Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt

Roman

(66)
Der neue Roman der Nummer-1-Bestseller-Autorin Mhairi McFarlane.
Nach "Wir in drei Worten", "Vielleicht mag ich dich morgen" und „Es muss wohl an dir liegen“ begeistert die Britin ihre Leserinnen mit einem neuen romantischen, witzigen und authentischen Liebes-Roman.

Edie findet nichts schlimmer als Hochzeiten. Wenn der Bräutigam dann auch noch ihr Kollege Jack ist, der bis vor wenigen Wochen heftig mit ihr geflirtet hat, will Edie vor allem eins: flüchten. Den ersten Teil der Hochzeits-Feier von Charlotte und Jack steht Edie allerdings tapfer durch. Als sie später in den Park geht, um wenigstens einmal kurz durchzuatmen, steht Jack plötzlich vor ihr und küsst sie. Dummerweise sind sie nicht allein. Charlotte beobachtet die beiden und schon bald droht dieser kleine Moment der Schwäche, Edies ganzes Leben zu zerstören. Der darauf folgende Online-Shitstorm zwingt Edie, ihr Londoner Leben hinter sich zu lassen und Zuflucht bei ihrer Familie in Nottingham zu suchen. Dort läuft es aber auch nicht rund. Denn die Auszeit gewährt Edies Chef ihr nur, wenn sie den derzeit in Nottingham lebenden Schauspieler Elliot Owen trifft - um als Ghostwriterin seine bestseller-verdächtige Biographie zu verfassen. Dummerweise entpuppt sich Elliot nicht als charmanter Star - ganz im Gegenteil. Zurück in die Provinz, Opfer von Online-Mobbing und einem neurotischen Schauspieler ausgesetzt - so hatte Edie sich ihr Leben wirklich nicht vorgestellt!

Herz, Humor und authentische Figuren – das Erfolgsrezept von Mhairi McFarlane.
Rezension
"humorvoll geschrieben, ohne nervig oder misstönend zu werden. Mhairi McFarlane beweist sich als Popkultur-Expertin, mit vielen Referenzen zu Musik, Film und Fernsehen."
Berliner Zeitung, 09.09.2017
Portrait

Mhairi McFarlane wurde 1976 in Schottland geboren. Ihre geographischen Lebensdaten in Kurzform lauten Falkirk - Afrika - Milton Keynes - Nottingham und entsprechen in etwa dem Weg, den ein Designerkleidungsstück zurücklegt, bevor es in einem Laden zur Ruhe kommt. Mhairis Ruhepol ist Nottingham, wo sie mit einem Mann und einer Katze lebt. Bereits ihrem ersten Roman "Wir in drei Worten" gelang der Sprung auf die Spiegel-Bestsellerliste. Mit ihrem zweiten Roman "Vielleicht mag ich dich morgen" eroberte sie nicht nur die Herzen der Leser im Sturm, sondern auch Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste. Und auch ihr dritter Roman "Es muss wohl an dir liegen" stürmte sofort nach Erscheinen die Bestsellercharts.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 544 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 31.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783426440537
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 903 KB
Übersetzer Maria Hochsieder-Belschner
Verkaufsrang 14
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Hubert Kienegger, Thalia-Buchhandlung Wien

Witzig amüsant- perfekt für den Urlaub. Witzig amüsant- perfekt für den Urlaub.

„Eine lockere leichte Lektüre“

Regina Hoffmann, Thalia-Buchhandlung Max-Center Wels

Elliot ist ein Schauspieler, auf den Wag ganz nach oben, obwohl er gar nicht berühmt sein will.
Eddie wird auf der Hochzeit von Arbeitskollegen von dem betrunkenem Bräutigam geküsst, indem Sie heimlich verliebt war.
Nachdem sie von der Braut erwischt werden, ist in allen sozialen Medien die Hölle los und sie wird gemobbt.
Eddie kehrt zurück nach Hause und übernimmt den neuen Job als Ghostwriter um die Autobiografie von Elliot zu schreiben, der Anfangs sehr unsympathisch rüberkommt.
Aber je mehr Zeit sie miteinander verbringen umso näher kommen sie sich.
Ein witziger romantischer Roman der gut zur heutigen Zeit der sozialen Medien passt.
Elliot ist ein Schauspieler, auf den Wag ganz nach oben, obwohl er gar nicht berühmt sein will.
Eddie wird auf der Hochzeit von Arbeitskollegen von dem betrunkenem Bräutigam geküsst, indem Sie heimlich verliebt war.
Nachdem sie von der Braut erwischt werden, ist in allen sozialen Medien die Hölle los und sie wird gemobbt.
Eddie kehrt zurück nach Hause und übernimmt den neuen Job als Ghostwriter um die Autobiografie von Elliot zu schreiben, der Anfangs sehr unsympathisch rüberkommt.
Aber je mehr Zeit sie miteinander verbringen umso näher kommen sie sich.
Ein witziger romantischer Roman der gut zur heutigen Zeit der sozialen Medien passt.

