Meine Filiale

Applied Kinesiology

Funktionelle Myodiagnostik in Osteopathie und Chirotherapie

Hans Garten

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
183,00
183,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innerhalb 48 Stunden Versandkostenfrei
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Der Leser erfährt alles Wissenswerte über die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten der Applied Kinesiology.

Mit Hilfe dieser ganzheitlichen Methode kann er Störungen aller drei Aspekte des „Triad of Health“-Modells – Bewegungsapparat, Stoffwechsel, Psyche – einfach und sicher diagnostizieren und wirksam behandeln. Das Gesamtsystem kann wieder ins Gleichgewicht kommen, Gesundung wird möglich.

Manuelle Muskeltests bestimmen die einer Störung zugrundeliegenden Dysfunktionen sowie ermöglichen später die Kontrolle des Therapieerfolges. Auf Basis dieser rationalen funktionellen Diagnostik entwickelt der Autor neue Behandlungsstrategien und –protokolle. Die manuellen Techniken berücksichtigen dabei modernste Aspekte neurologischer Rehabilitation.

Eine Vielzahl an Flowcharts helfen, die Inhalte leicht in den Praxisalltag zu integrieren.

Das Werk ist mit seiner extrem detaillierten und didaktisch hervorragenden Darstellung sowohl Lehr- und Begleitbuch zu Kursen als auch ein ideales Nachschlagewerk.

Facharzt für Anästhesie, als Arzt niedergelassen, Ausbildung in Akupunktur und manueller Medizin (DGMM), Osteopathie Dozent der DÄGfA (Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur (seit 1987), ehemaliger Leiter des DÄGfA-Fortbildungszentrums Erster Vorsitzender der Deutschen Ärztegesellschaft für Applied Kinesiology (DÄGAK) Seit 1992 offizieller Lehrberechtigter (Diplomate) des International College of Applied Kinesiology (ICAK) Gründer: G. Goodheart) Internationale Vortrags- und Lehrtätigkeit (Europa, USA, Brasilien)

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 778
Erscheinungsdatum 12.08.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-437-57980-6
Verlag Urban & Fischer in Elsevier
Maße (L/B/H) 27,7/22/3,8 cm
Gewicht 2292 g
Abbildungen 747 farbige Abbildungen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • 1 Die Schlüssel-Dysfunktion ("Key Lesion")

    1.1 Einführung

    1.2 Störungen durch Störfelder und Injury-Muster

    1.3 Walking-Gait-Test

    2 Funktionsstörungen der Wirbelsäule

    2.1 Einleitung

    2.2 Manipulative Therapie einsegmentaler Funktionsstörungen der Wirbelsäule

    2.3 Der Fixationskomplex

    2.4 Diskusläsionen, Spondylosen, Facettensyndrome (Imbrication)

    2.5 Übungen: Behandlungssequenz

    3 Funktionsstörungen des Kraniums und des iliosakrokokzygealen Komplexes (kraniosakrale Störungen)

    3.1 Der Begriff der "Duraspannung"

    3.2 Beckendysfunktionen

    3.3 Kraniale und kraniomandibuläre Störungen

    3.4 Gesamtstrategie bei kranio-iliosakrokokzygealer Dysfunktion

    3.5 Primitive Refl exe und persistierende primitive Reflexe (PPR)

    3.6 PRYT

    4 Kraniomandibuläre Dysfunktion (CMD) - Diagnose und Therapie aus zahnärztlicher Sicht

    (Andreas Dmoch)

    4.1 Modeerscheinung oder Volkskrankheit?

    4.2 CMD-Diagnostik aus zahnärztlicher Sicht

    4.3 Dokumentation

    4.4 Therapieplanung

    4.5 Therapiemaßnahmen

    4.6 Therapiebeispiele

    5 Viszerale Osteopathie

    5.1 Geschichte

    5.2 Grundlagen

    5.3 Untersuchung

    5.4 Viszerale Manipulationen

    5.5 Allgemeine Untersuchung der Organe

    5.6 Thorax

    5.7 Leber und Gallenwege

    5.8 Magen und Dünndarm

    5.9 Kolon

    5.10 Nieren

    5.11 Organe des kleinen Beckens

    6 Störungen der Extremitäten und Engpass-Syndrome

    (Hans Garten und Harmut Fuchs)

    6.1 Einleitung

    6.2 Allgemeine Vorgehensweise bei Gelenkstörungen

    6.3 Schulter

    6.4 Ellenbogen

    6.5 Handgelenk und Finger

    6.6 Hüfte

    6.7 Kniegelenk

    6.8 Füße

    6.9 Nervenkompressionssyndrome

    7 Manualmedizinische und funktionell neurologische Strategie

    7.1 Neurologische Basisdiagnostik

    7.2 Tests der Propriozeption: Ia-, Ib-Afferenzen (Tractus spinocerebellares - Hinterstränge - Zerebellum - Thalamus - parietaler Kortex [Areae 1-3])

    7.3 Tests der Exterozeption: Aß-, Ad-, C-Afferenzen (Hinterstränge - anterolaterales System - Thalamus - Kortex)

    7.4 Zerebellare Tests

    7.5 Tests für den Bulbus (Medulla oblongata)

    7.6 Tests für den Pons

    7.7 Tests für das Mesenzephalon

    7.8 Tests für den Thalamus

    7.9 Tests für die basalganglionären Regelkreise

    7.10 Tests für präfrontale Regelkreise

    7.11 Tests für den Parietallappen

    7.12 Vegetatives Nervensystem

    7.13 Untersuchungsgang für die Praxis

    7.14 Rehabilitation

    7.15 Gesamtstrategie bei komplexen Krankheitsbildern

    Anhang

    Übungsfragen zu Kap. 1

    Übungsfragen zu Kap. 2

    Übungsfragen zu Kap. 3

    Übungsfragen zu Kap. 4

    Übungsfragen zu Kap. 5

    Übungsfragen zu Kap. 6

    Übungsfragen zu Kap. 7

    Antworten zu den Übungsfragen in Kap. 1

    Antworten zu den Übungsfragen in Kap. 2

    Antworten zu den Übungsfragen in Kap. 3

    Antworten zu den Übungsfragen in Kap. 4

    Antworten zu den Übungsfragen in Kap. 5

    Antworten zu den Übungsfragen in Kap. 6

    Antworten zu den Übungsfragen in Kap. 7

    Register