>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Die Terranauten

Roman

(74)
In einem geschlossenen Ökosystem unternehmen Wissenschaftler in den neunziger Jahren in den USA den Versuch, das Leben nachzubilden. Zwei Jahre lang darf keiner der acht Bewohner die Glaskuppel von „Ecosphere 2“ verlassen. Egal, was passiert. Touristen drängen sich um das Megaterrarium, Fernsehteams filmen, als sei es eine Reality-Show. Eitelkeit, Missgunst, Rivalität – auch in der schönen neuen Welt bleibt der Mensch schließlich doch, was er ist. Und es kommt, wie es kommen muss: Der smarte Ramsay verliebt sich in die hübsche Dawn – und sie wird schwanger. Kann sie das Kind austragen? T.C. Boyles prophetisches und irre komisches Buch, basierend auf einer wahren Geschichte, berührt die großen Fragen der Menschheit.
Rezension
Kai Lohnert, Literatur-Experte Thalia:
"T. C. Boyles scharfer und lebenspraller Humor hat mir schon häufig in schwierigen Momenten meines Lebens geholfen, wieder in die Spur zu finden. Entsprechend groß war die Freude auf den neuen Roman des US-Schriftstellers - einen Roman, in dem Boyle satirisch ganz groß auffährt und es gekonnt mit uns - der ewigtörichten Menschheit - aufnimmt. Worum geht es? Acht Leute dürfen für ein Experiment zwei Jahre lang unter einer Glaskuppel in einem künstlich erzeugten und vermeintlich perfekten Öko-System leben - unter der Beobachtung von Wissenschaftlern und Medien, die das Ganze zu einer schmierigen und abgründigen Realityshow aufdrehen. Selbst unter vermeintlich optimalen Bedingungen bleibt der Mensch, was er ist: missgünstig und hinterhältig. Boyles süffisante Sprache, sein Händchen für einen wohl gestrickten Plot machen dieses Buch zu einer aberwitzigen Fahrt durch menschliche Abgründe. Aber Boyle wäre nicht Boyle, wenn trotz aller Düsternis nicht doch auch die Liebe zum Zuge kommen würde."
Portrait
T. Coraghessan Boyle, 1948 in Peekskill, N.Y., geboren, unterrichtete an der University of Southern California in Los Angeles. Bei Hanser erschienen zuletzt Willkommen in Wellville (Roman, 1993), América (Roman, 1996), Riven Rock (Roman, 1998), Fleischeslust (Erzählungen, 1999), Ein Freund der Erde (Roman, 2001), Schluß mit cool (Erzählungen, 2002), Drop City (Roman, 2003), Dr. Sex (Roman, 2005), Talk Talk (Roman, 2006), Zähne und Klauen (Erzählungen, 2008), Die Frauen (Roman, 2009), Das wilde Kind (Erzählung, 2010), Wenn das Schlachten vorbei ist (Roman, 2012), San Miguel (Roman, 2013), die Neuübersetzung von Wassermusik (Roman, 2014), Hart auf hart (Roman, 2015), die Neuübersetzung von Grün ist die Hoffnung (Roman, 2016), Die Terranauten (Roman, 2017) und Good Home (Erzählungen, 2018).
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Erscheinungsdatum 09.01.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783446255593
Verlag Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
Dateigröße 4175 KB
Übersetzer Dirk van Gunsteren
Verkaufsrang 3.239
eBook
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die Terranauten

Die Terranauten

von T.C. Boyle
(74)
eBook
13,99
+
=
Elefant

Elefant

von Martin Suter
(76)
eBook
20,99
+
=

für

34,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Brilliant geschrieben!“

Kerstin Irouschek

"Die Terranauten" von T.C. Boyle beruht teilweise auf wahren Begebenheiten aus den 90er-Jahren:

Eine Crew von 4 Männern und vier Frauen soll 2 Jahre in einem in sich abgeschlossenen Ökosystem ("Ecosphere 2") autark überleben.

