Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Der Sohn des Teufels

E.L. Pender 5

(5)
Ein alter Fall holt E.L. Pender ein ...

1985: Der 15-jährige Luke wächst im Trailerpark bei seinem kriminellen Vater und seiner Stiefmutter auf - bis beide bei einem Polizeieinsatz erschossen werden. Der traumatisierte Junge landet schließlich in einer psychiatrischen Anstalt. Dort sinnt er auf Rache an allen, die Schuld an seiner Situation tragen. Ganz oben auf der Liste: der ehemalige FBI-Agent E.L. Pender!

Ein nervenzerreißender Psychothriller mit Special Agent E.L. Pender - jetzt als eBook bei beTHRILLED - dem eBook-Label für spannende Unterhaltung von Bastei Entertainment.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 493 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 03.01.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783732535330
Verlag BeTHRILLED by Bastei Entertainment
Dateigröße 3187 KB
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von E.L. Pender

  • Band 1

    46286418
    Die Geduld der Spinne
    von Jonathan Nasaw
    eBook
    3,99
  • Band 2

    45773788
    Angstspiel
    von Jonathan Nasaw
    (2)
    eBook
    3,99
  • Band 3

    48049020
    Seelenesser
    von Jonathan Nasaw
    (1)
    eBook
    3,99
  • Band 4

    45773789
    Der Kuss der Schlange
    von Jonathan Nasaw
    (1)
    eBook
    3,99
  • Band 5

    46286419
    Der Sohn des Teufels
    von Jonathan Nasaw
    (5)
    eBook
    3,99
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
3
1
0
0

Leider der letzte Teil der Reihe
von einer Kundin/einem Kunden aus Feuchtwangen am 02.09.2018

Mit "Der Sohn des Teufels" von Jonathan Nasaw hab ich den sechsten und letzten Teil der E. L. Pender Reihe gelesen. Dieses Buch wird als sechster Teil abgegeben, ich würde ihn von der zeitlichen Sicht aus jedoch als den ersten ansehen. Denn Pender ist noch im aktiven FBI-Dienst und verheiratet. Pender... Mit "Der Sohn des Teufels" von Jonathan Nasaw hab ich den sechsten und letzten Teil der E. L. Pender Reihe gelesen. Dieses Buch wird als sechster Teil abgegeben, ich würde ihn von der zeitlichen Sicht aus jedoch als den ersten ansehen. Denn Pender ist noch im aktiven FBI-Dienst und verheiratet. Pender stößt auf Snuff-Videos und findet auch die dafür Verantwortlichen. Doch die Täter selbst kann er nicht mehr verhaften, denn sie bringen sich um. Da gibt es nur noch Luke, den Sohn des Täters. Er hat anscheinend die Kamera geführt. Er wird jedoch nicht ins Gefängnis gesteckt, sondern landet in einer psychiatrischen Einrichtung. Doch es gelingt ihm von dort zu fliehen. Und er will Rache an all denjenigen, die ihn da rein gesteckt haben...... Auch dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Nach Lukes Kindheit ist es nicht schwer zu verstehen, dass da irgendetwas falsch läuft bei ihm. Und viele Missverständnisse machen es auch nicht leichter. Spannung gelingt es dem Autor auch dadurch "Asmador" einzubauen, der echt abgedreht ist. Pender hat es echt wieder sehr schwer. Und wie eben immer, muss er sich alleine durch alles kämpfen. Da trifft es sich gut, dass er den Privatdetektiv Epstein begegnet, der ebenfalls nach Luke sucht. Es sieht so aus, als würden sich die beiden gut ergänzen. Aber können sie Luke auch finden? Ich war wieder begeistert und finde es schade, dass es nicht noch mehr Teile der Reihe gibt.

