>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Nashorn-Trilogie 2: Nashörner haben auch Gefühle

Der peinlichste Liebesbrief geht weiter

(3)
Was ist das denn? Erst küsst Jan Lea, womit sich ihr größter Traum erfüllt. Und es war auch noch wunderschön! Doch dann herrscht Funkstille. Was ist bloß los mit Jan? Immer wieder kommen sie sich näher. Aber zusammen sind sie nicht! Wer soll das alles verstehen? Also schreibt – und zeichnet – Lea weiter ihren Liebesbrief. Ist ihr Traumprinz Jan vielleicht gar nicht der Richtige? Die Nashörner haben zu allem ihre eigene Meinung. Und natürlich spielen sie in dieser Geschichte eine ganz gewichtige Rolle!
Portrait
Ulrike Leistenschneider, geb. 1981, ist in Bingen am Rhein aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach dem Abitur hat sie in Mainz Germanistik, Philosophie und ein kleines bisschen Katholische Theologie studiert. Über München und Stuttgart ist sie zurück ins Rhein-Main-Gebiet gekommen, wo sie in einem kleinen Dorf bei Mainz lebt. Das Schreiben begleitet sie seit ihrer Kindheit.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Altersempfehlung 11 - 13
Erscheinungsdatum 03.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-31542-7
Reihe Nashorn-Trilogie
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 18,9/12,1/2,4 cm
Gewicht 244 g
Illustrator Isabelle Göntgen
Buch (Taschenbuch)
9,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Nashorn-Trilogie 2: Nashörner haben auch Gefühle

Nashorn-Trilogie 2: Nashörner haben auch Gefühle

von Ulrike Leistenschneider
Buch (Taschenbuch)
9,30
+
=
Ein Himmel voller Nashörner

Ein Himmel voller Nashörner

von Uli Leistenschneider
(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,40
+
=

für

23,70

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Super
von einer Kundin/einem Kunden aus Pirna am 17.05.2015
Bewertet: gebundene Ausgabe

Dieses Buch ist super geschrieben, ich kann es nur weiterempfehlen. Es ist einfach super, die Bilder und die Wortauswahl hat die Schriftstellerin gut ausgewählt.

Supersüßes Jugendbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Windsheim am 10.11.2014
Bewertet: gebundene Ausgabe

Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Das Cover war ein totaler Blickfang und hat mit dem grün und den vielen kleinen Details einfach überzeugt. Für ein Jugendbuch ist es absolut passend und der Titel ist lustig. Man versteht ihn zwar nicht auf Anhieb, aber das ändert sich... Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Das Cover war ein totaler Blickfang und hat mit dem grün und den vielen kleinen Details einfach überzeugt. Für ein Jugendbuch ist es absolut passend und der Titel ist lustig. Man versteht ihn zwar nicht auf Anhieb, aber das ändert sich im Lauf des Buches und der Untertitel verrät einem ja worum es im Großen und Ganzen geht. Daher passt hier alles. Der Liebesbrief ist ähnlich wie ein Tagebuch aufgebaut und daher natürlich aus der Ich-Perspektive geschrieben. Daher kann man sich gut in die Protagonistin einleben. Sie ist jung, naiv, sympathisch, witzig, talentiert, manchmal aber auch zum Kopfschütteln komisch und verträumt. Aber insgesamt einfach eine sehr sympathische Mischung mit der man eine Menge Spaß hat. Jan, der irgendwie ein indirekter Protagonist ist, da er ja schließlich auch eine große Rolle spielt, ist eigentlich ein netter Junge, den man aber zeitweise einfach gar nicht versteht, weil er eben so seltsam handelt. Aber auch das ist typisch für einen Jungen in diesem Alter, der einfach im Umgang mit verliebten Mädchen unsicher ist, vor allem was seine eigenen Gefühle angeht. Die Geschichte an sich fand ich gut gemacht. Zum einen war sie irgendwie eine typische Teeniegeschichte, aber zum anderen geht es auch viel um die Eltern und darum, dass sie das Mädchen auch um sie Gedanken macht. Irgendwie schön, denn sonst hält man ja pubertäre Teenies eigentlich für sehr selbstsüchtig und glaubt nicht, dass sie an irgendwen anderen denken. Aber auch die Graphiken waren total toll. Ich bin ja normal nicht so der Freund von Graphic Novels und Mangas, aber hier war es genau richtig. Es gab viel Text und viele kleine Zeichnungen, die das unterstrichen haben, aber auch sehr süß gemacht waren. Mir hat das Gesamtkonzept gut gefallen und auch die Umsetzung war klasse. Der Schreibstil war sehr eingängig und flüssig zu lesen. Am flog nur so durch das Buch und konnte sich auch kaum bremsen. Ich würde es empfehlen und vergebe auch 5 von 5 Punkten.

....weiter geht´s!
von einer Kundin/einem Kunden aus Malsch am 03.10.2014
Bewertet: gebundene Ausgabe

Inhalt: Weiter geht es mit dem längsten Liebesbrief, oder vielleicht doch dem peinlichsten Liebesbrief der Welt! Nachdem Jan und endlich, endlich Lea geküsst hat, ist Leas großer Wunsch in Erfüllung gegangen. Doch wieso meldet er sich nun nicht mehr? Laut Pinkys Rat, darf Lea nicht die erste sein, die... Inhalt: Weiter geht es mit dem längsten Liebesbrief, oder vielleicht doch dem peinlichsten Liebesbrief der Welt! Nachdem Jan und endlich, endlich Lea geküsst hat, ist Leas großer Wunsch in Erfüllung gegangen. Doch wieso meldet er sich nun nicht mehr? Laut Pinkys Rat, darf Lea nicht die erste sein, die sich meldet. JAN muss sich melden. Aber jeder Tag an dem er sich nicht meldet, ist die reinste Folter für Lea. Wird sie es schaffen, endlich Jans Herz zu erobern? Werden die beiden ein Paar? Und wie sieht es mit ihren Eltern aus? Wieso ist Papa plötzlich immer so glücklich? Und wer ist diese fremde Frau, die da plötzlich auftaucht? Oh je, es geht turbulent weiter in Leas Leben! Meinung: Hier geht es gleich spritzig weiter, nahtlos an den ersten und längsten Liebesbrief der Welt. Man ist als Leser wieder sofort im Geschehen drin und kann sich so richtig gut in Leas Gefühlswelt hineinversetzen. Man leidet förmlich mit bei jedem Tag, den Jan sich nicht meldet. Aber auch in ihrem eh gerade sehr chaotischen und pubertären Leben, ist man, als "älterer" Leser nochmal sofort in seine Jugend zurück versetzt. Das Design ist diesmal in einem knalligen Grün gehalten, was mir persönlich sehr gut gefällt. Pinky heißt weiterhin Pinky! ;-) und auch sonst sind die altbekannten Charaktere wieder mit dabei! Fazit: Wer den ersten Band gelesen und gemocht hat, der sollte diesen hier auf jeden Fall auch noch lesen! Ansonsten gilt, sowohl für den ersten als auch für den zweiten Band: Absolute Leseempfehlung!