Warenkorb

Die Räuber

Hörspiel (gekürzte Lesung)

Weitere Formate

Friedrich Schillers Die Räuber in einer spannenden Hörspiel-Fassung für alle Generationen.
Erleben Sie Die Räuber von jungen Schauspielern im Original szenisch gelesen und mit lebhaften Hörspielszenen illustriert. Ein Erzähler führt durch die Handlung und erläutert das Werk. Friedrich Schiller (1759 - 1805) ist einer der bedeutendsten deutschen Dichter und Dramatiker. Gemeinsam mit Johann Wolfgang von Goethe prägte er die Weimarer Klassik. In Die Räuber erzählt er die Geschichte zweier Brüder, die jeder auf ihre Weise gegen das ihnen widerfahrene Unrecht kämpfen.
Franz Moor ist als Zweitgeborener vom Erbe ausgeschlossen und fühlt sich nicht nur dadurch vom Vater vernachlässigt. Deshalb beschließt er, sich mit einem hinterhältigen Plan zu rächen und überredet seinen Vater, den älteren Bruder Karl zu verstoßen. Von der Zurückweisung des Vaters tief gekränkt, gründet Karl als Auflehnung gegen die feine Gesellschaft im Wald eine Räuberbande. Franz herrscht indessen im Schloss mit Gewalt. Erst als der Vater scheinbar stirbt und Franz die junge Amalia zu einer Heirat zwingen will, schreitet Karl als rechtmäßiger Erbe ein.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Die Räuber

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Die Räuber

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Die Räuber
    1. Die Räuber
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3
Sprecher Jean-Paul Baeck, Jonas Baeck, Silke Franz, Alexander Weikmann, Tobias Wollschläger
Erscheinungsdatum 22.02.2013
Sprache Deutsch
EAN 4251234303245
Verlag Amor Verlag GmbH
Spieldauer 79 Minuten
Format & Qualität MP3, 79 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Im 1. Monat gratis testen
Im 1. Monat gratis testen. Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar,  i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Räuber, Suizid und Herzinfarkt
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 10.09.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Geschichte um ein ungleiches Brüderpaar, die am Ende den einen in den Suizid, den anderen in die Kriminalität und den Vater zum Herzinfarkt treibt. Eine Geschichte um Intrigen, Moral, Liebe und Macht. Der Stoff aus dem gute Geschichten sind.

Nicht nur eine Schullektüre
von Isolani aus Linz am 13.03.2008
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Die Räuber" sind mitreißend, es passiert sehr viel binnen kürzester Zeit, darum wird es garantiert nicht fad. Von Handlungsarmut kann man hier garantiert nicht sprechen. Auch wenn Schiller in späteren Jahren an manchen Charakteren Kritik übt, nichts desto trotz: man muss es gelesen und gesehen haben.

Sturm und Drang pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Jena am 20.02.2007
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Die Räuber" ist ein wunderbar ergreifend inszeniertes Schauspiel, an welchem der Leser als scheinbar direkt Beteiligter dem handlungsreichen Geschehen folgt und in einen emotionalen Strudel aus Mitgefühl, Hoffnung und Zorn gezogen wird. Die Grenzen zwischen Liebe und Hass, Leben und Tod sowie Hingabe und Aufopferung lösen sich ... "Die Räuber" ist ein wunderbar ergreifend inszeniertes Schauspiel, an welchem der Leser als scheinbar direkt Beteiligter dem handlungsreichen Geschehen folgt und in einen emotionalen Strudel aus Mitgefühl, Hoffnung und Zorn gezogen wird. Die Grenzen zwischen Liebe und Hass, Leben und Tod sowie Hingabe und Aufopferung lösen sich auf und erzeugen in den Figuren ein Gefühlschaos, welches ausrufreiche Dialoge sprachlich verbildlichen. Ein Familiendrama, welches, ausgelöst durch den intriganten Zweitgeborenen, den Tod des Vaters aus seelischer Zerrüttung, den Tod des Erstgeborenen aus Rechtschaffenheit und den Tod des Hinterhältigen selbst aus Angst vor seinem Sturz zum Ausgang hat, sowie den Verlust Geliebter und Freunde fordert...