Meine Filiale

Dunkelblau

Wie ich meinen Vater an den Alkohol verlor

Dominik Schottner

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,50
15,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 15,50

Accordion öffnen
  • Dunkelblau

    Piper

    Sofort lieferbar

    € 15,50

    Piper

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen
  • Dunkelblau

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    € 9,99

    ePUB (Piper)

Beschreibung

Ein paar Gläser Wein, eine Flasche Bier mehr, na und? Alkohol ist das Schmiermittel unserer Gesellschaft. Was Dominik Schottner nüchtern feststellt, betrifft ihn selbst unmittelbar: Sein eigener Vater war Alkoholiker. Über viele Jahre hat die Familie weggeschaut, hat hilflos miterleben müssen, wie sich ein Mensch immer tiefer ins Verderben säuft. Jetzt spürt der Sohn dem Verhängnis nach und fragt: Wie hätten wir meinem Vater helfen können? Erschütternd offen erzählt er die Geschichte seines alkoholkranken Vaters und sein eigenes Erwachsenwerden im Schatten der Sucht. Ein bewegendes Dokument über die zerstörerische Droge Alkohol – und die Kraft, die man braucht, um gegen sie zu bestehen.

»Schottner prangert nicht an. Das ist nicht das Ziel seines Buches ›Dunkelblau‹. Vielmehr zeichnet der Journalist seine Lebensgeschichte auf, um zu verstehen. Nicht belehrend, sondern erschreckend authentisch beschreibt er den Zerfall eines Menschen und die Unfähigkeit des unmittelbaren Umfelds, darauf zu agieren.«

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 20.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-06062-2
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 20,3/13,6/2,5 cm
Gewicht 303 g
Auflage 2. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Familienkrankheit Alkoholismus
von einer Kundin/einem Kunden am 07.05.2017

Journalist Schottner lässt das Leben seines jahrzehntelang alkoholkranken Vaters und sein Verhältnis zu ihm Revue passieren. Letzlich starb der Vater an seiner Krankheit. Erhellend und erschütternd, denn niemand konnte ihm helfen und die Krankheit betrifft die ganze Familie. Und den Sohn auch in seinem eigenen Leben! (Schottner ... Journalist Schottner lässt das Leben seines jahrzehntelang alkoholkranken Vaters und sein Verhältnis zu ihm Revue passieren. Letzlich starb der Vater an seiner Krankheit. Erhellend und erschütternd, denn niemand konnte ihm helfen und die Krankheit betrifft die ganze Familie. Und den Sohn auch in seinem eigenen Leben! (Schottner erhielt für seine Radioreportage über das Thema einen Preis.)


  • Artikelbild-0
  • Inhalt 
     
     
    Mein Vater
    Der Tag, an dem mein Vater stirbt
    Balkon
    Kirnberg
    Fieberbrunn
    Rothenburg
    Lager
    Straße
    Gargellen
    Öffentlichkeit
    Gardasee
    Saalbach-Hinterglemm
    Irschenberg
    Heimstetten
    Esszimmer
    Castiglione della Pescaia
    Neue Wohnung
    Frankfurt
    Krankenhaus
    Byron, Georgia
    Heimstetten 2
    Kinderzimmer
    Brandenburg
    Schlechtes Versteck
    Im Tal
    Mallorca
    Ganz unten
    Heimat
    Epilog
    Hilfsangebote für Alkoholkranke und ihre Angehörigen
    Quellen
    Weiterführende Literatur