Meine Filiale

Der Schimmelreiter

Theodor Storm

(21)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,90
10,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 3,10

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab € 3,95

Accordion öffnen

eBook

ab € 0,49

Accordion öffnen

Hörbuch

ab € 9,69

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab € 1,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Geschichte und Landschaft Nordfrieslands haben zahlreiche Anregungen für die Entstehung der vielleicht bekanntesten Novelle Theodor Storms geliefert, viele Schauplätze seiner Heimat finden sich daher im "Schimmelreiter" wieder. Die Landschaft und die Auseinandersetzung des Menschen mit den Naturgewalten - mit der Macht des Windes und dem tosenden, entfesselten Meer bei Sturmflut - spielen in diesem Werk eine große Rolle. Mit eben diesen Schönheiten und Gefahren der nordfriesischen Natur setzt sich auch der Fotograf Günter Pump auseinander. Ihn fasziniert das wilde Spiel der Elemente ebenso wie das Geheimnisvolle, Rätselhafte und märchenhaft Romantische einer stillen Landschaft, in der Lichteffekte besonders zum Tragen kommen. Es ist ihm meisterhaft gelungen, das Charakteristische der nordfriesischen Landschaft und ihrer Menschen, wie Storm es in seinem Text beschreibt, in beeindruckenden Fotos einzufangen.

Theodor Storm, geb. am 14. September 1817 in Husum. Der Rechtsanwalt wurde 1852 von den Dänen wegen politischer Opposition ausgewiesen und kehrte 1864 als Landvogt in seine nun deutsch gewordene Heimatstadt zurück. Ab 1879 war Storm Amtsgerichtsrat. Er starb am 4. Juli 1888 in Hademarschen. Storm gilt als einer der wichtigsten Vertreter des poetischen Realismus. In seinem Werk ist Storm thematisch den Menschen und der Landschaft seiner Heimat zugewandt und als Künstler der Spätromantik verpflichtet, besonders in seiner liedhaft-innigen, formstrengen Natur- und Bekenntnislyrik. Seine Hauptleistung aber liegt in der Novelle. 58 solcher Novellen umfasst sein Werk, das von lyrisch gestimmten und wehmütig verklärenden Texten bis zu realistischen, stark handlungsbetonten Schicksals- und Chroniknovellen reicht. Immer wieder stellt Storm dabei die menschlichen Leidenschaften und den Kampf des einzelnen gegen überlegene Mächte mit herber, oft tragischer Gefasstheit dar.

Günter Pump, geb. 1941 in Ulm, kam als Kind nach Schleswig-Holstein und lebt seitdem in Dithmarschen. Er lernte zunächst Schriftsetzer, sattelte später um und machte sich als Fotograf mit zahlreichen Bildbänden, Kalendern und Kochbüchern einen Namen. Mittlerweile ist er nicht mehr nur im Norden, sondern in ganz Deutschland unterwegs, um die eindrucksvollsten Landschaften und regionaltypische Gerichte im Bild festzuhalten.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 155
Erscheinungsdatum 01.09.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89876-144-4
Verlag Husum Druck- und Verlagsgesellschaft
Maße (L/B/H) 15,1/14,9/1 cm
Gewicht 246 g
Abbildungen mit zahlreichen Farbfotos. 15 cm
Auflage 6
Fotografen Günter Pump

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
11
5
4
1
0

Es ist mal wieder Zeit für Klassiker
von Tina Bauer aus Essingen am 27.03.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Die tragische Liebesgeschichte von Theodor Storm, gelesen von Heinz Kilian. Es ist mal wieder Zeit für Klassiker und Gedichte. Reinhard erinnert sich als alter einsamer Mann an die große Liebe seiner Jugend. Die schöne Elisabeth hat er nie vergessen. Doch diese wählt seinen Schulfreund Erich und schenkt diesem ihre innige... Die tragische Liebesgeschichte von Theodor Storm, gelesen von Heinz Kilian. Es ist mal wieder Zeit für Klassiker und Gedichte. Reinhard erinnert sich als alter einsamer Mann an die große Liebe seiner Jugend. Die schöne Elisabeth hat er nie vergessen. Doch diese wählt seinen Schulfreund Erich und schenkt diesem ihre innige Liebe. Immensee schrieb Theodor Storm im Jahr 1849. Die Geschichte selbst ist auch heute noch so real und auf unser Leben übertragbar. Trotz neuzeitiger Probleme wie Internet, Tinder und sonstiger Kontaktbörsen passt Storms Immensee auch heute noch in unsere Welt. Reinhard beschließt, seine Elisabeth nach Jahren der Schmach zu besuchen. Er reist nach Immensee und trifft dort auf Erich und Elisabeth. Doch der Versuch, mit seiner unerfüllten Jungendliebe endlich abschließen zu können, scheitert. Wieder kann er sich nur auf seine selbst geschriebenen Gedichte aus seiner Kindheit besinnen. Als einsamer alter Mann erinnert sich Reinhard an die große Liebe seiner Jugend. Schon als Kinder hatten Elisabeth und er ihr Leben gemeinsam verbracht. Doch Reinhard verliert sie an seinen Schulfreund Erich. Jahre später besucht er das Paar in Immensee, doch die Begegnung ist für ihn unerträglich. Jahre der Trennung haben einen Keil zwischen diese innige Jungendliebe getrieben, auch wenn Reinhard stets bemüht war, ausreichend Briefe und Geschichten an Elisabeth zu senden. Mit Storm begeben wir uns auf eine lange und scheinbar endlose Reise der Sehnsucht. Elisabeth als Ziel endloser Jahre wirft einen trübseligen Schatten auf Reinhard. Dieser kann nur in seinen Märchen und Gedichten erstrahlen, die ihm den Mut und die Hoffnung lassen. Eine rührende Liebesgeschichte, die mit der Stimme von Heinz Kilian ein gutes Ende, aber kein Happy End findet. Wieder mal ein Klassiker, den es zu hören lohnt. Abgesehen von ein paar Kleinigkeiten passt auch diese Geschichte hervorragend in unsere Zeit.

von einer Kundin/einem Kunden am 11.06.2019
Bewertet: anderes Format

Ein Buch, das sich super als Schullektüre eignet! In Altdeutsch geschrieben, aber trotzdem leicht nachzuverfolgen. Spannend bis zur letzten Seite!!!

Der Schimmelreiter
von einer Kundin/einem Kunden am 06.06.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Einem spannenden Anfang folgen einige Längen bis hin zu einem plötzlichen Schluss. Toller Erzählstil, lebendige Beschreibungen und ein ungewöhnliches Thema sorgen für düstere Stimmung und lassen salzige Meeresluft schmecken.


  • Artikelbild-0