Besonders gut hat mir die abwechselnde Erzählweise der Protagonisten gefallen, so konnte die Geschichte aus vielen Blickwinkeln erzählt werden.
Außerdem werden die zwischenmenschlichen Beziehungen auf eine harte Probe gestellt, was zusätzliche Spannung (im wahrsten Sinne) erzeugt.
"Die Terranauten" von T.C. Boyle beruht teilweise auf wahren Begebenheiten aus den 90er-Jahren:

Eine Crew von 4 Männern und vier Frauen soll 2 Jahre in einem in sich abgeschlossenen Ökosystem ("Ecosphere 2") autark überleben.

Besonders gut hat mir die abwechselnde Erzählweise der Protagonisten gefallen, so konnte die Geschichte aus vielen Blickwinkeln erzählt werden.
Außerdem werden die zwischenmenschlichen Beziehungen auf eine harte Probe gestellt, was zusätzliche Spannung (im wahrsten Sinne) erzeugt.

„"Leben auf dem Mars"“

Cornelia Gruber

EIn eigenständiges Ökosystem unter einer riesigen Glaskuppel, bewohnt von vier Männern und vier Frauen! Lässt sich dieses System so steuern wie sich alle das vorstellen, oder ist der Versuch für ein Leben auf dem Mars vorzubereiten zum Scheitern verurteilt?

Ein Muss für alle Fans von "Der Marsianer" und Science Fiction Romanen! Ein vorstellbares Leben auf dem Mars rückt immer näher!
EIn eigenständiges Ökosystem unter einer riesigen Glaskuppel, bewohnt von vier Männern und vier Frauen! Lässt sich dieses System so steuern wie sich alle das vorstellen, oder ist der Versuch für ein Leben auf dem Mars vorzubereiten zum Scheitern verurteilt?

Ein Muss für alle Fans von "Der Marsianer" und Science Fiction Romanen! Ein vorstellbares Leben auf dem Mars rückt immer näher!

„Science Fiction oder baldige Realität?“

Ursula Kutzer, Thalia-Buchhandlung Wien

Acht Terranauten, vier Männer, vier Frauen, leben zwei Jahre in einer 1,2 Hektar große Glaskuppel, um dort ein mögliches Leben auf dem Mars auszuloten. Völlig autak sind sie auf sich selbst gestellt, nichts darf raus, nichts darf rein. Natürlich ist dieses Experiment von einem riesigen Mediengedöse begleitet, bald machen sich jedoch Risse in der perfekten Fassade bemerkbar. Rivalitäten, Antipathien und die harten Lebensumstände machen den Acht zu schaffen. Wie immer bei Boyle eine irrwitzige, aufregende und nachdenklich stimmende Geschichte, die mir die Erkenntnis beschert hat, dass ich auf gar keinem Fall an so einem Experiment teilnehmen wollte! Acht Terranauten, vier Männer, vier Frauen, leben zwei Jahre in einer 1,2 Hektar große Glaskuppel, um dort ein mögliches Leben auf dem Mars auszuloten. Völlig autak sind sie auf sich selbst gestellt, nichts darf raus, nichts darf rein. Natürlich ist dieses Experiment von einem riesigen Mediengedöse begleitet, bald machen sich jedoch Risse in der perfekten Fassade bemerkbar. Rivalitäten, Antipathien und die harten Lebensumstände machen den Acht zu schaffen. Wie immer bei Boyle eine irrwitzige, aufregende und nachdenklich stimmende Geschichte, die mir die Erkenntnis beschert hat, dass ich auf gar keinem Fall an so einem Experiment teilnehmen wollte!

