In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Paragrafen und Prosecco

Justitia und das wahre Leben

(4)
Die ehemaligen Studienkolleginnen Ida und Karla treffen zufällig wieder aufeinander und beschließen gemeinsam eine Kanzlei zu gründen.
Unterstützt werden beide von Susi, die das Examen wegen Prüfungsangst nicht bestanden hat und ohne die beiden Freundinnen bis ans Ende ihrer Tage kellnern müsste. Schon bald kommen die ersten Aufträge, die so bunt sind wie das wahre Leben. Die jungen Frauen erkennen schnell, dass die Lösung nicht immer im Gesetz steht, sondern Einfühlungsvermögen und Herz erfordert. Während sich Ida mit der unerwarteten Eifersucht ihres Gatten herumschlagen muss, rutscht Susi von einer amourösen Katastrophe in die nächste. Nur Karla will mit Männern nichts zu tun haben. Das sieht nicht nur der charmante Kollege aus der Nachbarkanzlei, der ihr mit Rat und Tat zur Seite steht, völlig anders … In ihrem ersten Roman gewähren die beiden Anwältinnen Janine Achilles und Katharina Mosel einen humorvollen Einblick in die Welt einer Anwaltskanzlei.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 293 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.06.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783734535659
Verlag Tredition
Dateigröße 958 KB
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Paragrafen und Prosecco

Paragrafen und Prosecco

von Janine Achilles, Katharina Mosel
eBook
4,99
+
=
Die Angst vor den anderen

Die Angst vor den anderen

von Zygmunt Bauman
eBook
11,99
+
=

für

16,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Ein humorvoller Einblick in eine Anwaltspraxis
von einer Kundin/einem Kunden aus Bamberg am 02.09.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Das Buch erzählt die Geschichte dreier Frauen, die zusammen eine Anwaltspraxis eröffnen. Zusammen bewältigen sie das erste halbe Jahr mit all den Höhen und Tiefen, sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich. Der Leser erhält einen humorigen Einblick in das Alltagsleben einer Anwaltspraxis. Auf die anfänglichen Schwierigkeiten einer... Das Buch erzählt die Geschichte dreier Frauen, die zusammen eine Anwaltspraxis eröffnen. Zusammen bewältigen sie das erste halbe Jahr mit all den Höhen und Tiefen, sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich. Der Leser erhält einen humorigen Einblick in das Alltagsleben einer Anwaltspraxis. Auf die anfänglichen Schwierigkeiten einer eigenen Praxis, wie stumme Telefone, die ersten Auftritte im Gericht und der fehlenden Anwaltsrobe, die man vor Gericht braucht. Ich bin gespannt wie es im zweiten Band weitergeht. Insgesamt ist es ein schöner Roman, dessen Ende die eigene Fantasie weiter ?träumen und spinnen? lässt. Lydia aus Bamberg

