Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Muschelgrab: Inselkrimi

(2)

Siri entdeckt nach der Beerdigung ihrer Mutter einen Brief und erfährt, dass sie adoptiert worden ist.
Kurz darauf finden Kinder im Bunker von Wangerooge Hinnerk Heiken ermordet auf.
Kommissar Rothko, den Siri um Hilfe bei der Suche nach ihrer leiblichen Mutter um Hilfe bittet, begreift bald, dass beide Fälle etwas miteinander zu tun haben. Er stößt auf eine Mauer des Schweigens und auf ein Geheimnis, das mit der Schneekatastrophe 1979 zu tun hat. Was weiß die Clique von Hinnerk Heiken wirklich?
Als schließlich Siri verschwindet, ist höchste Eile geboten.

Portrait
Regine Kölpin geb.1964 in Oberhausen, lebt in Friesland. Publikationen von zahlreichen Romanen und Kurztexten, auch als Herausgeberin tätig. Unter Regine Fiedler schreibt sie für Kinder und Jugendliche. Regine Kölpin leitet Schreibwerkstätten in der Jugend- und Erwachsenenbildung, und inszeniert unter „Kriminelle Lesungen vor Ort“ historische Stadt/ Ortsführungen. Neben zahlreichen Auszeichnungen wurde sie u.a. nominiert für den Kärntner Krimipreis 2008. Bekam den 1. Platz E.G.O.N 2009 sowie erhalt des Stipendiums Tatort Töwerland 2010 und Auszeichnung zur Starken Frau Frieslands 2011. www.regine-koelpin.de
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.07.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783864123269
Verlag Leda Verlag
Dateigröße 423 KB
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

15 Muscheln zur Wahrheit
von Jennifer Wind am 27.11.2012
Bewertet: Kunststoff-Einband

"Linsenmuschel - Montacuta bidentata" Linsenmuscheln sind sehr kleine Muscheln mit feinen Schalen, nur fünf Milimeter groß. Sie leben im Schlick, geraten sie hinter die Priele sterben sie. Die Linsenmuschel ist ein Zwitter und sie kommt in der westlichen Ostsee und in der Nordsee vor. *** Jedes der 15 Kapitel des Romans wird... "Linsenmuschel - Montacuta bidentata" Linsenmuscheln sind sehr kleine Muscheln mit feinen Schalen, nur fünf Milimeter groß. Sie leben im Schlick, geraten sie hinter die Priele sterben sie. Die Linsenmuschel ist ein Zwitter und sie kommt in der westlichen Ostsee und in der Nordsee vor. *** Jedes der 15 Kapitel des Romans wird mit der Beschreibung einer Muschel eingeleitet, die man in der Nordsee finden kann. Die Muscheln erzählen die Geschichte... *** Mit "Muschelgrab" legt Regine Kölpin nun ihren vierten Rothko-Roman" vor. Sie führt uns wieder ins malerische Wangerooge nach Ostfriesland. Zwei Burschen finden in einem ausrangierten, aber zugänglichen Bunker, die Leiche von Hinnerk Heiken, der die letzten Jahre sehr zurückgezogen im Ort lebte. Zuvor entdeckt Siri Gerken, die zur Beerdigung ihrer Mutter auf die Insel zurückgekehrt ist, einen Brief, duch den sie erfährt, dass sie als Baby adoptiert wurde. Doch wer ist ihre leibliche Mutter? Lebt sie noch? Siri bittet Kommissar Rothko um Hilfe. Bald stellt sich heraus, dass beide Fälle zusammen hängen. Doch bei den Ermittlungen stößt der Kommissar auf eine Mauer des Schweigens. Er findet aber heraus, dass Hinerk Heiken früher Mitglied einer Clique war: Gehörte Siris Mutter auch dazu? Und wer hat Hinnerk Heiken auf dem Gewissen? Regine Kölpin verwebt wieder geschickt die Gegenwart mit der Vergangenheit. Diesmal führt sie uns ins Jahr 1979, in die Zeit der großen Schneekatastrophe auf Wangerooge. Der Krimi ist fein konstruiert, äußerst spannend geschrieben und liest sich flüssig. Ich habe dieses Buch, wie alle Vorgänger der Serie in einem Zug gelesen. Kölpin schafft es den Leser von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln. Die Figuren sind toll gezeichnet und agieren glaubwürdig. Es gibt immer wieder neue überraschende Wendungen und der Schluß ist absolut nicht vorhersehbar. Der einzige Wehrmutstropfen ist die lange Wartezeit auf die Fortsetzung ;-) Fazit: Sehr empfehlenswerte solide Krimikost!

Eine alte Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Leer (Ostfriesland) am 08.10.2011
Bewertet: Kunststoff-Einband

Obwohl sie auf Wangerooge aufgewachsen ist, hat Siri sich da nie zu Hause gefühlt. Wenn ihre Mutter stirbt, versteht sie auch endlich, warum: Sie wurde adoptiert. Jetzt will sie unbedingt herausfinden, wer ihre leibliche Mutter ist. Sie fragt dabei Hauptkommissar Rothko um Hilfe. Der hat aber andere Sorgen, denn... Obwohl sie auf Wangerooge aufgewachsen ist, hat Siri sich da nie zu Hause gefühlt. Wenn ihre Mutter stirbt, versteht sie auch endlich, warum: Sie wurde adoptiert. Jetzt will sie unbedingt herausfinden, wer ihre leibliche Mutter ist. Sie fragt dabei Hauptkommissar Rothko um Hilfe. Der hat aber andere Sorgen, denn in einem alten Bunker wurde eine Leiche gefunden. Und sein Kollege Kraulke kommt vom Festland, um bei den Ermittlungen zu helfen. Nach und nach kommt der Verdacht, dass beide Sachen irgendwie zusammen hängen. Was ist damals vor 30 Jahren während der Schneekatastrophe passiert? Und warum haben so viele Menschen so lange geschwiegen? Regine Kölpin erzählt uns eine spannende Geschichte. Dabei spielt die Insel Wangerooge ihre eigene Rolle. Ein gut gelungener Inselkrimi!