Morgen mehr

Roman

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Es ist Sommer 1972. Seit Jahren schon. Die Farben verblassen, die Musik leiert, und ein Mann sehnt sich nach der Zukunft. Er vermisst all das, was es noch nicht gibt: Navigationssysteme, Glutenintoleranz, die Nostalgie nach klareren Zeiten. Er vermisst auch seine Frau, die er noch nicht hat, seine Kinder, die es nicht gibt. Er will nicht länger warten. Er beschließt, die Uhr nach vorne zu drehen. Und zwar nicht nur seine eigene, sondern die Koordinierte Weltzeit, an der sich alle Uhren orientieren. Dafür muss er nach Paris. In einem gestohlenen Taxi sammelt er all diejenigen ein, die auch endlich in die Zeit fallen wollen, am besten mit Karacho.
Portrait
Tilman Rammstedt wurde 1975 in Bielefeld geboren, er lebt in Berlin. 2003 erschien sein Debüt Erledigungen vor der Feier, es folgten die Romane Wir bleiben in der Nähe (2005), Der Kaiser von China (2008), Die Abenteuer meines ehemaligen Bankberaters (2012) und Morgen mehr (2016). Er wurde mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt, u. a. mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis und dem Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 224 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.07.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783446252028
Verlag Hanser
Dateigröße 3838 KB
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Herrlich absurd und doch fantastisch anrührend.
von einer Kundin/einem Kunden am 11.11.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der Ich-Erzähler ist noch nicht geboren, und wenn er es noch auf die Welt schaffen soll, wird es aber höchste Zeit, dass sich die Eltern endlich mal kennenlernen. Diese befinden sich aber in völlig unterschiedlichen Ländern! Ein absurdes Roadmovie, das immer wieder mit solch fantastischen Sätzen überzeugt, die man sich aufschrei... Der Ich-Erzähler ist noch nicht geboren, und wenn er es noch auf die Welt schaffen soll, wird es aber höchste Zeit, dass sich die Eltern endlich mal kennenlernen. Diese befinden sich aber in völlig unterschiedlichen Ländern! Ein absurdes Roadmovie, das immer wieder mit solch fantastischen Sätzen überzeugt, die man sich aufschreiben und nie wieder vergessen möchte. Vielen, vielen Dank, lieber Tilman Rammstedt, für diese absolute Lesefreude, die man täglich beim Entstehen mitlesen konnte!

"Echt abgedreht, dieser Schelmenroman!"
von einer Kundin/einem Kunden am 03.06.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Erstmals gibt es eine Erzählperspektive, über die man ungeahnte philosophische Betrachtungen anstellen könnte. Der Erzähler bei Till Rammstedt ist noch gar nicht geboren, ja noch nicht einmal gezeugt und trotzdem doch schon existent. Er muss also erst einmal zusehen, dass seine Eltern zusammenkommen; was zu Beginn des Romans meh... Erstmals gibt es eine Erzählperspektive, über die man ungeahnte philosophische Betrachtungen anstellen könnte. Der Erzähler bei Till Rammstedt ist noch gar nicht geboren, ja noch nicht einmal gezeugt und trotzdem doch schon existent. Er muss also erst einmal zusehen, dass seine Eltern zusammenkommen; was zu Beginn des Romans mehr als unwahrscheinlich erscheint. So liegt die Mutter mit einem Franzosen im Bett, während der Vater mit Beton an den Füßen versenkt werden soll. Bis dass der Roman auf ein fulminantes Ende in Paris zusteuert bietet er einige actionreiche Verfolgungsjagden, Mordversuche und echt schräge Situationen. Wer abgedrehte Geschichten mag, wird mit diesem Schelmenroman vergnügliche Lesemomente haben.

Dimitri oder Uwe, mein Vater, meine Mutter, Paris und der ganze Rest
von einer Kundin/einem Kunden am 18.11.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Tilman Rammstedt hat mit 'Morgen mehr' ein neues surreales, witziges und weises Feuerwerk abgeliefert, das in seinem Stil und Ideenreichtum faszinierend anders ist. Hier steckt alles drin, sogar fight-club-artige Prüfungen, Interviews mit der eigenen Sehnsucht und die längste Kapitelüberschrift der Welt. Nach dem genialen Umsch... Tilman Rammstedt hat mit 'Morgen mehr' ein neues surreales, witziges und weises Feuerwerk abgeliefert, das in seinem Stil und Ideenreichtum faszinierend anders ist. Hier steckt alles drin, sogar fight-club-artige Prüfungen, Interviews mit der eigenen Sehnsucht und die längste Kapitelüberschrift der Welt. Nach dem genialen Umschlag (natürlich betrifft das auch den Inhalt) der gebundenen Ausgabe von 'Die Abenteuer meines ehemaligen Bankberaters', muss man auch hier wieder die Buchgestaltung loben, das ist etwas für Freunde guten Papiers. 'Und ich sah mein Leben dort am Straßenrand stehen, kleiner werden, immer kleiner.'