Ein tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Warstein am 06.07.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Das Cover: Ein schlichtes, aber sehr modern wirkendes Cover: In Schwarz die Silhouetten zweier Frauen, die am Tisch sitzen und aus Sektschalen trinken. Der Hintergrund ist knallig Pink. Der Titel ist in Weiß geschrieben und dadurch gut erkennbar. Es gefällt mir gut und passt zum Buch. Der Klappentext: Die ehemaligen Studienkolleginnen... Das Cover: Ein schlichtes, aber sehr modern wirkendes Cover: In Schwarz die Silhouetten zweier Frauen, die am Tisch sitzen und aus Sektschalen trinken. Der Hintergrund ist knallig Pink. Der Titel ist in Weiß geschrieben und dadurch gut erkennbar. Es gefällt mir gut und passt zum Buch. Der Klappentext: Die ehemaligen Studienkolleginnen Ida und Karla treffen zufällig wieder aufeinander und beschließen gemeinsam eine Kanzlei zu gründen. Unterstützt werden beide von Susi, die das Examen wegen Prüfungsangst nicht bestanden hat und ohne die beiden Freundinnen bis ans Ende ihrer Tage kellnern müsste. Schon bald kommen die ersten Aufträge, die so bunt sind wie das wahre Leben. Die jungen Frauen erkennen schnell, dass die Lösung nicht immer im Gesetz steht, sondern Einfühlungsvermögen und Herz erfordert. Während sich Ida mit der unerwarteten Eifersucht ihres Gatten herumschlagen muss, rutscht Susi von einer amourösen Katastrophe in die nächste. Nur Karla will mit Männern nichts zu tun haben. Das sieht nicht nur der charmante Kollege aus der Nachbarkanzlei, der ihr mit Rat und Tat zur Seite steht, völlig anders ? In ihrem ersten Roman gewähren die beiden Anwältinnen Janine Achilles und Katharina Mosel einen humorvollen Einblick in die Welt einer Anwaltskanzlei. Für meinen Geschmack ist dieser Klappentext ein wenig lang geraten, ich liebe die kurzen, knappen die wenig vom Inhalt verraten. Weniger wäre hier mehr gewesen. Zum Inhalt: Ein wunderbarer Frauenroman, diese Bezeichnung soll jetzt nicht abwertend sein, sondern in dieser Geschichte stehen ja drei sehr sympathische Frauen im Mittelpunkt. Ist der Prosecco schuld, dass sich Ida und Karla sehr impulsiv entscheiden eine eigene Kanzlei zu gründen? Beide Frauen gefallen mir sehr gut. Ida, deren Stärke bei Verhandlungen, Arbeitsrecht und allem was mit Kalkulation und finanziellen Dingen liegt. Für sie ist es nicht ganz einfach Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Und auch die Beziehung zu ihrem Mann wird auf die Probe gestellt. Karla ist eher der emotionale Typ, ihre Stärken liegen im Familienrecht, sie kümmert sich um Eheprobleme und Sorgerecht und ähnliche Dinge. Ihr eigenes Liebesleben ist aber eher dürftig. Sie macht sich schon eine Menge Gedanken über die Kanzlei und ob sie es wirklich schaffen erfolgreich zu sein. Immer wieder zweifelt sie an sich und auch etwas an ihren eigenen Fähigkeiten. Susi, die Dritte im Bund, ist zwar keine Anwältin aber arbeitet mit viel Elan in der Kanzlei. Der Wunsch nach dem Mann fürs Leben, der ihr Sicherheit und Geborgenheit geben soll, ist bei ihr sehr ausgeprägt. Aber die Männer auf die sie trifft haben so ihre Eigenarten. Dieses Buch ist mit so viel Herz und Humor geschrieben, dass es einfach gute Laune verbreitet. Die Mandanten auf die unsere Freundinnen treffen sind schon etwas eigenartig ja teilweise schon skurril. Und doch widmen sich die Frauen ihnen mit ganz viel Herz und suchen nach Lösungen ohne sich unbedingt vom reinen Gesetzestext oder ihrem Geschäftssinn leiten zu lassen. Man vergisst eigene kleine Problemchen ganz schnell, wenn man in diesem Buch liest, gemütlich auf dem Sofa, idealerweise natürlich mit einem Glas Prosecco. Der Schreibstil passt perfekt zum Inhalt, locker, flüssig und mit viel Humor. Handlungsorte wie die Anwaltskanzlei, das Cafe´Rosi oder auch die Wohnungen werden gut und ausführlich beschrieben und man findet sich wirklich schnell in die Geschichte ein. Am Ende wünscht man sich noch mehr über diese drei Frauen zu erfahren, denn ihre Geschichte ist noch lange nicht zu Ende erzählt. Ein tolles Buch, das ich ohne Bedenken weiter empfehlen kann. Mir hat es wirklich sehr gut gefallen, eine Geschichte für Frauen über Frauen, die es schaffen ihren eigenen Weg zu gehen und sich von kleinen Problemen nicht beirren lassen. Ich hoffe, dass es eine Fortsetzung geben wird, ich würde sie auf jeden Fall lesen.

