In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Ebelle. Das Spiel aller Spiele

(8)

**Wenn man sich plötzlich in seinem Lieblingscomputerspiel wiederfindet…**
Eleanor ist anders als die Mädchen an ihrer Schule. Während jene shoppen gehen, hockt sie als leidenschaftliche Gamerin zu Hause und spielt bis tief in die Nacht heroische Online-Spiele. Bis eines Tages das Unmögliche wahr wird und sie im neuesten Trendgame »Ebelle« aufwacht. Ohne Waffe und in Schuluniform muss sie sich von Null auf ein Überleben sichern, Aufgaben erfüllen und vor allem einen Weg zurück in die Realität finden. Gar nicht so leicht, wenn man sich in einem mittelalterlichen Reich befindet, das kurz vor einem Krieg steht und in dem man noch nie etwas von heißen Duschen oder Smartphones gehört hat. Aber Eleanor ist eine gute Spielerin. Sie lernt die richtigen Leute kennen, schlägt sich durch und gewinnt sogar das Herz eines entscheidenden Kämpfers. Währenddessen braut sich über Ebelle ein Unheil zusammen, das nur sie aufhalten kann…

//Textauszug:
»Vitia el méra«, flüsterte ich leise, aber das hier waren nicht meine Götter und dieser Ort nicht meine Welt. Ein erdrückendes Gefühl der Einsamkeit überrollte mich wie eine eisige Flutwelle, während Zweifel in mir hochstiegen. Was, wenn ich mich irrte? Was, wenn es keinen größeren Plan gab, dem ich folgen musste, um nach Hause zu kommen, dann wäre ich hier allein. Allein und in Ebelle verschollen.//

Portrait
Antonia Anders lebt bei ihrer Familie in einer bayerischen Kleinstadt. Das Schreiben faszinierte sie schon von Kindesbeinen an und entwickelte sich zu einer ausgeprägten Leidenschaft für das Fantasy-Genre, ganz egal, ob als Film, Buch oder Spiel. Wenn sie gerade einmal Stift und Notizbuch beiseitelegt, spielt sie gerne Querflöte oder Klavier – oder Online-Rollenspiele.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 422 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 05.05.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783646602401
Verlag Carlsen
Dateigröße 2455 KB
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Ebelle. Das Spiel aller Spiele

Ebelle. Das Spiel aller Spiele

von Antonia Anders
(8)
eBook
3,99
+
=
Feuerphönix / Die Phönix-Saga Bd. 1

Feuerphönix / Die Phönix-Saga Bd. 1

von Julia Zieschang
(20)
eBook
3,99
+
=

für

7,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
3
3
1
1
0

Wenn eine Online Welt, plötzlich zu deinem Zuhause wird....
von Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 09.07.2016

