Warenkorb

The Bfg

Englische Lektüre für das 3. und 4. Lernjahr

Young Adult Literature: Orginalausgaben

Sophie wacht in ihrem Bett im Waisenhaus auf und sieht, wie sich eine große Hand durch das Fenster in das Zimmer streckt. Ein acht Meter großer Riese entführt sie ins Riesenland! Doch eigentlich ist sie darüber gar nicht traurig, denn nun ist sie nicht mehr im Waisenhaus und der Riese ist sehr nett zu ihr. Leider sind nicht alle Bewohner des Riesenlandes den Menschen so wohlgesonnen. Bombastisch verfilmt von Steven Spielberg!
Portrait
Roald Dahl wurde am 13. September 1916 bei Cardiff in Wales geboren und starb am 23. November 1990 in Great Missenden in Südengland. Er war ein britischer Schriftsteller.

Dahl war der Sohn norwegischer Einwanderer und wuchs zweisprachig auf. Als er vier Jahre alt war, starben kurz hintereinander eine seiner Schwestern und sein Vater.

Nach einem Schulverweis besuchte Dahl noch zwei Schulen, in denen er sich jedoch nie wohlfühlte. Zu Testzwecken erhielten die Schüler in einem der Internate Schokolade direkt vom Hersteller – die Inspiration zu seinem Kinderbuch „Charly and the Chocolate Factory“.

Kaufmännisch ausgebildet arbeitete Dahl für die Shell Oil Company im Ausland, unter anderem in Tansania. Im Zuge des Zweiten Weltkrieges trat er 1939 in Afrika der Royal Air Force bei und wurde Kampfpilot. Später arbeitete er als Agent für den britischen Geheimdienst – auch als er in Washington lebte. Zeitgleich begann er zu schreiben und in Zeitungen zu veröffentlichen.

1953 heiratete Dahl die Hollywood-Schauspielerin Patricia Neal, von der er sich dreißig Jahre später scheiden ließ. Sie bekamen fünf Kinder, von denen die erste Tochter im Alter von sieben Jahren starb. Einer seiner Söhne erlitt bei einem Unfall bleibende Behinderungen. Seine Tochter Tessa Dahl wurde ebenfalls Schriftstellerin.

Dahls Kinderbücher wurden zu Welterfolgen und nahezu alle verfilmt, zum Beispiel das 1961 erschienene „James and the Giant Peach“, „The BFG“ 1982 und von Steven Spielberg 2016 verfilmt, oder „Matilda“ 1988.

Roald Dahl starb sieben Jahre nach seiner erneuten Hochzeit an Leukämie, am 23. November 1990 in seinem Zuhause in Buckinghamshire. In der Roald Dahl Foundation wird sein wohltätiges Wirken fortgesetzt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 210
Erscheinungsdatum 27.06.2016
Sprache Deutsch, Englisch
ISBN 978-3-12-573770-9
Reihe Young Adult Literature: Originalausgaben
Verlag Klett Sprachen GmbH
Maße (L/B/H) 19,8/12,9/1,7 cm
Gewicht 192 g
Schulformen Sekundarstufe II
Klassenstufen 3. Lernjahr, 4. Lernjahr
Unterrichtsfächer Englisch
Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen
Schulbuch (Taschenbuch)
Schulbuch (Taschenbuch)
9,20
9,20
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
1
0
0

