>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Etwas von den Wurzelkindern

Geschenk und Schmuckausgabe

(2)
„Wacht auf, wacht auf, ihr Kinderlein,
es wird nun wohl bald Frühling sein!“

Am Jahresanfang weckt Mutter Erde die kleinen Wurzelkinder, dann werden die bunten Kleidchen genäht und die Käfer frisch bemalt und danach ist
endlich der Frühling da! Seit über 100 Jahren begleiten die Wurzelkinder von Sibylle v. Olfers Familien durch die Jahreszeiten. Ein zeitlos schöner Bilderbuch-Klassiker!
Portrait
Sibylle von Olfers wurde 1881 auf Schloß Metgethen in Ostpreußen geboren. Sie erhielt bereits früh Zeichenunterricht und wurde von ihrer Tante, der Malerin und Schriftstellerin Marie von Olfers, in ihrem Talent gefördert. Mit 24 Jahren trat Sibylle von Olfers als Ordensfrau den Schwestern der heiligen Elisabeth in Königsberg bei. Diese ermöglichten ihr, ihre künstlerische Ausbildung an der Kunstakademie in Lübeck fortzusetzen. Anschließend arbeitete sie an einer katholischen Volksschule als Zeichenlehrerin. Bereits ab 1905 schrieb und veröffentlichte Sibylle von Olfers mehrere Bilderbücher – das fraglos bekannteste erschien 1906: „Etwas von den Wurzelkindern“. 1916 starb Sibylle von Olfers bereits im Alter von 35 Jahren an einem Lungenleiden. Heute gilt sie mit ihrem spielerisch-linearen Stil, der sich durch phantasievolle Rahmenelemente und kunstvoll ornamentalisierte Pflanzen auszeichnet, als eine der bedeutendsten Vertreterinnen der Jugendstil-Buchkunst.

Sibylle von Olfers wurde 1881 auf Schloß Metgethen in Ostpreußen geboren. Sie erhielt bereits früh Zeichenunterricht und wurde von ihrer Tante, der Malerin und Schriftstellerin Marie von Olfers, in ihrem Talent gefördert. Mit 24 Jahren trat Sibylle von Olfers als Ordensfrau den Schwestern der heiligen Elisabeth in Königsberg bei. Diese ermöglichten ihr, ihre künstlerische Ausbildung an der Kunstakademie in Lübeck fortzusetzen. Anschließend arbeitete sie an einer katholischen Volksschule als Zeichenlehrerin. Bereits ab 1905 schrieb und veröffentlichte Sibylle von Olfers mehrere Bilderbücher – das fraglos bekannteste erschien 1906: „Etwas von den Wurzelkindern“. 1916 starb Sibylle von Olfers bereits im Alter von 35 Jahren an einem Lungenleiden. Heute gilt sie mit ihrem spielerisch-linearen Stil, der sich durch phantasievolle Rahmenelemente und kunstvoll ornamentalisierte Pflanzen auszeichnet, als eine der bedeutendsten Vertreterinnen der Jugendstil-Buchkunst.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 32
Altersempfehlung 4 - 6
Erscheinungsdatum 15.07.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-480-23310-6
Verlag Esslinger
Maße (L/B/H) 30,2/23/1 cm
Gewicht 402 g
Abbildungen mit zahlreichen bunten Bildern
Illustrator Sibylle Olfers
Buch (gebundene Ausgabe)
13,40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Etwas von den Wurzelkindern

Etwas von den Wurzelkindern

von Sibylle Olfers
Buch (gebundene Ausgabe)
13,40
+
=
Hänschen im Blaubeerenwald

Hänschen im Blaubeerenwald

von Elsa Beskow
(1)
Buch (Kunststoff-Einband)
9,20
+
=

für

22,60

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Ludwigsburg am 21.05.2017
Bewertet: anderes Format

Wer sie noch nicht kennt - unbedingt lesen! Wunderschöne, alte Illustrationen und eine besondere Geschichte. Ein Klassiker!

von einer Kundin/einem Kunden am 21.05.2017
Bewertet: anderes Format

Vielleicht nicht so bekannt wie "Die Häschenschule",aber für Nostalgiker und Bilderbuch-Liebhaber ein echtes Schmankerl.In sanften Farben und nett gereimt der Kreislauf des Lebens.