Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Zwei Sekunden

Thriller

Kommissar de Bodt 2

(22)
Stuttgarter Krimipreis für den „besten deutschsprachigen Kriminalroman 2016“ und nominiert für den Friedrich-Glauser-Preis 2017

Terroranschlag beim Staatsbesuch in Berlin. Nur um zwei Sekunden verpasst die Bombe die deutsche Bundeskanzlerin und den russischen Präsidenten. Die Russen behaupten, dass tschetschenische Terroristen hinter dem Anschlag stecken – doch eine Bekennerbotschaft gibt es nicht. Verfassungsschutz, Bundeskriminalamt und Berliner Polizei tappen im Dunkeln. Öffentlichkeit und Politik fordern Ergebnisse. Der Druck wächst. Widerwillig akzeptiert das BKA, dass Hauptkommissar Eugen de Bodt eigene Ermittlungen anstellt. Vor allem in höheren Polizeikreisen ist de Bodt unbeliebt bis verhasst. Doch will sich niemand nachsagen lassen, nicht alles unternommen zu haben. De Bodt und seine Mitarbeiter suchen verzweifelt eine Spur zu den Tätern. Aber erst, als er alle Gewissheiten in Frage stellt, bekommt de Bodt eine Idee, wer die Drahtzieher sein könnten. Doch um sie zu entlarven, muss er mehr einsetzen, als ihm lieb ist: das eigene Leben.

Zwei Sekunden, Kommissar de Bodts zweiter Fall, ist ein sehr heutiger Thriller über Terror und Staatsräson.

Rezension
"'Zwei Sekunden' bietet rasant erzählte, spannende Unterhaltung, die auch zum Nachdenken über internationale politische Entwicklungen und Zusammenhänge anregt."
Portrait
Christian v. Ditfurth, geboren 1953, ist Historiker und lebt als freier Autor in Berlin. Zuletzt hat er neben Sachbüchern und Thrillern (Das Moskau-Spiel, 2010) Kriminalromane um den Historiker Josef Maria Stachelmann veröffentlicht, die auch in den USA, in Frankreich, Spanien und Israel veröffentlicht wurden. Zuletzt erschienen Das Dornröschen-Projekt und Tod in Kreuzberg.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 480 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.07.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783641170660
Verlag Carl's books
Dateigröße 960 KB
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
17
4
0
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 07.09.2018
Bewertet: anderes Format

Ein Terroranschlag in Berlin. So schnell, wie soetwwas passieren kann, so schnell wird man auch in diese sehr spannende Geschichte hineingezogen. Ein intensiver Politthriller!

Wenn zwei Sekunden über alles entscheiden
von Anneja aus Halle am 16.07.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich lese wirklich selten Thriller, die einen wirtschaftlichen Hintergrund haben, konnte hier aber nicht widerstehen, da mir der Vorgänger einfach zu gut gefiel. Kaum waren die ersten Seiten aufgeschlagen ging die Action auch schon los und man befand sich mitten im oben genannten Terroranschlag. Dieser wurde ausführlich beschrieben und... Ich lese wirklich selten Thriller, die einen wirtschaftlichen Hintergrund haben, konnte hier aber nicht widerstehen, da mir der Vorgänger einfach zu gut gefiel. Kaum waren die ersten Seiten aufgeschlagen ging die Action auch schon los und man befand sich mitten im oben genannten Terroranschlag. Dieser wurde ausführlich beschrieben und vermittelte mir das Eindruck live dabei zu sein, was mir sogar fast ein wenig Angst machte. Auch im späteren Verlauf der Geschichte lässt diese Detailfülle nicht nach und hinterlässt den Eindruck, das sich hier jemand wirklich Gedanken gemacht hat. Die im Vorgänger bemängelten Sätze, welche durchweg sehr kurz gehalten waren, waren diesmal nur sehr selten zu finden. Dafür zeigte der Autor diesmal das er auch mit längeren Sätzen hervorragend umgehen konnte. Ich persönlich kam sehr schnell durch das Buch, da die Schreibweise, leicht und gut verständlich war. Die wirtschaftliche Faktoren im Buch waren vorhanden, gingen jedoch fast unter, da man merkte das der Hauptaugenmerk auf Eugen de Bodt und seinen Ermittlungen lag. Diese erlebt ich dann nicht nur aus der Sicht von de Bodt, sondern auch von vielen anderen, wie seiner Kollegin Salinger oder Hauptkommissar Krüger, dessen Auftritte meist sehr unterhaltsam waren, da er sich selbst als großen Hecht sah, dies aber in keinster Weise war. Dieses Mal arbeitete die Polizei mit den russischen Agenten zusammen, welche, hätte man zwischendurch nicht erwähnt das sie russische Staatsbürger sind, für mich glatt als Einheimische durch gegangen wären. Die Namen wirken nur wenig russisch und auch sonst gibt es kaum Andeutungen auf ihr Herkunftsland. Ansonsten fand ich die Darstellung sehr interessant wie 2 Staaten miteinander arbeiten, wobei stets Misstrauen an der Tagesordnung stand. Man merkte schnell das kein Vertrauen in den Gegenüber vorhanden war, was die Ermittlungen zum Teil sogar blockierte. Die so genannten Bösen im Buch, erlebt man nur ein paar Mal und selbst da sind es nur kurze Abschnitte. Sie bleiben bis zum Ende ein großes Geheimnis. Ansonsten kann ich nur sagen, das dieses Buch pure Action war. Die Anschläge waren spektakulär, die Ermittlungen aufregend und der Druck der Staatsführer stets spürbar. Selbst der sonst sehr gefasste Eugen de Bodt geriet zwischendurch an seine Grenzen, was schon ein hartes Stück war. Dies liegt allerdings auch an seinem Privatleben, von dem ich diesmal um so mehr mitbekam und das nicht nur überraschte, sondern auch eine traurige Spur hinterließ. Das Herzblut des Autors spürte ich auf jeder Seite, da die vielen Positionen des Kanzleramtes oder die Details zu Bomben viel Recherchearbeit gekostet haben müssen. Jedoch mit einem überzeugenden Ergebnis, denn die Anschläge hätten genauso wirklich stattfinden können. Sie wurden so haargenau beschrieben und clever durchdacht, das es fast schon erschreckend war. Mein Fazit Dieser Thriller bot mir ein paar spannende und mit Nervenkitzel versehende Lesestunden, die meine Sicht auf unserer Land stark beeinflussten. Der Verzicht auf stets kurz angebundene Sätze, machte es möglich das dieser Band emotionaler wirkte und dabei an Tiefe gewann.

