Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

WG mit Biss

Der etwas andere Vampirroman

(4)
Was würdest du tun, wenn du gezwungen bist, deinem alten Leben den Rücken zu kehren?
Wenn eine einzige Nacht plötzlich alles auf den Kopf stellt?
Wenn dunkle Geheimnisse ans Licht kommen und deine Feinde in den Schatten lauern?
Was, wenn aus Freundschaft plötzlich Liebe wird?
Wirst du den nächsten Schritt wagen oder dich in dein altes, ruhiges Leben flüchten?
Wirst du für deine Liebe kämpfen - Gegen alle Vernunft und gesellschaftlichen Konventionen?
Ist Liebe zwischen einem Vampir und einer Werwölfin möglich?
Oder wird sie von der alten Feindschaft zerstört?
Bist du bereit, alle Konsequenzen zu tragen?

*****
Fabian ist zweihunderteinundzwanzig Jahre jung und ein Vampir. Sein bisheriger Wohnort, der Hausmannsturm des Dresdner Residenzschlosses, wird langsam unbequem. Die Menschen rücken ihm immer weiter auf die Pelle und stören seinen Frieden. Ein Umzug scheint unumgänglich, denn die Menschheit weiß nichts von Vampiren und das soll schön so bleiben. Eine passende Lösung scheint das Angebot von seiner Freundin Erika zu sein, die einen neuen Mitbewohner sucht. Doch kann eine WG aus Werwölfin und Vampir funktionieren?
Bald darauf wird Erika zum Ziel von Werwolfsjägern und Fabian muss sich entscheiden: Für ein chaotisches, aber erfüllendes Leben an Erikas Seite oder für die Rückkehr in seine alte, ruhige Existenz im Schatten der Gesellschaft?
Portrait
Vanessa Carduie erblickte an einem grauen Herbstmorgen 1988 in Dresden das Licht der Welt. Geschichten faszinierten sie von klein auf und bald folgten die ersten eigenen Erzählungen.
Ihre Geschichten sind eine Mischung aus Liebesroman, Krimi und Fantasy, je nachdem, an welchem Projekt sie gerade arbeitet. Mit ihren Büchern möchte sie ihre Leserinnen und Leser zum Lachen, Weinen und manchmal auch zum Nachdenken bringen.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 375 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 16
Erscheinungsdatum 13.08.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783739360010
Verlag Via tolino media
Dateigröße 936 KB
Verkaufsrang 12.154
eBook
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
0
1
0
0

Der Titel ist hier wirklich Programm!
von by Lesesumm auf LB/Lesejury/mehrBüchermehr....auf WLD? am 03.09.2016

