Warenkorb
 

>> Stadt, Land, Mord - Regionalkrimis reduziert

Gefährliche Empfehlungen

Ein kulinarischer Krimi. Xavier Kieffers fünfter Fall

Xavier Kieffers Band 5

»Xavier Kieffer ist der beste Kochtopf-Detektiv der Geschichte.« Die Welt
Frankreichs legendärer Gastroführer »Guide Gabin« lädt zu einem rauschenden Fest in seinem neuen Firmenmuseum in Paris, und der Luxemburger Koch Xavier Kieffer ist mittendrin. Während der Feier verschwindet eines der Exponate - die extrem seltene Ausgabe des »Guide Bleu« von 1939, von der nur wenige Exemplare existieren. Kieffer beginnt, Nachforschungen anzustellen. Bald erfährt er, dass wegen der Sternebibel bereits mehrere Menschen sterben mussten. Aber was ist so gefährlich an einem über siebzig Jahre alten Restaurantführer? Was ist das Geheimnis des blauen Buchs?
»Diese kulinarischen Krimis sind so gut, dass es schwerfällt, lange auf Nachschlag zu warten.« Radiolounge
Rezension
» [Man erfährt] viel Spannendes – und sehr Fundiertes! - aus der Geschichte der Kulinarik und darf sich über allerlei hübsche Anspielungen freuen.«
Portrait
Tom Hillenbrand, geboren 1972, studierte Europapolitik, volontierte an der Holtzbrinck-Journalistenschule und war Redakteur bei SPIEGEL ONLINE. Seine Sachbücher und Romane haben sich bereits hunderttausende Male verkauft, sind in mehrere Sprachen übersetzt und standen auf der SPIEGEL-Bestseller- sowie der ZEIT-Krimi-Bestenliste.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.01.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783462315981
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Dateigröße 2215 KB
Verkaufsrang 7020
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Xavier Kieffers

  • Band 1

    28837102
    Teufelsfrucht
    von Tom Hillenbrand
    (54)
    eBook
    9,99
  • Band 2

    31981811
    Rotes Gold
    von Tom Hillenbrand
    (35)
    eBook
    9,99
  • Band 3

    35665294
    Letzte Ernte
    von Tom Hillenbrand
    (38)
    eBook
    9,99
  • Band 4

    40403259
    Tödliche Oliven
    von Tom Hillenbrand
    (13)
    eBook
    9,99
  • Band 5

    45377311
    Gefährliche Empfehlungen
    von Tom Hillenbrand
    (66)
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
66 Bewertungen
Übersicht
20
32
12
2
0

Gut, aber nicht darüber hinaus
von peedee am 01.03.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Xavier Kieffer, Band 5: Der Gastroführer „Guide Gabin“ lädt zu einem grossen Fest ein – Xavier Kieffer muss wohl oder übel dort hin, schliesslich ist die Geschäftsführerin vom Gabin seine Freundin Valerie Gabin. Bei der Feier verschwindet eine sehr seltene Ausgabe des „Guide Bleu“ von 1939. Xavier stellt Nachforschungen an – und... Xavier Kieffer, Band 5: Der Gastroführer „Guide Gabin“ lädt zu einem grossen Fest ein – Xavier Kieffer muss wohl oder übel dort hin, schliesslich ist die Geschäftsführerin vom Gabin seine Freundin Valerie Gabin. Bei der Feier verschwindet eine sehr seltene Ausgabe des „Guide Bleu“ von 1939. Xavier stellt Nachforschungen an – und schon gibt es den ersten Toten! Was ist bloss an diesem alten Buch dran? Wer könnte Interesse an einem über siebzig Jahre alten Restaurantführer haben? Erster Eindruck: Das Cover des 5. Bandes passt sich sehr gut in die Reihe ein – gefällt mir. Dieser Band lässt sich auch ohne Kenntnisse der Vorgängerbände lesen. Wieder mit dabei sind natürlich Xaviers Freundin Valerie Gabin und sein trinkfreudiger Freund Pekka Vatanen. Und der „Küchen-Leonardo“, Leo Esteban, hat wieder einmal einen Auftritt. Xavier und Valerie sind mittlerweile seit fünf Jahren zusammen, was mich sehr erstaunt, denn sie scheinen mir so unterschiedlich. Doch hier bewahrheitet sich offenbar das Sprichwort „Gegensätze ziehen sich an“. Leo gründet eine Restaurantkette namens „La Bastille“. Selbstverständlich sind Valerie und Xavier eingeladen, ihn bei der Eröffnung zu besuchen. Xavier ist höchstkritisch, aber er muss zugeben, dass die Saucen ziemlich gut sind. In der Küche trifft er den „Koch“: ein Küchenroboter! Das geht gegen Xaviers Kochehre, doch Leo ist voller Stolz. Xavier fragt seinen früheren Kollegen, ob er einen Gabin von 1939 habe. Er muss verneinen, aber nachdem Xavier ihm sagt, dass er wertvoll sei, will Leo unbedingt einen haben! Eine weitere amüsante Episode war Xaviers Besuch bei Monsieur Soubec: Er ist einer der ganz Grossen in der Gastronomie, mittlerweile um die neunzig Jahre alt, aber ganz aufgeweckt. Xavier muss Soubecs Speisen probieren und er versucht, diese möglichst diplomatisch zu bewerten, schliesslich hat ihm seine Freundin Valerie eingeschärft, Soubec gegenüber unbedingt ehrlich zu sein. Die Nachforschungen von Xavier bleiben eine Zeit lang fruchtlos, doch plötzlich sind fremde Leute hinter ihm her. Er muss einiges einstecken, ebenso wie sein Restaurant: Grosseinsatz der Polizei wegen Terrorgefahr! Um herauszufinden, warum dieser Gabin so wertvoll ist, wird parallel dazu eine Geschichte von 1939 erzählt. Das fand ich sehr interessant, vor allem, als es gegen das Ende zuging, und das Ganz begann, Sinn zu ergeben. Die Einblicke in die Spitzenpolitik, Gastronomie und den Krieg waren gut erzählt und das Buch hat sich flüssig lesen lassen. Der Ausgang der Geschichte war für mich jedoch nicht stimmig und so vergebe ich 3 Sterne.

von einer Kundin/einem Kunden am 17.11.2017
Bewertet: anderes Format

Ein seltener Guide Gabin von 1939 wird gestohlen und zwingt Xavier Kieffer auf den Plan. Stecken geheime Codes aus dem 2. Weltkrieg in dem Restaurantführer? Kulinarische Spannung!

von einer Kundin/einem Kunden am 08.08.2017
Bewertet: anderes Format

Essen und eine spannende Handlung. Die Krimis von Tom Hillenbrand bieten beides. Nicht umsonst Lieblingslektüre von Lea Linster, wie sie uns verraten hat.