Kurzbeschreibung Was wäre wenn..... Diese Frage muss sich Eleanor Winfield stellen und das nicht auf Bezug mit ihrem Dad und seiner neue Flamme Chynthia, die Kunst liebt. Denn Eleanor ist es gewohnt eigentlich ihre Ruhe zu haben mit ihrem PC. Denn seit der Trennung ihrer Eltern und dem neuen Wohnort, ist... Kurzbeschreibung Was wäre wenn..... Diese Frage muss sich Eleanor Winfield stellen und das nicht auf Bezug mit ihrem Dad und seiner neue Flamme Chynthia, die Kunst liebt. Denn Eleanor ist es gewohnt eigentlich ihre Ruhe zu haben mit ihrem PC. Denn seit der Trennung ihrer Eltern und dem neuen Wohnort, ist Eleanor ein Außenseiter. Erstens weil sie sagt was sie denkt und zweitens weil sie in den Augen ihrer Mitschüler ein Nerd ist. Denn Elle wie sie mit Spitznamen heißt, liebt es Online Games zu spielen und besonders das neue Spiel ,,Ebelle'' hat es ihr angetan. Was sie aber zu dem Zeitpunkt nicht ahnt ist, dass dieses Spiel sehr viel mehr Einfluss auf ihre Zukunft nehmen wird als nur gespielt zu werden. Denn noch ehe es sie Elle versieht, ist sie nicht nur Teil des Spiels, sondern auch mitten drin gelandet. Die Frage ist nur wie soll sie zurück Nachhause kommen und noch viel wichtiger, wie soll sie die nächsten Level überstehen... Cover Das Cover ist für mich passend gestaltet mit dem jungen Mädchen, das für mich fragend in die Zukunft blickt. Passend mit dem Hintergrund. Schreibstil Die Autorin Antonia Anders hat hier eine tolle Story erschaffen die mich sehr schnell in den Bann gezogen hat. Zum einen weil ich selbst sehr gerne Online Games spiele und zum zweiten die Idee, was Elle hier erlebt. Klasse umgesetzt und auch für mich Bildhaft vorstellbar. Meinung Wenn eine Online Welt, plötzlich zu deinem Zuhause wird.... Dann sind wir bei der 17- Jährigen Eleanor Winfield die mit ihrem Dad in Edinburgh lebt wo er auch in einem Elektrofachmarkt arbeitet. Elle wie Eleanor mit Spitznamen heißt ist froh wenn sie ihre Ruhe beim Online Gaming hat und kann dabei super abschalten. Warum Elle lieber vor dem PC sitzt als mit ihren Freunden was zu unternehmen? Nun ja, seit ihre Eltern sich vor ein paar Jahren getrennt haben, hat Elle versucht in ihrer neuen Heimat Fuß zu fassen und leider hat das nicht so geklappt. Denn Elle sagt was sie denkt, und meint das auch meist nicht böse. Allerdings ist sie ein Außenseiter und alle Versuche in der Gruppe Fuß zu fassen, scheiterten schon bei den ersten Versuchen kläglich. Nun ist aber Elle eine Kämpferin und versucht ihr neuestes Spiel Ebelle zum Laufen zu bringen. Dieser Versuch wird aber seitens ihres Vaters unterbrochen der sie zu einer polynesischen Kunstaustellung überredet, wo seine neue Freundin Cynthiahin möchte. Elle ist nicht begeistert und vergisst ihren PC auszuschalten, was ja jedem schon mal passieren kann. Verwunderlich ist auch nicht, das sich Elle bei der Ausstellung extrem langweilt. Sondern... und jetzt kommt es! ;) Das seltsame an der Sache ist, als sie nachhause kommt, steht auf ihrem PC etwas. Error.... und genau das wird immer greller, bis Elle mitten im Nirgendwo aufwacht auf einem grünen Landfleck. Ratlos und ziemlich geschockt macht sich Elle auf, nachdem sie einen seltsamen Vogel entdeckt und schon relativ schnell wird ihr klar, dass sie diesen Vogel nur aus einem bestimmten Ort kennt und zwar aus ihrem Online Spiel. Auf der einen Seite freut sie sich und auf der anderen Seite stellt sie sich auch die Frage, wie sie am besten zurückkommt und das lebend. Als erstes denkt Elle praktisch und das gefällt mir, denn sie weiß das da alles jammern nichts bringen würde. Und Sie macht sich auf, nachdem sie ihre Schuluniform mit einem einfachen Leinenkleid getauscht hat. Denn sie will in die nächste Stadt. Auf dem Weg, trifft sie nicht nur auf einen jungen Mann von Adel, der ihr für einen Kurierauftrag die passende Währung anbietet, sondern auch noch auf Pilger und vieles mehr. Elle nimmt den Auftrag an, da sie ansonsten weder Essen nach sonst etwas hat und versucht zu den Torrs zu kommen. Was sie dabei nicht ahnt ist, das sie nicht nur verschiedene Aufträge erfüllen muss, sondern das sie auch lernt, das es Freunde gibt, die man kennenlernt und die sich gegenseitig helfen. Und auch auf einen jungen Mann trifft, der sie nicht nur zur Weißglut treibt... Aber dazu mehr wenn ihr den Weg von Elle mitverfolgt. ;) Ich liebe die Idee und ich muss sagen Elle ist nicht nur taff, sondern hat auch die ein oder andere rettende Idee und bleibt sich dabei immer selbst treu. Fazit Absolut gelungen umgesetzt und ich bin begeistert! Abenteuerlich und magisch wird Elle durch ein mittelalterliches Reich geführt, in dem sie nicht nur neue Aufgaben bewältigen muss, sondern gleichzeitig auf Freunde und auch Feinde trifft. 5 von 5 Sternen