Rezension // Zwei Sekunden
von buchwanderer am 26.01.2018
Bewertet: Einband: Paperback

***Vorsicht - diese Rezension kann Spoiler enthalten!*** Ein Terroranschlag wird auf eine Autokolonne verübt, in welcher sich die deutsche Kanzlerin sowie der russische Präsident sitzen. Beide überleben diesen, da die Bombe zu spät zündet und das Auto hinter ihnen in die Luft fliegt. De Bodt und seine Kollegen Salinger und Yussuf... ***Vorsicht - diese Rezension kann Spoiler enthalten!*** Ein Terroranschlag wird auf eine Autokolonne verübt, in welcher sich die deutsche Kanzlerin sowie der russische Präsident sitzen. Beide überleben diesen, da die Bombe zu spät zündet und das Auto hinter ihnen in die Luft fliegt. De Bodt und seine Kollegen Salinger und Yussuf untersuchen zusammen mit einer Taskforce sowie den russischen Behörden den Anschlag, und immer mehr Details kommen ans Licht. Währenddessen werden immer mehr Mitglieder des Ministeriums ermordet. Merkow sowie seine Kollegin Katt wurden vom russischen Präsidenten aufgefordert, die Morde zu untersuchen und die Terroristen auszuschalten. Dabei kommen sie aber immer öfters De Bodt und seinen Kollegen in die Quere. Dann werden auch noch die Töchter und die Ex-Frau von Uhlenhorst entführt und von den Terroristen erpresst, Untersuchungsfortschritte der Taskforce preis zu geben. Das Buch ist vom Gesamtinhalt gut geschrieben und eine nette Geschichte. Leider sind die Sätze sowie Kapitel teilweise total abgehackt und das ganze wird ziemlich farblos erzählt. Die vielen Wiederholungen und verschiedenste Handlungsstränge machen es oftmals schwer zu lesen, weil es viel hin und herspringt und dabei doch oft das gleiche erzählt wird. Die Polizei kommt oftmals sehr hilflos rüber, die scheinbar ohne De Bodt keinen Erfolg verzeichnen könnte. Leider stört mich an dem Buch auch, dass alle nur mit Nachnamen angesprochen werden und die russischen Protagonisten oftmals mehrere Namen haben, die in diversen Dialogen herumgewürfelt werden und somit für den Leser nur verwirrender werden. Streckenweise wird das Buch auch langatmig, was es mir sehr oft erschwert hat, weiterzulesen. Das Buch hat auch sehr abrupt geendet, als die vermeintlichen Terroristen geschnappt wurden, was ich sehr schade finde.