Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Das Buch vom Süden

Roman

(6)
André Hellers erster großer Roman – ein Herzstück seiner künstlerischen Arbeit. Im Mittelpunkt: der „fleißige Taugenichts“ Julian Passauer. Der knapp nach dem Zweiten Weltkrieg in Wien geborene Sohn des stellvertretenden Direktors des Kunsthistorischen Museums wächst im Dachgeschoss von Schloss Schönbrunn auf. Vaters lebenslange Sehnsucht nach dem Süden setzt sich in Julian fort. Auf einem Schiff umrundet er Afrika, er studiert eine Zeit lang und wird schließlich Pokerspieler. Erst in der Villa Piazzoli am Gardasee in Italien kommt er scheinbar zur Ruhe und begegnet den Frauen seines Lebens. Und doch zieht es ihn weiter – nach Süden. André Hellers blendender Roman ist ein Lobgesang auf ein altes Österreich, das es so nicht mehr gibt, und auf eine Welt, die es geben könnte.
Portrait
André Heller wurde 1947 in Wien geboren. Er lebt abwechselnd in Wien, Marrakesch und auf Reisen. 2016 ist bei Zsolnay sein Roman "Das Buch vom Süden" erschienen, 2017 das Buch "Uhren gibt es nicht mehr. Gespräche mit meiner Mutter in ihrem 102. Lebensjahr".
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Erscheinungsdatum 09.05.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783552057845
Verlag Paul Zsolnay Verlag
Verkaufsrang 4.619
eBook
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein Buch, das Aufruhr verspricht und Erkenntnis schenkt“

Christa Felser, Thalia-Buchhandlung Wien

Von meiner Kollegin in Graz - diese poetische Kraft im Buch - bereits wunderbar beschrieben, macht mir das Buch Mut, Fragen zu stellen, Wagnisse einzugehen, alte Denkmuster abzulegen und den Weg zu beschreiten, der von der Ignoranz zum Wissen führt. Von meiner Kollegin in Graz - diese poetische Kraft im Buch - bereits wunderbar beschrieben, macht mir das Buch Mut, Fragen zu stellen, Wagnisse einzugehen, alte Denkmuster abzulegen und den Weg zu beschreiten, der von der Ignoranz zum Wissen führt.

„wundervoll, einfach nur schön“

Edith Berger, Thalia-Buchhandlung Graz

"Für meine schöne und wundersame Mutter, Elisabeth Heller, der ich an ihrem 101. Geburtstag aus dem Manuskript zu diesem Roman vorlesen durfte. Ihr Urteil lautete: "Ich hoffe, du hast all dies ursprünglich mit einer Füllfeder geschrieben. Die Buchstaben lieben nämlich Füllfeder"
Für dieses Vorwort alleine schon, lohnte sich das Buch. Dieses schöne, poetische, an wundersamen, skurrilen, liebenswerten Figuren reiche Buch.
Julian Passauer ist der Sohn des stellvertretenden Direktors des naturhistorischen Museums. Wohnhaft ist die gutbürgerliche Familie im Dachgeschoss von Schloss Schönbrunn. Wohlbehütet und geliebt wächst Julian mit den Freunden und Bekannten der Eltern auf. Als da wären, uva. der Teehändler und Hauswüstling Hugo Cartor, der philosophierende Warzenkönig Grabowiak oder der ehemalige Weltklasseschwimmer Graf Eltz, ein begnadeter Geschichtenerzähler.
Ein begnadeter Geschichtenerzähler ist auch Andre Heller. Und glücklicherweise lässt er daran teilhaben.
Dankeschön
"Für meine schöne und wundersame Mutter, Elisabeth Heller, der ich an ihrem 101. Geburtstag aus dem Manuskript zu diesem Roman vorlesen durfte. Ihr Urteil lautete: "Ich hoffe, du hast all dies ursprünglich mit einer Füllfeder geschrieben. Die Buchstaben lieben nämlich Füllfeder"
Für dieses Vorwort alleine schon, lohnte sich das Buch. Dieses schöne, poetische, an wundersamen, skurrilen, liebenswerten Figuren reiche Buch.
Julian Passauer ist der Sohn des stellvertretenden Direktors des naturhistorischen Museums. Wohnhaft ist die gutbürgerliche Familie im Dachgeschoss von Schloss Schönbrunn. Wohlbehütet und geliebt wächst Julian mit den Freunden und Bekannten der Eltern auf. Als da wären, uva. der Teehändler und Hauswüstling Hugo Cartor, der philosophierende Warzenkönig Grabowiak oder der ehemalige Weltklasseschwimmer Graf Eltz, ein begnadeter Geschichtenerzähler.
Ein begnadeter Geschichtenerzähler ist auch Andre Heller. Und glücklicherweise lässt er daran teilhaben.
Dankeschön

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Der Traum vom Süden
von einer Kundin/einem Kunden am 30.07.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Julian Passauer hat ein ganz eigenes und außergewöhnliches Leben : geboren und aufgewachsen unter dem Dach von Schloss Schönbrunn als Sohn kulturbegeisterter Eltern. Aber auch in Gesellschaft von mehr oder weniger skurrilen Erwachsenen mangels gleichaltriger Freunde. Die Eltern träumen von Italien, wohin auch die jährliche Urlaubsreise geht. Drei Jahre wird... Julian Passauer hat ein ganz eigenes und außergewöhnliches Leben : geboren und aufgewachsen unter dem Dach von Schloss Schönbrunn als Sohn kulturbegeisterter Eltern. Aber auch in Gesellschaft von mehr oder weniger skurrilen Erwachsenen mangels gleichaltriger Freunde. Die Eltern träumen von Italien, wohin auch die jährliche Urlaubsreise geht. Drei Jahre wird sparsamst gereist um dann wieder einmal im Luxus schwelgen zu können. Wen wundert es, das der junge Julian als Berufswunsch " Taugenichts " angibt ? Diesem Ziel strebt er fleißig entgegen ..... Und dann sind da noch die Frauen seines Lebens, wobei die Mutter immer die wichtigste Person bleibt. Ein moderner Schelmenroman, wunderbare Sprache und meisterhaft erzählt. André Heller ist ein Meister des Fabulierens und dieses Buch ist einfach göttlich.

Das Buch vom Süden - meisterlich !
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 30.05.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

NIcht unbedingt ein Andre-Heller-Fan, hat sich dieses Buch bei mir unter die Top 3 des Jahres gereiht. Jedes Kapitel ein Freude zu lesen. Bravo !

Wunderschöne Sprache
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 11.07.2016

Dieses Buch verleitet einerseits zum Träumen, andrerseits gibt es auch Impulse im eigenen Tagesablauf mehr wachsam zu sein.