Kollision der Welten...
von einer Kundin/einem Kunden aus Thum am 18.06.2016

Inhalt: Eleanor ist anders und sie liebt es! Während die anderen Mädels mit Shoppingtouren ihren Tag verbringen, zieht sie sich am liebsten in ihre eigenen vier Wände zurück und verbringt Tage und Nächte vor ihrem Computer bei heroischen Online-Spielen. Und dann geschieht das Unmögliche – Während der Bildschirm Error aufzeigt, fällt... Inhalt: Eleanor ist anders und sie liebt es! Während die anderen Mädels mit Shoppingtouren ihren Tag verbringen, zieht sie sich am liebsten in ihre eigenen vier Wände zurück und verbringt Tage und Nächte vor ihrem Computer bei heroischen Online-Spielen. Und dann geschieht das Unmögliche – Während der Bildschirm Error aufzeigt, fällt Eleonar in eine Art Traum, doch als sie völlig erschöpft und orientierungslos erwacht, befindet sie sich unbewaffnet und in Schuluniform in dem neuesten Trendonlinegame „ Ebelle“ wieder! Für sie gilt es den Weg zurück in die wahre Realität zu finden, doch dies ist schwerer als vermutet, denn während Eleanor auf der Suche nach einem Ausweg ist, braut sich währenddessen ein riesen Unheil zusammen. Zum Glück sie ist gewitzt und scheint ein Gespür für ihr Umfeld zu haben, und mit den richtigen Leuten an Bord soll es doch ein leichtes sein, das Unheil abzuwenden und zugleich die Lösung ihrer Probleme ausfindig zu machen, oder etwa doch nicht?! Meine Meinung: Zurzeit überschlagen sich ja Bücher, die einen Bezug zwischen Realität und der visuellen Welt der Gamer zu schaffen und dies auch noch glaubwürdig und authentisch herüber zu bringen. „Ebelle“ entstand und aus der Feder von Antonia Anders und die Grundidee ist wirklich prima, leider haderte etwas an der Umsetzung. Spannend gestaltet sich der Einstieg und zieht sich mit Rätseln, Wendungen und Überraschungseffekten in einem angenehmen roten Faden durch die Handlung. Auch, wenn es an manchen Stellen wirklich lange dauert bis die Autorin auf den Nenner ihres Vorhabens kommt und so eine etwas nervige Langatmigkeit entsteht, hat mir das Gesamtkonstrukt rund um die mittelalterliche Welt sehr gut gefallen. Einziges Manko war die Hauptprotagonistin Eleanor. Fand ich sie anfangs sehr präsent und taff, ein typischer Teenie eben mit vorlautem und etwas zu großem Mundwerk, so verblasste sie im Laufe der Handlung immer mehr. Sie wirkte eher als Mitläuferin, die gerne andere für ihr Ziel arbeiten lässt und kommt nur noch sehr selten aus ihrem schützenden Kokon heraus. Eigentlich schade, denn sie hat wirklich Potential sich zu beweisen und mehr aus sich zu machen. Aber so kommt es eben, dass die anfänglichen Nebencharaktere immer mehr zum Vorschein kommen und sich immer mehr in den Vordergrund spielen. Dies machen sie durchaus gekonnt und erweckten so mehr Aufmerksamkeit als die eigentliche Hauptprotagonistin. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und quicklebendig gestaltet. Durch ihren malerischen Touch dabei, verleiht sie nicht nur der Handlung und den Protagonisten Leben, sondern auch der Spielewelt in der diese Leben und spielt. Das Cover hat etwas Sehnsuchtsvolles und freies, doch lässt es viel Spielraum für die eigene Fantasy, da es vom eigentlichen Inhalt nicht viel preisgibt. Fazit: Zwar hat die Umsetzung der Grundidee einige Schwächen, dennoch entpuppte sich die Handlung zu einem unterhaltsamen, abenteuerlichen und spannenden Schmankerl, dass man sich nicht entgehen lassen sollte. Hoffe sehr, dass die Autorin noch einen Nachfolgeband bringen wird, da am Ende noch einige Fragen unbeantwortet blieben und eindeutig viel Potential für mehr vorhanden ist! Dennoch sollte man seine Erwartungen nicht allzu hoch ansetzen, denn sonst könnte das Buch eher floppen als toppen!