„Ein Kuss mit Folgen“

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

Mhairi McFarlane hat es wieder geschafft: Die schottische Autorin hat mit "Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt" einen Roman geschrieben, der amüsant und unterhaltsam ist, aber auch Tiefgang besitzt.

Edie weiß nicht, wie es passieren konnte, doch nachdem sie unüberlegt ihren Kollegen Jack geküsst hat - auf seiner Hochzeit! - will niemand mehr etwas mit ihr zu tun haben. In den sozialen Netzwerken bricht ein Shitstorm gegen sie los und sie ist gezwungen London vorübergehend zu verlassen und Zuflucht bei ihrer Familie zu suchen. Daheim in Nottingham reißen die Gerüchte um Edie zwar nicht ab, doch zum Glück stehen ihr dort ihre besten Freunde zur Seite. Und Elliot, mit dem sie dort an seiner Autobiografie schreiben soll, ist auch gar nicht so übel, wie Edie anfangs dachte...

Seit "Wir in drei Worten" freue ich mich jedes Jahr darauf, Mhairi McFarlanes neuen Roman zu lesen. Und auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Ich finde es großartig, dass sie es immer wieder schafft, eine berührende Geschichte zu schreiben, die nicht nur oberflächlich dahinplätschert, sondern auch in die Tiefe geht. Ihre Charaktere sind gut ausgearbeitet und lernt man im Laufe der Geschichte sehr gut kennen.
Ich finde es super, dass in diesem Roman wieder das Thema Mobbing, beziehungsweise Cyber-Mobbing, angesprochen wird. Es wirkt sehr authentisch, wie Edie mit den Folgen ihres Ausrutschers konfrontiert wird und darauf reagiert.

Mir hat "Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt" sehr gut gefallen und ich empfehle es sehr gerne weiter!
Mhairi McFarlane hat es wieder geschafft: Die schottische Autorin hat mit "Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt" einen Roman geschrieben, der amüsant und unterhaltsam ist, aber auch Tiefgang besitzt.

Edie weiß nicht, wie es passieren konnte, doch nachdem sie unüberlegt ihren Kollegen Jack geküsst hat - auf seiner Hochzeit! - will niemand mehr etwas mit ihr zu tun haben. In den sozialen Netzwerken bricht ein Shitstorm gegen sie los und sie ist gezwungen London vorübergehend zu verlassen und Zuflucht bei ihrer Familie zu suchen. Daheim in Nottingham reißen die Gerüchte um Edie zwar nicht ab, doch zum Glück stehen ihr dort ihre besten Freunde zur Seite. Und Elliot, mit dem sie dort an seiner Autobiografie schreiben soll, ist auch gar nicht so übel, wie Edie anfangs dachte...

Seit "Wir in drei Worten" freue ich mich jedes Jahr darauf, Mhairi McFarlanes neuen Roman zu lesen. Und auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Ich finde es großartig, dass sie es immer wieder schafft, eine berührende Geschichte zu schreiben, die nicht nur oberflächlich dahinplätschert, sondern auch in die Tiefe geht. Ihre Charaktere sind gut ausgearbeitet und lernt man im Laufe der Geschichte sehr gut kennen.
Ich finde es super, dass in diesem Roman wieder das Thema Mobbing, beziehungsweise Cyber-Mobbing, angesprochen wird. Es wirkt sehr authentisch, wie Edie mit den Folgen ihres Ausrutschers konfrontiert wird und darauf reagiert.

Mir hat "Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt" sehr gut gefallen und ich empfehle es sehr gerne weiter!

„Ein besonderes Lesehighlight mit Tiefgang“

Tamara H., Thalia-Buchhandlung Lentia, Linz

Dieses Buch hat definitiv alles, was einen guten Liebesroman ausmacht: Witz, Romantik, authentische Charaktere, Liebe und Freundschaft.

Wie bei McFarlanes vorigen Büchern (z.B.: "Wir in 3 Worten") überzeugt sie auch in ihrem neuen Roman mit ihrem flüssigen, detailreichen Schreibstil und einer sympathischen Hauptprotagonistin, die man selbst gerne als Freundin hätte.
Diesmal hatte die Autorin auch ernste Themen wie Cybermobbing und Psychoterror in die Handlung mit einfließen lassen und diesen virtuellen Terror sehr glaubhaft umgesetzt, sodass ich mich während des Lesens oft fragte, wie viele wohl wie Edie, die Hauptprotagonistin, Opfer verbaler Grausamkeiten sind.