meine Buch- und Leseeindrücke: Ich habe die Geschichte als eBook gelesen. Das Coverdesign finde ich wirklich schön, wodurch ich auch auf das Buch aufmerksam geworden bin. Autorin Vanessa Carduie hat für mich einen ganz eigenen Schreibstil, der mir persönlich, zwar an manchen Stellen zu künstlich war aber dem Lesefluss schadet es... meine Buch- und Leseeindrücke: Ich habe die Geschichte als eBook gelesen. Das Coverdesign finde ich wirklich schön, wodurch ich auch auf das Buch aufmerksam geworden bin. Autorin Vanessa Carduie hat für mich einen ganz eigenen Schreibstil, der mir persönlich, zwar an manchen Stellen zu künstlich war aber dem Lesefluss schadet es dennoch nicht. Meine Erklärung dazu findet ihr weiter unten. Die 291 Seiten des eBook kann man zügig nacheinander weg lesen außer man benötigt einmal etwas Schlaf. Für Spannung und Abwechslung ist auf jeden Fall gesorgt. Lasst euch überraschen. ein kleiner Einblick in die Handlung: Eine Werwölfin und ein Vampir, befreundet seit längerer Zeit und doch ist etwas unausgesprochen. Werden sie überwinden, was sie noch trennt oder bleibt es bei der platonischen Freundschaft? Kompliziert wird das Ganze noch durch die Jagd von Menschen, denn wie immer macht das Unbekannte Angst und bringt dunkle Seiten hervor. Wer ist hier Jäger und wer die Beute? All dies geschieht im wundervollen Dresden. Mal mehr, mal weniger sichtbar vor aller Augen. meine ganz persönliche Meinung: Heute beginne ich mit dem, was ich weniger schön fand. Mir persönlich kam es so vor als wenn Fabian alle Sätze, die eine Frau gern hören möchte, sagen musste in dieser Geschichte und das nicht nur ein oder zwei mal sondern gleich mehrmals, was mir einfach viel zu oft war. Für mich war es deshalb nicht mehr wirklich ernst zu nehmen weil es künstlich bei mir ankam und nicht mehr echt wirkte. Leider zog sich dies durch das ganze Buch, was ich extrem schade finde weil die Geschichte ansonsten wirklich etwas hat. Jedoch diese ständigen, „Ach bist du toll“ etc. etc., hat mich irgendwann wirklich ganz sehr gestört. Es tut mir wirklich leid aber ich kann es nicht anders schreiben. Anfangs dachte ich noch, ich vergebe 4 Sterne. Auf Seite 200 stand für mich aber fest, dass es 3,5 werden aufgrund dieser Tatsache. Mich hat die Erzählung auch etwas an „The Originals“ und „Underworld“ erinnert. Meiner Meinung nach, ist auch nicht zu viel von der Stadt Dresden die Rede. Wie in anderen Büchern auch, wird ab und an vom Handlungsort gesprochen oder Dinge dazu erklärt. Allerdings ist dies auf keinen Fall übermäßig sondern im normalen Rahmen gehalten. Wer jedoch mit der Stadt an sich ein Problem hat bzw. mit der Lage der Stadt, um genau zu werden, mit dem Bundesland Sachsen, der sollte dann lieber die Finger vom Buch lassen. Ich würde dies zwar schade finden aber es soll ja leider Menschen geben, die verschiedene Dinge nicht trennen können. Die Handlung an sich, finde ich vielversprechend und man möchte schon wissen, was weiter passiert. Typische Klischees werden auch angeführt, wenden sich aber hier in eine andere Richtung. Was ich damit meine? Lest es am besten selbst. Was mir gerade beim schreiben meiner Rezension auffällt, ist die Tatsache, dass ich gar keine Gesichter diesmal im Kopf habe von den Protagonisten der Story. Das ist etwas seltsam. Eigentlich sehe ich die Figuren immer, wenn ich lese, ohne Probleme. Einzig Konstantin habe ich wirklich „gesehen“. Vielleicht liegt das aber auch an dem bereits angeführten Störfaktor. Ich muss sagen, ich weiß noch nicht ob ich Band 2 lesen werde, da ich die Befürchtung habe, dass mich Punkt 1 meiner Ausführung wieder einholen wird. Allerdings haben mich die letzten 91 Seiten der Geschichte schon neugierig gemacht wie es weitergehen könnte. Jedoch liegt das nicht an den eigentlichen Hauptprotagonisten sondern eher an zwei anderen Personen die mir persönlich sympathischer sind. In der Gesamtbetrachtung kann ich das Buch trotzdem empfehlen, denn jeder Leser empfindet anders und sicherlich werden viele Vampir- und Werwolf-Fans sich an der Geschichte festbeißen. Fazit: Ich lege dieses Buch allen ans Herz die Dresden, Vampire, Werwölfe und alle übernatürlichen Wesen lieben und schätzen. Lassen sie sich entführen in einen anderen Winkel vom schönen Elbflorenz, denn sie sind mitten unter uns. Ich vergebe gute 3,5 Sterne als Leseempfehlung! Original verfasst by Lesesumm auf LB

Selten war ich so positiv überrascht über ein Buch als bei WG mit Biss
von Bücherwürmchen aus Stuttgart am 26.05.2016
Bewertet: eBook (ePUB)

