>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Böse Absichten

Kriminalroman

Inspektor-Kaga-Reihe 1

(28)
Der gefeierte Bestsellerautor Hidaka wird in seinem Haus brutal ermordet. Seine Frau und sein bester Freund Nonoguchi finden seine Leiche, aber beide haben wasserfeste Alibis und kein Motiv. So scheint es zumindest zu Beginn der Ermittlungen von Kommissar Kaga. Dann aber deckt er auf, dass die beiden Männer keine Freundschaft, sondern eine Feindschaft verband. In einem brillanten Katz-und-Maus-Spiel versucht Kommissar Kaga, Nonoguchi den Mord nachzuweisen.
Portrait
Keigo Higashino, wurde 1958 in Osaka, Japan, geboren. Nach seinem Ingenieurs-Studium begann der Kapitän einer Bogenschützenmannschaft Kriminalromane zu schreiben. Für seine mittlerweile neun Romane erhielt er zahlreiche Preise. Einige von ihnen standen jahrelang an der Spitze der Bestsellerlisten und wurden auch verfilmt. »Verdächtige Geliebte« wurde für den »Edgar« nominiert.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 01.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-30875-5
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18,5/12,1/2,5 cm
Gewicht 242 g
Originaltitel Akui
Übersetzer Ursula Gräfe
Buch (Taschenbuch)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Böse Absichten

Böse Absichten

von Keigo Higashino
(28)
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=
Heilige Mörderin

Heilige Mörderin

von Keigo Higashino
(16)
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=

für

20,60

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Inspektor-Kaga-Reihe

  • Band 1

    45165680
    Böse Absichten
    von Keigo Higashino
    (28)
    Buch
    10,30
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    62033767
    Ich habe ihn getötet
    von Keigo Higashino
    (6)
    Buch
    10,30

Kundenbewertungen

Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
11
15
2
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 05.08.2018
Bewertet: anderes Format

Tiefgründige und feinsinnige Dialoge, ein Katz und Maus- Spiel und beste Kriminalunterhaltung. Ein Autor den es zu entdecken gilt. Superklasse!

Wer tötete Kunihiko Hidaka?
von FrauSchafski am 21.10.2017

Für Fans klassischer Kriminalgeschichten ist dieses Buch genau das Richtige. Als kleinen Bonus gibt es obendrauf noch einen Einblick in eine für uns eher fremde Kultur. Klassisch würde ich den Krimi deshalb bezeichnen, weil der Fall, also der Mord, gleich zu Beginn passiert und sich die anschließende Handlung um... Für Fans klassischer Kriminalgeschichten ist dieses Buch genau das Richtige. Als kleinen Bonus gibt es obendrauf noch einen Einblick in eine für uns eher fremde Kultur. Klassisch würde ich den Krimi deshalb bezeichnen, weil der Fall, also der Mord, gleich zu Beginn passiert und sich die anschließende Handlung um die Aufklärung dreht. Entfernt erinnert den Leser Kommissar Kaga an Christies Hercule Poirot: Jederzeit ruhig und besonnen, das Verbrechen mit einer kühlen Überlegenheit und mit Sinn für die kleinen Details aufklärend. Das ist nicht langweilig, im Gegenteil verspricht es kurzweilige Unterhaltung. Was in meinen Augen besonders hervorsticht, sind die Erzählperspektiven, die sich interessanterweise aus Berichten, Zeugenaussagen, der Sicht des Kommissars sowie des potenziellen Mörders zusammensetzen. Und was bis zuletzt unklar bleibt: das Motiv, also die zentrale Frage hinter jedem Verbrechen. Einen fremdartigen Charme erhält der Krimi durch sein Setting in Japan. Da, wo westliche Ermittler längst Prügel und unsägliche Gefängnisstrafen androhen würden, bleibt Kommissar Kaga zu jederzeit gegenüber seinem Hauptverdächtigen auffallend höflich. So höflich, dass man es regelrecht unterwürfig nennen könnte. Für mich eines der hervorstechendsten Merkmale für die japanische Kultur, die ausgeprägten Höflichkeitsmaximen, sind in diesem Krimi ganz wunderbar zu beobachten und machen ihn für westliche Geschmäcker dadurch gleichsam etwas sperrig. Fazit: Wie eingangs erwähnt klassische gute Krimi-Unterhaltung mit starkem kulturellem Einschlag und ungewöhnlichen Erzählperspektiven. Sehr ruhig erzählt, ohne typisch westliche Actionszenen oder Gewalttaten. Das ist gleichzeitig allerdings auch das Problem: Für mich plätscherte die gesamte Handlung zu sehr dahin, als dass es meinen Geschmack richtig hätte treffen können. Daher drei Sterne, die aber sehr subjektiv vergeben werden.

von einer Kundin/einem Kunden am 28.07.2017
Bewertet: anderes Format

Wer Krimis mag und die japanische Kultur, der liegt mit einem Krimi von Keigo Higashino immer richtig!