Warenkorb
 

Grief is the Thing with Feathers

Winner of the 2016 International Dylan Thomas Prize and the Guardian First Book Award

In a London flat, two young boys face the unbearable sadness of their mother's sudden death. Their father, a Ted Hughes scholar and scruffy romantic, imagines a future of well-meaning visitors and emptiness. In this moment of despair they are visited by Crow - antagonist, trickster, healer, babysitter. This sentimental bird is drawn to the grieving family and threatens to stay until they no longer need him. As weeks turn to months and the pain of loss gives way to memories, the little unit of three starts to heal. In this extraordinary debut - part novella, part polyphonic fable, part essay on grief - Max Porter's compassion and bravura style combine to dazzling effect. Full of unexpected humour and profound emotional truth, Grief Is the Thing with Feathers marks the arrival of a thrilling new talent.
Portrait

Max Porter works in publishing. He lives in South London with his wife and children. Grief is the Thing with Feathers is his first book.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum 01.09.2016
Sprache Englisch
ISBN 978-0-571-32723-2
Verlag Faber & Faber
Maße (L/B/H) 19,8/12,8/1,2 cm
Gewicht 125 g
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

So einfallsreich wie berührend
von einer Kundin/einem Kunden am 19.02.2019

Man muss sich schon etwas auf die Idee einer Krähe, die Trauer verkörpert und mit den Protagonisten interagiert, einlassen- dann ist es ein berührendes Buch über einen Witwer und seine Kinder die langsam wieder ins Leben zurück finden. Das Sinnbild der Trauer, die immer da ist, überall Federn lässt, ohrenbetäubend krächzt und a... Man muss sich schon etwas auf die Idee einer Krähe, die Trauer verkörpert und mit den Protagonisten interagiert, einlassen- dann ist es ein berührendes Buch über einen Witwer und seine Kinder die langsam wieder ins Leben zurück finden. Das Sinnbild der Trauer, die immer da ist, überall Federn lässt, ohrenbetäubend krächzt und auch beim Spielen der Kinder teil hat, ist so greifbar, wie man es noch nie gelesen hat. Wunderschön!