Sehr zu empfehlen :)
von einer Kundin/einem Kunden aus Bamberg am 30.09.2016
Bewertet: Taschenbuch

Das Cover fällt einem schon sehr ins Auge. Das grelle Pink ist sehr auffällig, denke ich ^^ Normalerweise ist das nicht so meine Farbe, aber in dieser Komposition, zusammen mit dem dicken weißen Rand und den weiß umrandeten, schwarzen Figuren, die gerade etwas trinken, gefällt es mir richtig gut! Die... Das Cover fällt einem schon sehr ins Auge. Das grelle Pink ist sehr auffällig, denke ich ^^ Normalerweise ist das nicht so meine Farbe, aber in dieser Komposition, zusammen mit dem dicken weißen Rand und den weiß umrandeten, schwarzen Figuren, die gerade etwas trinken, gefällt es mir richtig gut! Die Farben sind sehr schön zusammen, sorgen für einen tollen Kontrast. Ein ziemlich ungewöhnliches Cover, das mir aber sehr gut gefällt! Ich muss zugeben, ich hatte mir nicht viel von diesem Buch erwartet, denn das hat sich als ganz, ganz böser Fehler herausgestellt. Der Einstieg in die Handlung war nicht unbedingt hammermäßig, aber nach circa 30 Seiten war ich doch gespannt, was noch passieren sollte. Allerspätestens ab Seite 80 hatte mich das Buch vollkommen gepackt! Die Protagonisten Ida, Karla und Susi sind mir schnell ans Herz gewachsen und somit hat es mich auch sehr interessiert, wie es denn mit ihnen weitergeht, jede Seite auf´s Neue. Die drei sind vollkommen unterschiedlich, bauen sich aber dennoch gemeinsam eine Anwaltskanzlei auf, die dann sogar recht gut läuft für den Anfang! Somit war ich ganz gefesselt von der Geschichte, nicht, weil sie spannend war, sondern weil ich wirklich neugierig auf jede neue Seite war. Es passiert schließlich auch sehr viel, was genau kann ich aber leider nicht verraten. Nur soweit: es ist richtig was los! Es wird keine Ich-Perspektive benutzt, die Autorinnen begleiten aber alle drei Protagonisten quasi in ihrem Alltag. Manchnmal geht es um Susi, die sich gerade mit einem Mann trifft, dann wieder um Ida mit ihrer Familie, oder es geht um Karla, die gerade einen neuen Fall bearbeitet. Dabei ist es wirklich nie langweilig, da der Schreibstil wirklich sehr witzig ist, wie ich finde. Es wird sehr humorvoll von der Arbeit als Anwalt erzählt, und die ein oder anderen Lacher sind dem Leben der drei Protagonisten verschuldet. Die Sätze sind klar strukturiert und es werden größtenteils keine stilistischen Mittel verwendet, was wirklich eine erholsame Abwechslung ist, da man sich beim Lesen viel weniger konzentrieren muss, und dann auch besser durchkommt. Es ist mir gar nicht aufgefallen, wie anstrengend es sein kann, wenn man einen Text liest, der zugekleistert ist mit Vergleichen, Metaphern und Hypotaxen. Die Kapitel sind auch sehr schön kurz, sodass es diesen "Ach komm, noch ein Kapitel, dann höre ich auf" - Effekt hat; was ich sehr gerne habe. Ich mag es nicht so, wenn ein Kapitel um die 30 Seiten lang ist, wie beispielsweise bei der Reihe "Die Brücke der Gezeiten", bei der es schon mal auf 80 Seiten pro Kapitel kommen kann. Sehr viel mehr darf ich gar nicht sagen, denn das Wichtige ist schon genannt worden und den Inhalt darf ich natürlich nicht wiedergeben. Ich vergebe für "Paragrafen und Prosecco" 4 Sterne!