In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Menschenskind

Eine Autobiographie in Gesprächen mit Knut Elstermann

(1)
Wer »La Manzel« noch nicht zu Füßen liegt, wird es spätestens nach diesem Buch

Sie trägt die mit Pailletten besetzte Robe ebenso elegant wie die Lederkluft. Wie kaum eine andere Schauspielerin schafft sie es, sich jede Rolle chamäleongleich anzueignen, ist mal rotzfreche Göre, mal Dame von Welt. Ihre Fans kennen sie von zahlreichen Theater- und Operettenrollen. Einem Millionenpublikum ist sie überdies als Tatort-Kommissarin bekannt. Nun erscheint die erste Autobiographie der großen Schauspielerin und Sängerin, die sie gemeinsam mit dem Radiomoderator und Kinoexperten Knut Elstermann verfasst hat. Außerdem kommen zahlreiche Kollegen und Weggefährten, wie Matthias Habich, Barrie Kosky und Johanna Schall, zu Wort.

„Mich fasziniert ihre Direktheit, ihr Realismus.“ Ulrich Matthes
Portrait
Dagmar Manzel, geboren 1958 in Berlin, Schauspiel-Studium an der Ernst-Busch-Schauspielsschule, langjähriges Engagement am Deutschen Theater Berlin. Seit 2002 tritt sie immer wieder auch in Musiktheater- Produktionen auf. Zahlreiche Preise.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.02.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783841211637
Verlag Aufbau digital
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Menschenskind

Menschenskind

von Dagmar Manzel
eBook
8,99
+
=
Drei Wünsche

Drei Wünsche

von Petra Oelker
(4)
eBook
6,99
+
=

für

15,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

DAGMAR MANZEL: MENSCHENSKIND - Knut Elstermanns außergewöhnliche Biographie einer außergewöhnlichen Schauspielerin
von j.h. aus Berlin am 06.03.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Ihr Lehrer an der Schauspielschule "Ernst Busch" war der Meinung, Dagmar Manzel könne über ihre Arbeit nicht schreiben. Das ist weit über 30 Jahre her - aber sie hat es wohl verinnerlicht. Und so geht Dagmar Manzel (*1958) den für sie konsequenten und ehrlichen Weg: Sie wählt für die... Ihr Lehrer an der Schauspielschule "Ernst Busch" war der Meinung, Dagmar Manzel könne über ihre Arbeit nicht schreiben. Das ist weit über 30 Jahre her - aber sie hat es wohl verinnerlicht. Und so geht Dagmar Manzel (*1958) den für sie konsequenten und ehrlichen Weg: Sie wählt für die nun unter dem Titel MENSCHENSKIND vorliegende Autobiographie nicht einen heimlichen Ghostwriter, sondern offenbart sich dem Journalisten Knut Elstermann (*1960) in einem kurzweiligen Gespräch. Dagmar Manzel wollte nie ein Star sein, und entsprechende Allüren blieben ihr immer fremd. Sie teilt in dieser Hinsicht auch die Zurückhaltung vieler in der DDR sozialisierter Künstler, das Private nur sehr zurückhaltend öffentlich zu machen. Eher nebenbei erfährt der Leser von zwei Ehen, zwei inzwischen erwachsenen Kindern und einer vor fast 10 Jahren überlebten Krebserkrankung. Im Mittelpunkt steht die Künstlerin, die trotz unkündbarer Festanstellung am Deutschen Theater in Berlin 2001 mit Freiberuflichkeit noch einmal einen erfolgreichen Neuanfang im Musiktheater wagte und - ganz Powerfrau - damit Erfolg hatte. Knut Elstermann und Dagmar Manzel kennen sich seit über 20 Jahren. So wird der Leser gewissermaßen Zeuge eines vertrauensvollen Gesprächs unter Freunden. Als Intermezzi gekennzeichnet, schiebt Elstermann kurze Zeugnisse von Familie (Mutter, Tochter, Sohn) sowie Freunden und Kollegen (Johanna Schall, Sylvester Groth, Andreas Kleinert, Ulrich Matthes, Matthias Freihof, Max Hopp ...) ein. Beispielhaft zitiert sei hier Gudrun Ritter: "Es gibt wenige Menschen, die so besonders sind, die ihre Bodenhaftung nicht verlieren, obwohl Ruhm und Karriere dazu Anlass geben könnten, und es gibt noch weniger Schauspieler, die einfach sie selbst bleiben, ohne egozentrisch und eitel zu sein. Dagmar ist all das, einfach eine großartige Schauspielerin, Sängerin, Freundin." (S. 127) Auch wenn sich Dagmar Manzel nie als Star sehen wollte: Sie war es bereits zur Wendezeit, als sie neben dem Theaterruhm im Heiner Carows Meisterwerk COMING OUT brillierte. Und - vergleichbar eigentlich nur mit der nahezu gleichaltrigen Corinna Harfouch - schaffte es Dagmar Manzel, ihre Karriere ohne sich dabei zu verbiegen fortzusetzen und immer besser zu werden. Das im AUFBAU-Verlag erschienene Buch enthält in 2 Sektionen auf Kunstdruckpapier 35 teils farbige Fotos sowie im Anhang eine Auflistung aller Bühnen- und Filmrollen. Eine ebenso außergewöhnliche wie lesenswerte Autobiographie!