Leider enttäuschend
von Mii's Bücherwelt am 10.06.2016

Inhalt **Wenn man sich plötzlich in seinem Lieblingscomputerspiel wiederfindet…** Eleanor ist anders als die Mädchen an ihrer Schule. Während jene shoppen gehen, hockt sie als leidenschaftliche Gamerin zu Hause und spielt bis tief in die Nacht heroische Online-Spiele. Bis eines Tages das Unmögliche wahr wird und sie im neuesten... Inhalt **Wenn man sich plötzlich in seinem Lieblingscomputerspiel wiederfindet…** Eleanor ist anders als die Mädchen an ihrer Schule. Während jene shoppen gehen, hockt sie als leidenschaftliche Gamerin zu Hause und spielt bis tief in die Nacht heroische Online-Spiele. Bis eines Tages das Unmögliche wahr wird und sie im neuesten Trendgame »Ebelle« aufwacht. Ohne Waffe und in Schuluniform muss sie sich von Null auf ein Überleben sichern, Aufgaben erfüllen und vor allem einen Weg zurück in die Realität finden. Gar nicht so leicht, wenn man sich in einem mittelalterlichen Reich befindet, das kurz vor einem Krieg steht und in dem man noch nie etwas von heißen Duschen oder Smartphones gehört hat. Aber Eleanor ist eine gute Spielerin. Sie lernt die richtigen Leute kennen, schlägt sich durch und gewinnt sogar das Herz eines entscheidenden Kämpfers. Währenddessen braut sich über Ebelle ein Unheil zusammen, das nur sie aufhalten kann… Charaktere Eleanor ist eine junge Frau, die das Zocken sehr liebt. Außerdem ist sie sehr sarkastisch. Gerade dann, wenn ihr Vater wieder eine neue Freundin mit nach Hause bringt. Aber Elle beherrscht das 'Schubladendenken' richtig gut. Sie hat oft Vorurteile. Aber Eleanor zeigt auch, dass sie mutig und tapfer ist. Sie kann auch fürsorglich, liebevoll und beschützend sein. Des Weiteren ist sie sehr clever aber auch naiv. Und Elle ist zu 90 % gut drauf, sogar wenn ihr etwas gar nicht passt. Gordian ist ein sehr mutiger junger Mann. Für ihn ist Loyalität alles und er ist ein Hitzkopf. Gordian kann nichts in Ruhe klären, denn er geht immer sofort an die Decke. Aber er ist auch sehr stark und tapfer, sehr liebevoll, beschützend und fürsorglich. Außerdem ist er sehr nachdenklich und manchmal sehr verschossen. Aegid macht auf mich einen sehr verwirrten Eindruck. Außerdem ist er ziemlich egoistisch und doch auch nicht, denn er meint es eigentlich nur gut, doch das er dabei andere Menschen verletzt, daran denkt er nicht. Er will die Welt verbessern. Isena ist eine sehr naive, junge Frau. Sie ist außerdem sehr egoistisch und damit sie ihr Ziel erreichen kann, ist sie sehr grausam und gemein. Sie interessiert sich nicht dafür, wie es den anderen damit ergeht. Meine Meinung Der Schreibstil der Autorin hat mich am Anfang richtig begeistert, doch als Elle dann in Ebelle war, konnte die Autorin mich überhaupt nicht mehr halten. Der Stil war von da an sehr zäh und stockend. Und mich hat das total in meinem Lesefluss gestört und ich musste das Buch leider mehrere Male zur Seite legen und etwas anderes lesen. Ich will damit nicht sagen, dass das Buch schlecht war, die Idee gefällt mir nämlich sehr gut, da ich auch sehr gerne zocke, aber der Schreibstil war einfach nicht meins und hat mich nur gelangweilt. Die Idee hat mir sehr gut gefallen und mich richtig fasziniert, jedoch war die Umsetzung sehr zäh. Die Charaktere haben mir aber eigentlich richtig gut gefallen und ich habe vor allem Gordian in mein Herz geschlossen. Eine Entwicklung der Charaktere habe ich nicht wirklich bemerkt. Alles in allem, war es für mich ein langweiliges Buch. Der Klapptext, die Leseprobe und das Cover haben mir allerdings sehr gut gefallen gehabt. Und ich sehe noch sehr viel Potential bei der Autorin! Zur Autorin Antonia Anders lebt bei ihrer Familie in einer bayerischen Kleinstadt. Das Schreiben faszinierte sie schon von Kindesbeinen an und entwickelte sich zu einer ausgeprägten Leidenschaft für das Fantasy-Genre, ganz egal, ob als Film, Buch oder Spiel. Wenn sie gerade einmal Stift und Notizbuch beiseitelegt, spielt sie gerne Querflöte oder Klavier – oder Online-Rollenspiele. Empfehlung Ich kann euch das Buch wirklich empfehlen, wenn ihr auf Online-Rollenspiele, die sich sehr mit dem Mittelalter beschäftigen, steht. Aber ihr dürft nicht denken, dass es groß ums Zocken geht.