Warenkorb
 

Menschen vom Variete - filmjuwelen

Produktionsjahre 1938/39 Alltag eines Varieté-Theaters: Das Elefantenbaby hat Zahnschmerzen, der Inspizient flirtet hinter den Kulissen mit dem Nummerngirl, der Kunstschütze Jack Carey kündigt seiner Partnerin Silvia Castellani. Sie hatte einmal aus Liebe zu Jack ihren Ehemann, den Zauberkünstler Keats, verlassen. Der ist gerade als neuer Star der Show engagiert und hat die Trennung von Silvia nie verwunden. Als er erfährt, dass Jack ebenfalls im „Colosseum“ arbeitet, will er nicht auftreten. Alice, Leiterin der Tanztruppe McLean-Sisters, gelingt es, ihn in einem bewegenden Appell umzustimmen. Alices Tochter Gloria verliebt sich in Jack und möchte ihre Truppe verlassen, um seine neue Partnerin zu werden. Jack merkt, dass Glorias Gefühle verrückt spielen und lehnt deshalb die Zusammenarbeit ab. Gloria ist enttäuscht. Die Requisiten zu Jacks neuer Nummer, einem Pistolentrick, treffen ein. Er möchte sie ausprobieren und bittet Silvia, ihm ein letztes Mal zu assistieren. Dabei kommt es zu einem schlimmen Unfall. Oder war es etwa ein Mordanschlag? Die Belegschaft des „Colosseum“ ist in Aufruhr. Kommissar Wiedemann trifft ein und ermittelt. Verdächtige und Tatmotive gibt es genug…
Portrait
Hans Moser (1880-1964, eigentlich Johann Julier) war lange Zeit Schauspieler in der Provinz und scheinbar ohne Aussicht auf den großen Durchbruch. Erst mit fast 45 Jahren wurde er "entdeckt" und avancierte zu einem der wichtigsten österreichischen Schauspieler der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. 1923 wurde er, fast zufällig, ans Wiener Revuetheater Ronacher engagiert. Und ebenso fast zufällig etablierte er sich im Wiener Kabarett mit der Nummer vom "Dienstmann", die ihn über Nacht schlagartig berühmt machte. Moser war Darsteller in zahlreichen Revuen des Wiener Kabaretts. Während der Nazi-Zeit wurde er von diesen als einer jener Schauspieler geduldet, die das Regime dringend brauchte, um das Volk bei Laune zu halten, obwohl er mit einer Jüdin verheiratet war. Mosers Frau musste schließlich emigrieren, Moser lebte jahrelang von der Familie getrennt in Wien. Nach dem zweiten Weltkrieg etablierte sich Moser als liebenswerter, grantiger alter Herr vor allem im österreichischen Film.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 28.07.2017
Regisseur Josef Baky
Sprache Deutsch
EAN 4042564169829
Genre Komödie
Studio Filmjuwelen (Alive AG)
Spieldauer 87 Minuten
Bildformat 4:3 (1,33:1)
Tonformat Deutsch: DD 2.0
Verpackung Softbox im Schuber
Film (DVD)
Film (DVD)
15,99
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 4 - 6 Tagen,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig in 4 - 6 Tagen
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.