Bei WG mit Biss handelt es sich um den ersten Teil der Schattenseiten-Trilogie. Die Autorin entführt den Leser mit ihrer Geschichte nach Dresden. Soweit ich mich erinnern kann, habe ich bisher noch kein Vampir- und/oder Werwolfbuch gelesen, dessen Handlung in Deutschland spielt. Über diese Abwechslung habe ich mich gefreut. Die Inhaltsbeschreibung... Bei WG mit Biss handelt es sich um den ersten Teil der Schattenseiten-Trilogie. Die Autorin entführt den Leser mit ihrer Geschichte nach Dresden. Soweit ich mich erinnern kann, habe ich bisher noch kein Vampir- und/oder Werwolfbuch gelesen, dessen Handlung in Deutschland spielt. Über diese Abwechslung habe ich mich gefreut. Die Inhaltsbeschreibung hat mich damals neugierig gemacht. Da die Autorin mir bislang unbekannt war, schob ich das Lesen aber noch vor mir her. Und was musste ich dann feststellen? Um es kurz zu machen: Das Buch war sehr gut. Ich bin wirklich positiv und aufs angenehmste überrascht. Zu mir selbst kann ich nur sagen, selbst Schuld, wer so lange mit dem Lesen wartet. Fabian hat bisher im Hausmannsturm des Residenzschlosses Unterschlupf gefunden. Da bei Erika, mit der er seit vier Jahren befreundet ist, ein WG-Zimmer frei wird, bietet es sich an, dass er das Zimmer übernimmt. Und hier steigt die Geschichte ein, als sich ihre Freundschaft verändert und mehr wird. Ab da geht es mit der Entwicklung der Beziehung aber sehr schnell. Dies wird allerdings schlüssig begründet. Auch wenn man somit das Gefühl haben könnte, dass alles viel zu schnell geht - die Handlung beschränkt sich auf ca. zwei Wochen - wirkt doch alles stimmig. Aber WG mit Biss erzählt nicht nur, wie Erika und Fabian zueinander finden. Es gilt auch das Problem mit Erikas Ex-Mitbewohner zu lösen. Und damit steht dann auch schon der nächste Handlungsstrang vor der Tür. Die Verbindung hierzu war nachvollziehbar, auch wenn erst nach und nach klar wird, wie. Die Geschichte hat mich sehr schnell überzeugt. Ich wollte Fabian und Erika näher kennenlernen und ja, auch mit ihnen befreundet sein. Denn sie sind sympathisch und liebenswert. Fabian ist ein Vampir und Erika eine Werwölfin. Ich habe bereits eine Reihe gelesen, in der es um einen Vampir und eine Werwöfin ging und diese Kombination hat mir sehr gut gefallen. Und so war es auch hier. Ich mochte das Miteinander von Erika und Fabian sehr. Erika hat mich mit ihrer selbstbewussten Art überzeugt. Sie sagt was sei denkt, lässt aber auch ihre Ängste zu. Fabian weiß, was er will und beschützt, was sein ist ohne dabei besitzergreifend zu wirken. Die Nebencharaktere, Konstantin und Valeria, fand ich ebenfalls interessant. Wie ihre Geschichte weitergeht, soll in der Fortsetzung Neustadtzauber erzählt werden, auf die ich schon jetzt sehr gespannt bin. Den Schreibstil mochte ich unheimlich gerne. Von den 16 Kapiteln werden 13 von Fabian und 3 von Erika erzählt. Die Überschriften passen zu den jeweiligen Kapiteln. Mich konnte Vanessa Carduie begeistern und ich freue mich auch schon auf die Fortsetzung. Von mir gibt es 5 Sterne.

Junggebliebener Vampir sucht neues Zuhause
von Ingeborg Geib aus Hochspeyer am 29.03.2016
Bewertet: eBook (ePUB)

Fabian ist ein Vampir,der seit Jahrhunderten im Hausmannsturm des Dresdner Residenzschlosses wohnte.Doch langsam wird es ihm da zu ungemütlich und so begibt er sich auf Wohnungssuche.Seine Freundin Erika ist ein Werwolf und sucht händeringend nach einem neuen Mitbewohner,da ihr Ex-Freund Hals über Kopf ausgezogen... Fabian ist ein Vampir,der seit Jahrhunderten im Hausmannsturm des Dresdner Residenzschlosses wohnte.Doch langsam wird es ihm da zu ungemütlich und so begibt er sich auf Wohnungssuche.Seine Freundin Erika ist ein Werwolf und sucht händeringend nach einem neuen Mitbewohner,da ihr Ex-Freund Hals über Kopf ausgezogen ist und nun Stress macht. Eine Kombination die nicht unbedingt gern gesehen wird in der Welt der fantastischen Wesen.Die beiden verstehen sich prima und dann wird Erika zur Zielscheibe fanatischer Werwolfjäger und Fabian muss sich entscheiden zwischen gehen oder bleiben.Kann diese Beziehung , die er mit Erika hat diese Belastung aushalten oder soll er sich lieber eine andere Unterkunft suchen ? Fabian ist ein junggebliebener ,lustiger Vampir ,den man einfach mögen muss und Erika nunja sie ist ein Werwolfmädchen ,das heimlich in Fabian verknallt ist ohne es sich selber ein zu gestehen und braucht für Fabians Verhältnisse viel zuviel körperlichen Kontakt.Doch irgendwann merkt Fabian ,das genau das eigentlich gar nicht so schlecht ist und sein Leben seit seinem Umzug zu Erika viel schöner geworden ist.Und so verlieben die beiden sich ineinander .Doch wird es den beiden gelingen Vampire und Werwölfe einander näher zu bringen um gemeinsam den Kampf gegen die Werwolfjäger auf nehmen zu können? Ein schöner Vampirroman der anderen Art ,mit viel Witz ,der einen zum schmunzeln bringt und einen mitnimmt auf einen Rundgang durch das nächtliche Dresden.Bitte Sarg mitnehmen und los gehts