Meine Filiale

Verfassungsgerichtsbarkeit und Gewaltenverbindung

Forschungen aus Staat und Recht Band 179

Anna Gamper

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
46,00
46,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Verfassungsgerichte zwischen Gewaltenteilung und Gewaltenverbindung Der vorliegende Band untersucht Konstellationen verfassungsgerichtlicher Gewaltenverbindungen am Beispiel des österreichischen Verfassungsgerichtshofs sowie ausgewählter ausländischer Verfassungsgerichte. Zugleich vertieft er die theoretische Fragestellung nach der Stellung der Verfassungsgerichte als umstrittener "least dangerous branch" im Spannungsfeld von Demokratie, Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit Entgegen klassischen Vorstellungen von Gewaltenteilung üben Verfassungsgerichte zahlreiche Funktionen aus, die zu einer funktionalen Gewaltenverbindung mit anderen Staatsorganen führen. Paradigmatisch dafür sind Fälle "positiver" Gesetzgebung durch Verfassungsgerichte, aber auch ihre Abgrenzung von anderen Gerichten, insbesondere im Hinblick auf die Auslegung der Verfassung. Umgekehrt stellt sich die Frage, ob die Kerndomäne konzentrierter Verfassungsgerichtsbarkeit im Bereich der Normenkontrolle unter dem Einfluss europäischer Entwicklungen zunehmend Konkurrenz ausgesetzt ist.

Univ.-Prof. Dr. Anna Gamper Institut für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre Universität Innsbruck

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 260
Erscheinungsdatum 24.03.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7046-7523-1
Verlag Verlag Österreich
Maße (L/B/H) 23,1/15,4/1,7 cm
Gewicht 417 g

Weitere Bände von Forschungen aus Staat und Recht

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0