Fazit: "Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt" ist bislang mein Lieblingsbuch der Autorin. Sehr empfehlenswert für alle Fans von Jojo Moyes, Susan Mallery und Anna Bell.


Dieses Buch hat definitiv alles, was einen guten Liebesroman ausmacht: Witz, Romantik, authentische Charaktere, Liebe und Freundschaft.

Wie bei McFarlanes vorigen Büchern (z.B.: "Wir in 3 Worten") überzeugt sie auch in ihrem neuen Roman mit ihrem flüssigen, detailreichen Schreibstil und einer sympathischen Hauptprotagonistin, die man selbst gerne als Freundin hätte.
Diesmal hatte die Autorin auch ernste Themen wie Cybermobbing und Psychoterror in die Handlung mit einfließen lassen und diesen virtuellen Terror sehr glaubhaft umgesetzt, sodass ich mich während des Lesens oft fragte, wie viele wohl wie Edie, die Hauptprotagonistin, Opfer verbaler Grausamkeiten sind.

Fazit: "Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt" ist bislang mein Lieblingsbuch der Autorin. Sehr empfehlenswert für alle Fans von Jojo Moyes, Susan Mallery und Anna Bell.


„Humorvolle Liebesgeschichte ohne Höhepunkte“

Andrea Resch-Krenn

Edie ist Mitte 30, Single und scheinbar ewig vom Pech in der Liebe verfolgt, als ihr Leben als hippe Texterin in einer Londoner Agentur plötzlich eine Wendung nimmt.
Sie muss in ihre verhasste Heimatstadt zurück, wird online von ihren Kollegen gemobbt und ist generell einfach unzufrieden mit ihrem Leben.
Dann lernt sie aber Elliot, einen Schauspieler, für den sie als Ghostwriter arbeiten soll, kennen und zwischen den beiden entwickelt sich mehr als nur Freundschaft.
"Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt" ist eine humorvolle, teilweise sogar tiefsinnige Liebesgeschichte, die jedoch ohne großen Höhen vor sich dahinplätschert und dann leider sehr abrupt endet. Unterhaltung ist aber dennoch garantiert!
Edie ist Mitte 30, Single und scheinbar ewig vom Pech in der Liebe verfolgt, als ihr Leben als hippe Texterin in einer Londoner Agentur plötzlich eine Wendung nimmt.
Sie muss in ihre verhasste Heimatstadt zurück, wird online von ihren Kollegen gemobbt und ist generell einfach unzufrieden mit ihrem Leben.
Dann lernt sie aber Elliot, einen Schauspieler, für den sie als Ghostwriter arbeiten soll, kennen und zwischen den beiden entwickelt sich mehr als nur Freundschaft.
"Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt" ist eine humorvolle, teilweise sogar tiefsinnige Liebesgeschichte, die jedoch ohne großen Höhen vor sich dahinplätschert und dann leider sehr abrupt endet. Unterhaltung ist aber dennoch garantiert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
66 Bewertungen
Übersicht
38
23
4
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 26.10.2018
Bewertet: anderes Format

Wie schnell Social Media ein Leben beeinflussen kann, muss Edie am eigenem Leib erfahren! Ein Frauenroman voller Witz und Charme, der nicht nur die schönen Dinge des Lebens zeigt!

Schon schön :-)
von einer Kundin/einem Kunden aus Waldaschaff am 07.10.2018

Die ersten Seiten waren für mich etwas holprig zu lesen...es zog mich nicht so in seinen Bann. ABER das Buch wird immer besser und besser...und dann das Ende!!!! Ich finde das Buch ist echt sehr sehr schön geschrieben. Man kann lachen, hat mal Tränen in den Augen und es... Die ersten Seiten waren für mich etwas holprig zu lesen...es zog mich nicht so in seinen Bann. ABER das Buch wird immer besser und besser...und dann das Ende!!!! Ich finde das Buch ist echt sehr sehr schön geschrieben. Man kann lachen, hat mal Tränen in den Augen und es hat auch Tiefgang, aber wie bereits gesagt...das Buch schreit einfach nach einer Fortsetzung...SO kann das doch nicht aufhören?!?!?!?!

von einer Kundin/einem Kunden am 27.05.2018
Bewertet: anderes Format

Locker und spritzig. Ein amüsanter Unterhaltungsroman mit Herz und Humor.