„Lesevergnügen“

Edith Berger, Thalia-Buchhandlung Graz

Das Auswahlverfahren war hart und das Anforderungsprofil an die männlichen und weiblichen Kanditaten genau vorgegeben. Seit Monaten schon bereitet sich dieses ausgesuchte Team von 16 WissenschaftlerInnen darauf vor, in Ecosphrere 2 einziehen zu dürfen. Die Hälfte davon trainiert, - genau,- umsonst und wird die Glaskuppel nicht betreten. Nur vier Frauen und vier Männer sind dazu ausersehen, ihre Forschungsarbeiten in Ecosphere 2 durchzuführen. Die Entscheidung fällt zugunsten von Dawn, Gretchen, Diane, Stevie, Troy, Richard, Ramsay und Tom aus. 2 Jahre lang werden diese 8 WissenschaftlerInnen versuchen, ohne Hilfe der Außenwelt zu überleben. 2 Jahre lang darf keiner der acht Bewohner die Glaskuppel von Ecosphere 2 verlassen, egal was passiert....... Das Auswahlverfahren war hart und das Anforderungsprofil an die männlichen und weiblichen Kanditaten genau vorgegeben. Seit Monaten schon bereitet sich dieses ausgesuchte Team von 16 WissenschaftlerInnen darauf vor, in Ecosphrere 2 einziehen zu dürfen. Die Hälfte davon trainiert, - genau,- umsonst und wird die Glaskuppel nicht betreten. Nur vier Frauen und vier Männer sind dazu ausersehen, ihre Forschungsarbeiten in Ecosphere 2 durchzuführen. Die Entscheidung fällt zugunsten von Dawn, Gretchen, Diane, Stevie, Troy, Richard, Ramsay und Tom aus. 2 Jahre lang werden diese 8 WissenschaftlerInnen versuchen, ohne Hilfe der Außenwelt zu überleben. 2 Jahre lang darf keiner der acht Bewohner die Glaskuppel von Ecosphere 2 verlassen, egal was passiert.......

„Vom Meister des Geschichtenerzählens“

Birgit Matthews, Thalia-Buchhandlung St. Pölten

Irrwitzig komisch, prophetisch und auf einer wahren Geschichte basierend. 8 amerikanische Wissenschaftler in den neunziger Jahren lassen sich für 2 Jahre in eine Glaskuppel einschließen, mit dem Ziel eine neue Welt zu kreieren. Zwei Jahre leben sie ausschließlich von ihren selbst angebauten Erzeugnissen. Hunger und Sauerstoffmangel sind jedoch nicht die einzigen Probleme mit denen sich die 8 herumschlagen müssen, den der Mensch bleibt auch in der neuen Welt ein Wesen mit vielen Fehlern. Irrwitzig komisch, prophetisch und auf einer wahren Geschichte basierend. 8 amerikanische Wissenschaftler in den neunziger Jahren lassen sich für 2 Jahre in eine Glaskuppel einschließen, mit dem Ziel eine neue Welt zu kreieren. Zwei Jahre leben sie ausschließlich von ihren selbst angebauten Erzeugnissen. Hunger und Sauerstoffmangel sind jedoch nicht die einzigen Probleme mit denen sich die 8 herumschlagen müssen, den der Mensch bleibt auch in der neuen Welt ein Wesen mit vielen Fehlern.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
74 Bewertungen
Übersicht
37
22
9
4
2

von einer Kundin/einem Kunden am 07.08.2018
Bewertet: anderes Format

Interessante Idee gut umgesetzt. Leider baut sich kein richtiger Spannungsbogen auf. Trotzdem hat mir das Lesen Spaß gemacht.

Bestechend
von einer Kundin/einem Kunden am 27.09.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Ein großartig erzählter Roman über eine faszinierende Idee, welcher bestechend die nicht immer sehr netten allzu menschlichen Seiten eines Jeden offenbart. Wenn Sie also schon immer einmal 2 Jahre mit einem Haufen manipulativer Egoisten in einer Glaßkuppel verbringen wollten, dann lesen Sie dieses Buch. Und falls nicht ... lesen... Ein großartig erzählter Roman über eine faszinierende Idee, welcher bestechend die nicht immer sehr netten allzu menschlichen Seiten eines Jeden offenbart. Wenn Sie also schon immer einmal 2 Jahre mit einem Haufen manipulativer Egoisten in einer Glaßkuppel verbringen wollten, dann lesen Sie dieses Buch. Und falls nicht ... lesen Sie es trotzdem.

von einer Kundin/einem Kunden am 21.06.2018
Bewertet: anderes Format

Das Projekt von E2 bringt alle beteiligten Personen, in und außerhalb der Kuppel, an ihre Grenzen. Die verschiedenen Perspektiven sind faszinierend und absolut überzeugend!