und Das Grab unter Zedern.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 496 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.04.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783843715171
Verlag Ullstein eBooks
Dateigröße 2072 KB
Verkaufsrang 1.343
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Ein-Leon-Ritter-Krimi

  • Band 1

    40931364
    Tödlicher Lavendel
    von Remy Eyssen
    (23)
    eBook
    8,99
  • Band 2

    44247864
    Schwarzer Lavendel
    von Remy Eyssen
    (45)
    eBook
    8,99
  • Band 3

    47929436
    Gefährlicher Lavendel
    von Remy Eyssen
    (72)
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 4

    87971398
    Das Grab unter Zedern
    von Remy Eyssen
    (59)
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
72 Bewertungen
Übersicht
43
25
2
2
0

Auf den Sünder wartet das Fegefeuer
von einer Kundin/einem Kunden am 02.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Leon hasst enge, geschlossene Räume sowie große Feste und geht die Dinge gerne ruhig an. Isabelle ist eine großartige Frau. Ein sehr engagierter Richter verschwindet unerhörter Weise und mit erotischem Aspekt, während ein glatter Philosophie-Professor einen auf Samariter macht. Dazu bringt ein selbstgefälliges egoistisches Arschloch eine ganze Wache in... Leon hasst enge, geschlossene Räume sowie große Feste und geht die Dinge gerne ruhig an. Isabelle ist eine großartige Frau. Ein sehr engagierter Richter verschwindet unerhörter Weise und mit erotischem Aspekt, während ein glatter Philosophie-Professor einen auf Samariter macht. Dazu bringt ein selbstgefälliges egoistisches Arschloch eine ganze Wache in Schwierigkeiten. Einsicht: Wenn man etwas erzwingen will, geht es schief.

Guter Sommer-Krimi
von Katharina S. aus Mainz am 02.02.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Krimi ist der dritte in einer Reihe um den Rechtsmediziner Docteur Leon Ritter. Ich habe die ersten beiden Teile nicht gelesen, hatte aber beim Lesen nicht das Gefühl, dass mir wichtige Informationen gefehlt hätten, der Einstieg war unproblematisch. Wir begleiten den Rechtsmediziner Leon Ritter, tätig in einem Krankenhaus in... Der Krimi ist der dritte in einer Reihe um den Rechtsmediziner Docteur Leon Ritter. Ich habe die ersten beiden Teile nicht gelesen, hatte aber beim Lesen nicht das Gefühl, dass mir wichtige Informationen gefehlt hätten, der Einstieg war unproblematisch. Wir begleiten den Rechtsmediziner Leon Ritter, tätig in einem Krankenhaus in der Südprovence, bei der Lösung eines Falls: Er bekommt einen Toten zur Obduktion, der mit den Anzeichen schlimmster Folter aufgefunden wird. Kurze Zeit später folgen diesem toten Mann noch weitere, ebenfalls auf schärfte gefoltert und umgebracht. Gemeinsam mit seiner Freundin, einer Polizistin, macht sich Ritter auf die Suche nach dem Mörder kommt dabei einem Verbrechen auf die Spur, das schon mehr als 20 Jahre zurück liegt. Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und unterhaltsam, und ich konnte jederzeit den Geschehnissen folgen, was man ja leider nicht von jedem Krimi behaupten kann. Remy Eissen jedoch schafft es, den Leder jederzeit mitzunehmen und an den Geschehnissen teilhaben zu lassen. Der Fall ist spannend erzählt, und die Auflösung winkt auch noch nicht schon zu Anfang um die Ecke, sondern der Weg dahin ist tatsächlich interessant und die Auflösung in gewissem Maße auch überraschend. Zum Schluss wurden die Geschehnisse etwas stark melodramatisch und hollywoodreif für meinen Geschmack (bzw. für den Stil des Buches bis dahin), aber trotzdem habe ich mich insgesamt gut unterhalten gefühlt und kann das Buch für den geneigten Krimileser sehr empfehlen. Auch das Setting in Südfrankreich kam gut rüber. Es war nicht nur irgendein Setting, sondern der Autor arbeitet mit der dortigen Lebensart und bindet sie angenehm in das Gesamtkonzept des Buches ein. Nicht ganz überzeugt war ich von den Charakteren im Buch. Auch ohne den Titel zu sehen hätte ich geschworen, dass dieses Buch von einem Mann geschrieben worden ist, denn alle weiblichen Charaktere im Buch waren in ihrer Charaktersisierung leider recht unterentwickelt, und wurden zum überwiegenden Teil ausschließlich über ihre Beziehung zu männlichen Figuren charakterisiert, sei diese nun positiv oder negativ. Das gilt für Ritters Freundin Isabelle, deren Tochter Lilou, die Sanitäterin Carole, die Patientin Nathalie (eine, wie ich fand, auch absolut überflüssige Nebenhandlung), allen Frauen der Opfer sowie die Kellnerin in Ritters Lieblings-Café. Auch allgemein wurde viel mit Klischees gearbeitet (da gibt es die pubertierende Tochter, die ihre Eltern belügt um auf Parties zu gehen, oder den ewig grantigen Chef, der die Ermittlungen nur nach politischen Gesichtspunkten fördert oder stoppt, etc.), und die Hauptfigur Leon war dann derjenige, der anscheinend als einziger mit einem guten Bauchgefühl sowie Kombinationsgabe gesegnet war (nicht zu reden von Kenntnissen in der Erziehung von Jugendlichen) und den Tag retten konnte. Wer ein großartiges Buch sucht, dessen Plot und/oder Charaktere einen auch auf längere Sicht hin gefangen nehmen, für den ist Gefährlicher Lavendel wohl eher nicht die richige Wahl. Als Sommer-Krimi für ein spannendes Leseerlebnis allerdings kann ich das Buch aber absolut empfehlen, ich habe es schnell und gerne gelesen!

Unsorgfältig
von einer Kundin/einem Kunden aus Hedingen am 07.01.2018

Ich liebe ja abstruse Geschichten. Sie müssten aber in sich stimmen. Höhepunkt war, als der arme Leon Angst vor Verdursten hatte, obwohl da einige Seiten vorher sein behinderter Gehilfe das Wasser angestellt hatte. Und die beste Petanque-Spielerin aller Zeiten raucht nur Gauloises und dann sind es plötzlich Gitanes.... Ich liebe ja abstruse Geschichten. Sie müssten aber in sich stimmen. Höhepunkt war, als der arme Leon Angst vor Verdursten hatte, obwohl da einige Seiten vorher sein behinderter Gehilfe das Wasser angestellt hatte. Und die beste Petanque-Spielerin aller Zeiten raucht nur Gauloises und dann sind es plötzlich Gitanes. An den Details könnte man noch arbeiten.