>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Hin und weg

Roman

(6)
Portrait
Ethan Hawke, geboren 1970 in Austin/Texas wurde mit Filmen wie »Der Club der toten Dichter«, »Gattaca«, »Training Day«, Richard Linklaters »Before Sunrise«-Trilogie und »Boyhood« einem großen Publikum bekannt und insgesamt viermal für den Oscar nominiert. Er hat bisher zwei Romane veröffentlicht. »Regeln für einen Ritter« ist sein drittes Buch.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 11.08.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04962-6
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 18,8/12,5/2 cm
Gewicht 184 g
Originaltitel The Hottest State
Übersetzer Kristian Lutze
Buch (Taschenbuch)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Hin und weg

Hin und weg

von Ethan Hawke
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=
Aschermittwoch

Aschermittwoch

von Ethan Hawke
Buch (Taschenbuch)
11,30
+
=

für

21,60

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
2
1
0
0

Hin und weg - von diesem Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 15.04.2011
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Liebe schlägt zu - hart und unerbittlich. William schaut in die Augen von Sarah und weiß genau, sie ist die Frau seines Lebens. Und er strengt sich an, sie zu erobern. Rezitiert Shakespeare, übt sich in Enthaltsamkeit, fokussiert alles auf diese Frau. Alles scheint rund zu laufen; Sarah fasst immer... Die Liebe schlägt zu - hart und unerbittlich. William schaut in die Augen von Sarah und weiß genau, sie ist die Frau seines Lebens. Und er strengt sich an, sie zu erobern. Rezitiert Shakespeare, übt sich in Enthaltsamkeit, fokussiert alles auf diese Frau. Alles scheint rund zu laufen; Sarah fasst immer mehr Vertrauen in den vormaligen Schürzenjäger und ein romantischer Kurztrip nach Paris scheint dem Traum vom Lebensglück die richtige Grundlage zu bieten. Dann eine arbeitsbedingte Pause im "täglichen-sich-sehen" und: nichts ist mehr da! Was ist passiert? William leidet, versteht nicht, kämpft, fleht bettelt... und erkennt in dieser verfahrenen Situation den unverstellten Blick auf sich selbst. Fazit: bildgewaltig, voller Gefühl - ein fulminantes kleines Debut.

von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ethan Hawke zeigt mit diesem Debütroman, dass er nicht nur ein toller Schauspieler, sondern auch ein großartiger Erzähler ist!

Ungeahntes Talent
von Anne Baldauf aus Leipzig am 04.09.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der junge Schauspieler William ist hin und weg, als er der sinnlichen und doch sehr eigenwilligen Sarah begegnet. Ein paar leidenschaftliche Wochen, eine gemeinsame Woche in Paris - doch als sie sich nach kurzer räumlicher Trennung das erste Mal wiedersehen, ist alles wie weggeblasen. Sarah weist ihn ab, eine... Der junge Schauspieler William ist hin und weg, als er der sinnlichen und doch sehr eigenwilligen Sarah begegnet. Ein paar leidenschaftliche Wochen, eine gemeinsame Woche in Paris - doch als sie sich nach kurzer räumlicher Trennung das erste Mal wiedersehen, ist alles wie weggeblasen. Sarah weist ihn ab, eine Zeit höchster psychischer Instabilität bricht für William an ... Ethan Hawkes Debutroman hat einiges in sich. Zwar sind Handlung und Personal weitestgehend reduziert, das Seelenleben des Helden William aber ist der eigentliche große Schauplatz des Textes. Der Leser schwankt immer wieder zwischen großer Empathie für diesen poetischen, leidenschaftlichen und sehr labilen jungen Mann und Momenten, in denen man seinen wirren Gedanken, dem durchscheindenen Wahnsinn kaum mehr folgen kann. "Hin und weg" ist ohne Frage ein bemerkenswertes und sehr romatisches Buch, wenn es auch deutlich Hawkes Steigerungspotenzial zeigt. Diesem ist er mit dem Nachfolger "Aschermittwoch" auch sehr gerecht geworden.