>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Einfach nicht totzukriegen / Die Finstersteins Bd. 2

Einfach nicht totzukriegen

Die Finstersteins 2

(7)
Die Finstersteins sind zurück!
Fred staunt nicht schlecht, als die 400 Jahre alte Geisterfamilie vor seiner Haustür steht und dringend Zuflucht sucht. Zum Glück hat er die coolste Mama der Welt: Baba quartiert die erst kürzlich wiedererweckten Adeligen samt zahmem Krokodil kurzerhand im Keller ein. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten macht die Grusel-WG bald allen großen Spaß – bis Onkel Bende plötzlich spurlos verschwunden ist.
Haben Adelbert Bärbach und sein mysteriöser Geheimbund den Druiden entführt? Gemeinsam ziehen Geister, Menschen und Krokodil los, um Bende aus den Fängen der Bösewichte zu befreien.

Gruselspaß zum Totlachen von Kultautor Kai Lüftner!
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 256
Altersempfehlung 9 - 11
Erscheinungsdatum 02.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-649-61909-3
Verlag Coppenrath
Maße (L/B/H) 21,3/14,8/2,5 cm
Gewicht 388 g
Abbildungen 25 Schwarz-Weiß- Abbildungen, 1-farbige
Auflage 1
Illustrator Fréderic Bertrand
Verkaufsrang 13.752
Buch (gebundene Ausgabe)
13,40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Einfach nicht totzukriegen / Die Finstersteins Bd. 2

Einfach nicht totzukriegen / Die Finstersteins Bd. 2

von Kai Lüftner
(7)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,40
+
=
Wehe, wer die Toten weckt ... / Die Finstersteins Bd. 1

Wehe, wer die Toten weckt ... / Die Finstersteins Bd. 1

von Kai Lüftner
(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,40
+
=

für

26,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Die Finstersteins

  • Band 1

    45376313
    Wehe, wer die Toten weckt ... / Die Finstersteins Bd. 1
    von Kai Lüftner
    (5)
    Buch
    13,40
  • Band 2

    47911282
    Einfach nicht totzukriegen / Die Finstersteins Bd. 2
    von Kai Lüftner
    (7)
    Buch
    13,40
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    65288020
    Den Letzten beißt das Krokodil / Die Finstersteins Bd. 3
    von Kai Lüftner
    (1)
    Buch
    13,40

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
1
0
0
0

Toller Mix aus Witz und Spannung
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuss am 19.05.2018
Bewertet: Hörbuch (CD)

Liebe kann sogar Steine erweichen - das erleben wir im dritten Teil der Geschichte um die vierhundert Jahre alte Familie Finsterstein in Berlin Köpenick. Sina von Finsterstein und ihre Brüder nehmen gemeinsam mit Fred, ihrem ?Erwecker?, an dem Schulprojekt ?Mein Kiez - Vergangenheit, Gegenwart und... Liebe kann sogar Steine erweichen - das erleben wir im dritten Teil der Geschichte um die vierhundert Jahre alte Familie Finsterstein in Berlin Köpenick. Sina von Finsterstein und ihre Brüder nehmen gemeinsam mit Fred, ihrem ?Erwecker?, an dem Schulprojekt ?Mein Kiez - Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft? teil. Doch Professor Rassmus de Habernuck vom Geheimbund der ?Erben?, der seit Jahrhunderten auf der Suche nach einem Elixier für ewiges Leben ist, lässt Sina entführen, um das Geheimnis ihrer Erweckung zu ergründen. Verzweifelt begibt sich Fred auf die Suche nach seiner Freundin, mit Sinas Krokodil Peppi als Spür?hund? und gerät bald selbst in Gefahr? Drei kurzweilige Stunden lang sorgt Kai Lüftners Hörbuch für packende Unterhaltung. Neben geheimnisvollen Ereignissen spielen die Themen Familie, Freundschaft und Zusammenhalt eine tragende Rolle, auch die erste Verliebtheit wird (gar nicht kitschig) thematisiert. Der Stil des Romans ist zeitgemäß, die Sprache frisch und locker, aber nicht banal; Lüftner orientiert sich an der Ausdrucksweise von Jugendlichen und trifft damit ihren Geschmack. Witzige, schlagfertige Dialoge bringen immer wieder heitere Unterbrechungen in das spannende Geschehen und lockern es auf. Der Schriftsteller selbst leiht den Akteuren seine Stimme und lässt sie lebendig werden. Mit leichten Modulierungen gibt er jeder Figur einen eigenen Charakter und liest gekonnt lustige Szenen, beschwört aber auch spannende und gar unheimliche Momente. Meine Meinung: Ein Kinderbuch mit einer guten Mischung aus Lachen und Spannung!