Der Sohn des Teufels
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 26.08.2012
Bewertet: Taschenbuch

Als der 15-jährige Luke Sweet jr. von seinem Vater einen Anruf erhält, der sein Leben verändern soll, ahnt er noch nicht, wie sehr. Luke bekommt am Telefon mit, wie sein Vater sich umbringt, doch warum? Schnell wird ihm klar, das irgendetwas nicht in Ordnung ist. Seine Stiefmutter Theodora Schwantzer... Als der 15-jährige Luke Sweet jr. von seinem Vater einen Anruf erhält, der sein Leben verändern soll, ahnt er noch nicht, wie sehr. Luke bekommt am Telefon mit, wie sein Vater sich umbringt, doch warum? Schnell wird ihm klar, das irgendetwas nicht in Ordnung ist. Seine Stiefmutter Theodora Schwantzer genannt Teddy steckt einen Koffer außerhalb des Wohnwagens in Brand und erschießt sich ebenfalls. Luke sen. hat seinem Sohn noch geraten, zu seinen Großeltern mütterlicherseits zu gehen, denn diese sind jetzt seine gesamte Familie. Derweil ermitteln Special Agent William C. Izzo und Special Agent E. L. Pender weiter gegen Luke sen., denn er steht im Verdacht, sogenannte Snuff-Filme produziert zu haben. Als die beiden Agenten das Grundstück der Sweets aufspüren, ist Luke jr. bereits auf der Reise zu seinen Großeltern. Die Agenten finden nur noch Teddy und den verbrannten Koffer vor und ein Video, das den Brand unbeschadet überstanden hat. Bei der Sichtung des Videos wird klar, Sweet sen. hat nicht nur einen Snuff-Film gedreht. Bei Grabungen auf dem Gelände werden 3 Schädel gefunden. Pender glaubt auf dem Video ebenfalls flüchtig Sweet jr. gesehen zu haben und macht Jagd auf ihn und tatsächlich kann er ihn bei seinen Großeltern stellen. Doch Pender linkt den Jungen, sodass er erst im Gefängnis und anschließend in einer privaten Therapieeinrichtung landet. Hier gelingt ihm, zusammen mit seiner Freundin Dusty Walker die Flucht, doch als diese durch einen Unfall stirbt, lastet ihm Pender dies als Mord an. Durch widrige Umstände während seiner Flucht tötet Luke jr. einen Indianer. Hierbei handelt es sich um einen Unfall, doch auch hieraus will ihm Pender einen Strick drehen, denn dieser ist überzeugt, dass Luke jr. ein Psychopath und Serienmörder ist. Einem Kopfgeldjäger gelingt es schließlich, Luke jr. in Gewahrsam zu nehmen und seine Großeltern haben für eine Unterbringung in einer Psychiatrie gesorgt. Fast 10 Jahre vegetiert er dort, bis ihm eine spektakuläre Flucht gelingt. Jetzt hat er nur noch ein Ziel: Rache an denen, die ihm Unrecht getan haben ... Von diesem Buch hatte ich mir eindeutig mehr versprochen! Der Plot wurde im ersten Teil des Buches sehr detailliert und actionreich ausgearbeitet, jedoch lässt die Story merklich nach der Flucht aus der Psychiatrie nach. Den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen, zum mindest im ersten Teil, im zweiten war ich hingegen schon etwas angenervt, zumal deutlich zu erkennen war, in welche Richtung sich die Story entwickelt hat. Die Figuren fand ich überaus faszinierend dargestellt, gerade Protagonist Luke war mir sehr sympathisch, hingegen konnte FBI-Agent Pender zu keiner Zeit meine Sympathie erringen. Ich hoffe sehr, dass es solche Menschen wie diesen beschriebenen FBI-Agenten nicht im wirklichen Leben in solchen Institutionen gibt - eine absolute Schande. Bei diesem Buch handelt es sich um das erste Buch des Autoren, dass ich gelesen habe. Ich werde ihm sicherlich zu gegebener Zeit noch einmal eine Chance geben, mich von sich zu überzeugen, allerdings wird das wohl noch etwas dauern.

Tolle Unterhaltung mit spannender Wendung
von Nadja Timmann-Dörling aus Hamburg am 30.11.2010
Bewertet: Taschenbuch

Großartig, ich mag Jonathan Nasaw. Er versteht es einfach hervorragend, seinen Krimis eine höchst spannende Wendung zu verpassen, die mich immer einfach einfangen! Der Sohn des Teufels, tolle Unterhaltung für alle Krimifans, die es gerne böse - aber nicht zu blutig mögen! Viel Spaß