Meine Filiale

Idioten. Fünf Märchen

Fünf Märchen

detebe Band 23389

Jakob Arjouni

(5)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,90
10,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 10,90

Accordion öffnen
  • Idioten. Fünf Märchen

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    € 10,90

    Diogenes

eBook (ePUB)

€ 7,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Was, wenn einem eine Fee einen Wunsch gewährt? Einziger Haken: Die Klassiker, also Wünsche betreffend Unsterblichkeit, Gesundheit, Geld und Liebe, sind ausgeschlossen. Außerdem hat, wie alles im Leben, auch die Wunscherfüllung zwei Seiten. Fünf moderne Märchen über Menschen, die sich lieber blind den Kopf einrennen, als einen Blick auf sich selber zu wagen - Menschen also wie Sie und ich.

Jakob Arjouni, geboren 1964 in Frankfurt am Main, veröffentlichte Romane, Theaterstücke, Erzählungen und Hörspiele. Er war 21 Jahre alt, als sein Frankfurter Privatdetektiv Kemal Kayankaya in ›Happy birthday, Türke!‹ zum ersten Mal ermittelte. Es folgten vier weitere Fälle, für ›Ein Mann, ein Mord‹ (dritter Fall) erhielt Jakob Arjouni 1992 den Deutschen Krimipreis. Seine Romane ›Hausaufgaben‹, ›Chez Max‹ und vor allem der Roman über einen ostdeutschen Nazimitläufer, ›Cherryman jagt Mister White‹, sind mittlerweile Schullektüre. Sein Werk ist in 23 Sprachen erschienen. Er starb am 17. Januar 2013 in Berlin.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 160
Erscheinungsdatum 30.04.2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-23389-6
Verlag Diogenes
Maße (L/B/H) 18/11,1/1,7 cm
Gewicht 182 g
Auflage 11. Auflage

Weitere Bände von detebe

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 05.03.2018
Bewertet: anderes Format

Wer kennt das nicht: Man wünscht sich etwas, was irgendwie in Erfüllung geht - aber sehr zum Nachteil für sich selbst! Hier sind 5 Geschichten, die sehr treffend sind! Genial!!!!

5 Geschichten über Idioten
von einer Kundin/einem Kunden am 30.10.2013

Leider ist Jakob Arjouni ja schon vor einer Weile verstorben, und erst jetzt habe ich zum ersten Mal eines seiner Bücher gelesen. „Idioten“ ist ein ausgesprochen kurzweiliges Vergnügen, fünf Kurzgeschichten von je ca. 30 – 40 Seiten, die alle durch einen roten Faden zusammengehalten werden: eine gute Fee, die Menschen mit Proble... Leider ist Jakob Arjouni ja schon vor einer Weile verstorben, und erst jetzt habe ich zum ersten Mal eines seiner Bücher gelesen. „Idioten“ ist ein ausgesprochen kurzweiliges Vergnügen, fünf Kurzgeschichten von je ca. 30 – 40 Seiten, die alle durch einen roten Faden zusammengehalten werden: eine gute Fee, die Menschen mit Problemen zu Hilfe kommt und ihnen einen Wunsch gewährt. Doch nicht jeder Wunsch ist erlaubt, und so mancher Wunsch kann kräftig nach hinten losgehen, wenn der Wünschende seinen Wunsch nicht richtig durchdacht hat… Ein schmales Büchlein, ein großes Lesevergnügen – so soll’s sein!

Fünf Idioten und eine Fee
von einer Kundin/einem Kunden am 25.02.2013

Dieses Buch vereint fünf Geschichten, die eines gemeinsam haben: eine mehr oder weniger gute Fee. Diese taucht völlig unverhofft bei den Protagonisten auf, die im Begriff sind, an einer Lebensaufgabe zu scheitern. Einzige Bedingung ist, Wünsche die Liebe, Geld oder die Lebenserwartung betreffen, sind ausgeschlossen und der Wüns... Dieses Buch vereint fünf Geschichten, die eines gemeinsam haben: eine mehr oder weniger gute Fee. Diese taucht völlig unverhofft bei den Protagonisten auf, die im Begriff sind, an einer Lebensaufgabe zu scheitern. Einzige Bedingung ist, Wünsche die Liebe, Geld oder die Lebenserwartung betreffen, sind ausgeschlossen und der Wünschende wird sich nicht an die Begegnung mit der Fee erinnern. Und so kommt es, dass die Fee jeden ihrer Wünsche wortwörtlich erfüllt, mit Ergebnissen, die sich so sicher keinen von ihnen herbeigesehnt hat. Ein witziges wie nachdenklich machendes Buch. Arjouni hat einfach einen wahnsinnig tollen Stil und großes Talent dafür, seine Figuren schon nach wenigen Seiten lebendig werden zu lassen. Geniale Lektüre für Zwischendurch!

  • Artikelbild-0