Finstere Zeiten?
von einer Kundin/einem Kunden aus Lichtenstein am 11.05.2018
Bewertet: Hörbuch-Download

Ein echtes Hörvergnügen waren diese drei CDs, mit angenehmer Stimme  vom Autor gesprochen. Familie Finsterstein gibt sich noch einmal die Ehre und lässt es  ordentlich krachen. Die Ereignisse überschlagen sich förmlich, es wird brenzlig, manchmal  gruselig und lässt die kleinen und großen Zuhörer bange Minuten erleben. Aber es gibt... Ein echtes Hörvergnügen waren diese drei CDs, mit angenehmer Stimme  vom Autor gesprochen. Familie Finsterstein gibt sich noch einmal die Ehre und lässt es  ordentlich krachen. Die Ereignisse überschlagen sich förmlich, es wird brenzlig, manchmal  gruselig und lässt die kleinen und großen Zuhörer bange Minuten erleben. Aber es gibt auch immer mal etwas zu lachen. Das entspannt die Situation wieder und lockert die Stimmung auf.  Die Geschichte fanden wir prima und hoffen auf einen Fortsetzung.

Noch spannender, als Band 1 - absolute Leseempfehlung
von Buchbahnhof aus Dithmarschen am 27.04.2017

Leider habe ich die Lesung von Kai Lüftner auf der Buchmesse verpasst, sie soll großartig gewesen sein. Nun habe ich mich endlich Band 2 rund um Fred, die Finstersteins und den Friedhof gewidmet. Es ging total schnell, dass ich wieder in der Geschichte drin war. Sie knüpft nahtlos an... Leider habe ich die Lesung von Kai Lüftner auf der Buchmesse verpasst, sie soll großartig gewesen sein. Nun habe ich mich endlich Band 2 rund um Fred, die Finstersteins und den Friedhof gewidmet. Es ging total schnell, dass ich wieder in der Geschichte drin war. Sie knüpft nahtlos an Band 1 an und wir treffen alte Bekannte, aber auch einen neuen Freund und neue Feinde. Fred und Franz haben beide einen ordentlichen Entwicklungsschritt gemacht, wie ich finde. Franz ist noch immer sehr von sich überzeugt, ein kleines bisschen unsympathisch, da er einfach ein totaler Besserwisser ist. Aber, Franz kann auch etwas und das beweist er in diesem Band noch deutlicher, als in Band 1. In der ersten Geschichte war Franz eher eine Nebenfigur, hier mutiert er zu einer, die Geschichte tragenden Figur. Franz weiß, wie man Informationen beschafft und setzt sich Tag und Nacht für die Sache ein. Außerdem gefällt mir, dass er versucht, auch Fred ein bisschen von seinem Selbstbewusstsein abzugeben und ihn zu pushen. Fred ist nach wie vor ziemlich zurückhaltend, fühlt sich von der Welt unverstanden und alle anderen sind sowieso viel besser als er. Schade, dass er da noch nicht so ganz aus seiner Haut heraus kann. Aber, auch er entwickelt sich weiter und setzt sich für die Finstersteins ein. Außerdem ist da ja auch noch Sina. Für die junge Dame lohnt es sich ja auch, sich einzusetzen. Baba, Freds Mutter, hat mir wieder außerordentlich gut gefallen. Für sie ist es keine Frage, dass sie Fred glaubt und vertraut. Keinerlei Mißtrauen. Er kommt zu ihr, benötigt Hilfe, und sie ist für ihn da. Komme, was wolle! Ich finde das klasse. So muss es mit Eltern sein. An Babas Seite ist seit diesem Band Ante, der Förster. Ein Mann ganz nach meinem Geschmack. Auch er steht den Kindern und den Finstersteins ohne groß zu fragen zur Seite. Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben und man fiebert mit Fred, Franz und allen anderen mit. Was steckt hinter dem Fluch? Wo ist Onkel Bede, wie steckt Bärbach in der ganzen Geschichte drin und wer ist der Unbekannte am Telefon? Auch die Illustrationen sind wieder einmalig schön. Ich finde sie einfach total passend und der Stil ist witzig, aber auch liebevoll. So viele Details gibt es zu entdecken. Von mir gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung. Die Finstersteins könnten, würde ich meinen, auch bisher nicht so lesebgeisterte Kinder ansprechen und zum Lesen bringen.