Eine kurzweilige Geschichte über Freundschaft, Mut und Vertrauen, die über das Böse siegen.
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 25.08.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Es handelt sich bei diesem Buch um eine Sonderausgabe „Buch zum Film“ und ich habe es zufällig in einer Kiste mit Mängelexemplaren entdeckt. Mir gefiel der Klappentext und deshalb habe ich es ohne lange zu zögern mitgenommen. Worum geht es? Der GuRie bringt den Kindern Träume. Eines Nachts beobachtet ihn Sophiechen dabei ... Es handelt sich bei diesem Buch um eine Sonderausgabe „Buch zum Film“ und ich habe es zufällig in einer Kiste mit Mängelexemplaren entdeckt. Mir gefiel der Klappentext und deshalb habe ich es ohne lange zu zögern mitgenommen. Worum geht es? Der GuRie bringt den Kindern Träume. Eines Nachts beobachtet ihn Sophiechen dabei zufällig, weil sie nicht schlafen kann und aus dem Fenster schaut. Weil der GuRie meint, dass Sophiechen ihn verraten könnte, nimmt er sie kurzer Hand mit in sein Riesenland. Hier treffen sie auch auf andere Riesen. Die jedoch sind keine guten Riesen, sondern ernähren sich von „menschlichen Leberwesen“. Sophiechen überredet den GuRie dazu, dass sie die englische Königin um Hilfe bitten sollten um diesem Spuk ein Ende zu setzen. Figuren Hauptsächlich spielt die Geschichte zwischen dem GuRie und Sophiechen. Sie reden viel miteinander. Einerseits erzählt der GuRie Sophiechen von sich und andererseits sie ihm von sich. Dabei stellt sich z.B. heraus, dass der GuRie zwar nie eine Schule besucht hat, aber dennoch lesen und schreiben kann – nicht besonders gut und vor allem nicht wirklich richtig, aber er hat es sich selbst beigebracht. Daraus resultiert, dass der Riese viele Wörter verdreht und falsch ausspricht und Sophiechen erst einmal heraus finden muss, was er tatsächlich meint. Die beiden mögen sich und werden Freunde. Sophiechen ist auch gar nicht wirklich traurig darüber, dass sie nun beim GuRie leben soll, statt länger im Waisenhaus, in dem sie sich nie wirklich wohl gefühlt hat. Außerdem erzählt der GuRie Sophiechen von seinem größten Geheimnis – nämlich woher er seine Träume hat und eines Tages zeigt er ihr sogar, wie er sie fängt und dann in die Kinderzimmer bringt. Er vertraut Sophiechen also. Der GuRie erzählt Sophiechen auch, wovon sich die anderen Riesen ernähren – nämlich von menschlichen Leberwesen. Darüber ist Sophiechen entsetzt. Der GuRie hält das für normal, er kennt es ja nicht anders, obwohl er dies nicht tut, weil er es schrecklich findet. Durch Sophiechen ändert sich sein Blickwinkel auf die Normalität dessen und gemeinsam schmieden sie einen Plan, wie sie dem ein Ende setzen können. Sophiechen und der GuRie sind eindeutig Sympathieträger. Ich mochte die beiden vom ersten Moment an, selbst wenn es bisweilen recht anstrengend war, die Sätze des GuRie zu lesen. Schreibstil Der Schreibstil von Roald Dahl ist geeignet für Kinder. Die Sätze sind kurz. Allerdings hatte ich ein bisschen meine Zweifel, ob ein Kind, dessen Wortschatz noch nicht so ausgeprägt ist, die verdrehten Buchstaben und Wörter tatsächlich richtig einordnen kann. Beim Vorlesen mag das noch gehen, da der Vorlesende die Dinge erklären kann. Wenn jedoch ein Kind selbst liest, könnte dies vielleicht zu Verwirrung führen. Manchen Satz musste ich mehrmals lesen und mir die Aussprache selbst anhören um heraus zu finden, was tatsächlich gemeint sein könnte. Aber davon abgesehen, sollte es auch einem nicht so geschulten Leser leicht fallen, den Text zu erfassen. Eignung für kleinere Kinder Hin und wieder habe ich mich gefragt, ob die erzählte Geschichte vielleicht zu grausam sein könnte. Immerhin werden von den Riesen kleine Kinder aus dem Kinderheim gefressen. Ihre Knochen findet man am nächsten Tag unter ihren Fenstern. Zart besaitete Kinder könnten hier vielleicht ihre Schwierigkeiten haben, wenn sie noch nicht realisieren können, dass dies nur eine Geschichte ist. Aber andererseits sind Grimms Märchen ja auch nicht immer nur feinfühlig geschrieben. Insofern denke ich, hier muss jedes Elternteil selbst entscheiden, ob das eigene Kind damit umgehen kann oder nicht. Setting Das Riesenland mit den blauen Bergen und der kargen Landschaft konnte ich mir gut vorstellen. Schön beschrieben fand ich auch, wie die kleine Sophie sich in der Höhe des Riesen gefühlt haben muss, in der ja alles 4x so groß ist, wie in der ganz normalen Welt. Und der GuRie ist ein kleiner Riese. Die anderen sind noch viel größer. Besonders mochte ich, dass die englische Königin Sophiechen und dem GuRie zugehört hat und danach auch aktiv wurde. Zwar kam mir das alles völlig unwirklich vor, aber wohl gerade deshalb hat es mir so gut gefallen. Der Autor hat ihr so eine mütterliche Art gegeben, den man sich so gar nicht vorstellen kann, wenn man sich die Bilder aus dem Fernsehen vor Augen führt. Fazit Roald Dahl erzählt eine Geschichte von Freundschaft und Mut, von Vertrauen und davon, dass diese Eigenschaften am Ende über das Böse siegen. Damit ist diese Geschichte in meinen Augen ein klassisches Märchen. Allerdings gibt es durchaus grausame Passagen, bei denen ich nicht weiß, ob sie für jedes Kind geeignet sind. Auch könnte die Sprechweise des GuRie für Kinder schwierig zu lesen sein. Alles in allem ein kurzweiliges Vergnügen, bei dem ich hin und wieder schmunzeln konnte. 3 von 5 Sternen.

