Meine Filiale

Ein Yankee am Hofe König Artus'

Illustrierte Fassung

detebe Band 21881

Mark Twain

(2)
eBook
eBook
0,49
0,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 10,30

Accordion öffnen
  • Ein Yankee an König Artus' Hof

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    € 10,30

    Aufbau TB
  • Ein Yankee aus Connecticut an König Artus' Hof

    dtv

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 11,90

    dtv

eBook

ab € 0,49

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

€ 19,19

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 19,00

Accordion öffnen

Beschreibung

Twains urkomische Abrechnung mit dem romantisch verklärten Rittertum
In diesem Zeitreise-Roman wacht der Vollblut-Yankee Hank Morgan nach einer Schlägerei im englischen Mittelalter auf; zur Zeit der Ritter, Hofdamen und Zauberer. Zunächst noch ein Gefangener am Hofe Camelots, kann er sich bald mit List und Wissen um die Technik des 19. Jahrhunderts zum direkten Berater König Artus' emporschwingen. Morgan will den Rittern die Zivilisation bringen, mit Telefonen, Seifenwerbung und der ersten Zeitung des Landes.
Doch sein Erfolg weckt auch die Neider: Der alte Zauberer Merlin, bisheriger Berater von Artus, fühlt seine Macht schwinden.
2. Auflage (2. Auflage)
Umfang: 604 Buchseiten bzw. 456 Normseiten
Null Papier Verlag

Das Leben des großen US-amerikanischen Schriftstellers Mark Twain ist geprägt von Brüchen. Der am 18. November 1835 in Florida geborene Autor kam als sechstes Kind von John Marshall Clemens und seiner Ehefrau Jane Lampton unter dem Namen Samuel Langhorne Clemens zur Welt. Vierjährig zog er mit seiner Familie an den Mississippi in das Städtchen Hannibal, das später eine große in seinem bekanntesten Werk spielen sollte. Familie Clemens gehörte nicht zu den Begüterten. Der Vater war wirtschaftlich nicht erfolgreich, sodass er sogar Jenny, die einzige Sklavin, verkaufen musste. Letztlich zog die Familie bei einem Apotheker ein und sorgte dort anstatt der Mietzahlungen für die Instandhaltung des Hauses. Als der Vater im Jahre 1846 verstarb, verließ Samuel die Schule und begann eine Lehre als Schriftsetzer. Bereits zu dieser Zeit begann er zu schreiben. Seine Geschichte "The Dandy Frightening the Squatter" wurde sogar veröffentlicht.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 604 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 9 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 17.01.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783954187768
Verlag Null Papier Verlag
Dateigröße 8752 KB
Übersetzer J. Schulze, G. Blache

Weitere Bände von detebe

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Kuriose Zeitreise
von Lorenz Laudenberg aus Bergisch Gladbach am 19.04.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Als der Zeitreisende Hank Morgan plötzlich im England des 6. Jh. auftaucht, hat er ein Problem: er wird gefangen genommen und soll hingerichtet werden, meistert aber die Krise, avanciert zu einem einflussreichen Mitarbeiter an König Artus` Hof. Der modern und praktisch denkende Amerikaner will mit Organisationstalent und technis... Als der Zeitreisende Hank Morgan plötzlich im England des 6. Jh. auftaucht, hat er ein Problem: er wird gefangen genommen und soll hingerichtet werden, meistert aber die Krise, avanciert zu einem einflussreichen Mitarbeiter an König Artus` Hof. Der modern und praktisch denkende Amerikaner will mit Organisationstalent und technischem Know-how die fürchterlichen sozialen Missstände im finstersten Mittelalter ändern. So arbeitet er schon mit Sprengstoff, verpasst den Rittern Fahrräder und gibt eine Zeitung heraus. Dass es dabei zu den absurdesten, aberwitzigsten Situationen kommt, lässt sich denken. Mit der Satire will Mark Twain aufräumen mit der romantischen Vorstellung vom heldenhaften, edlen Ritter, der Roman zielt aber auch gegen die Klassengesellschaft in England im ausgehenden 19. Jh. und letztendlich auch gegen Missstände in Amerika. Besonders im Spätwerk Mark Twains bemerkt man seine immer stärker werdende pessimistische Grundhaltung, die durch persönliche Krisen noch verstärkt wurde.

Das wilde Leben in Camelot
von einer Kundin/einem Kunden am 24.03.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Was tun sie, wenn sie nach einer ziemlich heftigen Schlägerei aufwachen und vor Ihnen steht ein Mann in voller Rüstung und fragt sie, ob sie sich turnieren wollen ??? Zunächst zweifelt man sicher an seinem Verstand, aber dann geht es im Mittelalter so richtig zur Sache. Scheiterhaufen - kein Problem wenn man weiß, das es eine S... Was tun sie, wenn sie nach einer ziemlich heftigen Schlägerei aufwachen und vor Ihnen steht ein Mann in voller Rüstung und fragt sie, ob sie sich turnieren wollen ??? Zunächst zweifelt man sicher an seinem Verstand, aber dann geht es im Mittelalter so richtig zur Sache. Scheiterhaufen - kein Problem wenn man weiß, das es eine Sonnenfinsternis gibt. Und eh man sich versieht, muss man den Griesgram Merlin loswerden und und wird selbst zum Zauberer in Camelot. Mark Twain hat eine wunderbare Gesellschaftssatire geschrieben, die zwar in Camelot spielt, uns aber klarmacht, wie moderne Politik funktioniert. HERRLICH !!!!


  • Artikelbild-0