>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Guardians of the Galaxy

Der Zerstörer

(1)
Der Planet Spartax, den Star-Lord Peter Quill eigentlich regieren und beschützen soll, wird von der letzten Kree-Anklägerin Hala in Schutt und Asche gelegt. Zudem naht Yotat, der sich selbst Zerstörer der Zerstörer nennt und Drax den Zerstörer vernichten will! Haben die neuen Guardians eine Chance gegen diese schier unbesiegbaren Gegner? Außerdem müssen Star-Lord und Kitty Pryde die Bruchstücke ihrer Beziehung aufsammeln, während Deadpool und Rocket Raccoon ein ebenso unglaubliches Team-Up erleben wie Drax und Ant-Man Scott Lang…
Die kosmischen Abenteuer der Guardians of the Galaxy im brandneuen Marvel-Universum, geschrieben von Bestseller-Autor Brian Bendis (JESSICA JONES) und gezeichnet von Valerio Schiti (AVENGERS), mit Zusatzgeschichten von Tim Seeley (DEADPOOL VS. THANOS), Shawn Crystal (DEADPOOL MAX) und anderen.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 112
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 10.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7416-0044-9
Verlag Panini
Maße (L/B/H) 26,4/17,2/1,2 cm
Gewicht 270 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
13,40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
1
0
0

Kampf um die Erde
von Marc Schmitz aus Köln am 20.11.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Im vorliegenden dritten Band der Guardians, wurde unser Heimatplanet, im Rahmen des INFINITY-Crossovers durch Thanos und seine Schergen abgeriegelt. Somit ist den heimkehrenden Helden der Erde, der Rückweg.versperrt. Eindeutig eine Aufgabe für die Guardians of the Galaxy. Da es der rachsüchtige Gamora im Rahmen dieser Geschehnisse offensichtlich nicht gelingt, ihrem... Im vorliegenden dritten Band der Guardians, wurde unser Heimatplanet, im Rahmen des INFINITY-Crossovers durch Thanos und seine Schergen abgeriegelt. Somit ist den heimkehrenden Helden der Erde, der Rückweg.versperrt. Eindeutig eine Aufgabe für die Guardians of the Galaxy. Da es der rachsüchtige Gamora im Rahmen dieser Geschehnisse offensichtlich nicht gelingt, ihrem Vater ob seiner Missetaten persönlich auf die Finger zu klopfen, schließt an die einleitende Geschichte ein weiteres Spotlight-Special an. In diesem verfolgt die gefährlichste Frau des Universums, ihren Rabenvater eine Alienwelt, um ihn dort zu stellen. Dabei erfährt sie handfeste Unterstützung von Angela, die nach den Ereignissen im zweiten Band scheinbar als eine Art Reserve-Guardian fungiert. Waren die beiden Damen bei ihrem ersten Aufeinandertreffen noch alles andere als dicke Freundinnen, schweißt sie die Aussicht auf ordentlich Kloppe ziemlich schnell zu einem schlagkräftigen Team zusammen. Wer nicht genug von der streitbaren grünen Schönheit bekommt, dem bietet sich am Ende des Bandes mit einer Gamora-Kurzgeschicht eine weitere Gelegenheit. Außerdem erfährt Rocket bei einem Kneipenbesuch, dass er vielleicht nicht der einzige sprechende Wasch…öhm…das einzige waschbärenähnliche Genexperiment dieser Galaxie ist. Es bleibt also spannend! Die Bilder Die sind diesmal von sehr unterschiedlicher Qualität. Während die im Erdorbit stattfindende erste Story mal wieder ein typischer Marvelausrutscher aus matschigen Farben und eher skizzenhafter, leicht krakelig wirkender Linienführung ist, kommen Gamora und Angela dank Kevin Maguire und Justin Ponsor wieder voll zur geltung. Klar vermisst man den souveränen Strich von Sara Pichelli, aber gerade letztere vertreten sie hervorragend. Mal etwas ganz anderes ist dann wieder das Gamora-Soloabenteuer, dass sich durch Mike del Mundos Kolorierung und Zeichenstil stark vom restlichen Inhalt des Bandes abhebt. Ein kleines Kunstwerk am Ende des Bandes, getreu dem Motto: Das Beste kommt am Schluß. Fazit Der dritte Band der Guardians of the Galaxy schwächelt ein wenig daran, dass die Hauptstory nur ein Lückenfüller für die Serienübergreifende INFINITY-Story darstellt und die restlichen Geschichten von stark inkonsistenter Qualität sind. Ein wahrer Guardians-Fan lässt dich davon aber nicht irritieren und erfreut sich an den ausgesuchten Leckerbissen, die sich in diesem Comic verbergen.