Schöne Geschichte
von Nicole aus Nürnberg am 14.08.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung zum Filmbuch: BFG Big Friendly Giant Erwartung und Aufmerksamkeit: Warum und wieso dieses Buch von mir gelesen wurde, und was ein Zeichentrickfilm sowie eine Kinovorschau mit dem Buch zutun haben? Dann lest am besten diesen Punkt auf meinem Blog :). Rezension: Inhalt in meinen Worten: Sophiechen ist ein ... Meine Meinung zum Filmbuch: BFG Big Friendly Giant Erwartung und Aufmerksamkeit: Warum und wieso dieses Buch von mir gelesen wurde, und was ein Zeichentrickfilm sowie eine Kinovorschau mit dem Buch zutun haben? Dann lest am besten diesen Punkt auf meinem Blog :). Rezension: Inhalt in meinen Worten: Sophiechen ist ein Waisenkind, das eines Nachts einen Riesen trifft. Dieser Riese bekommt spitz, dass Sophiechen ihn gesehen hat, und nimmt sie mit in das Riesenland. Dort erfährt sie, dass sie einen freundlichen Riesen vor sich hat, doch die anderen 9 Riesen, die sind Menschenfresser. Das zeigt der Name der Riesen schon. Doch Sophiechen ist klug, und verhilft BFG zu einem besonderen Abenteuer. Wird sie es schaffen mit BFG die Riesen zu besiegen? Wird sie wieder zurück in die Menschenwelt gelangen? Diese Fragen sollte euch das Buch beantworten. Wie fand ich das Buch? Schreibstil: Erst war er etwas gewöhnungsbedürftig denn der Riese spricht nicht so, wie wir das machen, denn in der Schule war er nicht, somit hat er manche Satzverdreher, Wortverdreher, doch sobald ich mich an den Stil gewöhnt habe, fand ich es total genial, welche neuen Worte und auch Wortschöpfungen mir begegneten. Und das ist auch der Charme des Buches. Das der Autor so tolle Ideen in sich zusammen gesammelt hat, dass er uns so tolle Worte präsentieren kann. Charaktere: Vor allem geht es um GuRie und auch um Sophie. Aber auch 9 weiteren Riesen und der englischen Königin. Die Mischung der Charaktere ist besonders. Denn die Riesen sind ja nicht alle so lieb wie GuRie, doch Sophie schafft es, ohne Angst aber mit Klugheit zu bestechen, und ist dabei fragend, wie ein Kind es nun einmal ist. Dabei lerne ich aber auch als Erwachsene so eine Menge von Sophie. Die Charakter hat der Autor wunderbar auch Leben eingehaucht. Ich hab das Gefühl, dass er die Figuren ganz lange in seinem Herzen getragen hat, und eine wirklich lebendige Geschichte gerade durch die Charaktere geschaffen hat. Illustration: Dank den vielen Zeichnungen im Buch konnte ich mir Dinge viel besser vorstellen als vielleicht ohne. es ist richtig schön auch im Nachhinein noch einmal anzusehen, und dabei die Geschichte noch einmal durch zu gehen. Einfach genial gezeichnet. Geschichte: Einerseits ist es eine wirklich leichte Kindergeschichte, doch zwischen den Zeilen finden sich ganz viele Punkte, die lohnenswert sind, näher darüber nachzudenken. Sei es die Gewalt zwischen uns Menschen, die Freundschaft zwischen den verschiedenen Geschöpfen auch wenn sie mal nicht so sind, wie man es sich selbst zusammenreimen möchte, sondern eine wichtige Botschaft ist, lass dein Gegenüber so sein wie er oder es ist, denn du kannst dadurch echte Schätze finden. Spannung: Ich denke, für Kinder angenehm, nicht zu aufregend doch immer wieder Punkte wo es spannend wird. Als Erwachsene profitierte ich vor allem durch die Wortschöpfungen und auch durch die Geschichte selbst. Fazit: Ich bin durch BFG positiv berührt und bin fasziniert von dem Autor. Lehrreich, Liebenswert und Geistreich ist das Buch. Sterne: Ich gebe dem Buch 4 Sterne.