Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Dragonfly

Finde deine Bestimmung

(11)
Die Magie stirbt und nur eine kann sie retten!
Flüstersteine, Jårlys, Kältesteine - mit diesen und anderen verzauberten Dingen ist Charlotte großgeworden. In ihrer Heimat Himmerland nimmt die Magie jedoch Tag für Tag ab, ohne dass jemand den Grund dafür weiß.
Doch Charlotte hat ganz andere Sorgen. Wie allen anderen 14-Jährigen des Landes steht ihr das Trivium bevor - eine feierliche Zeremonie, bei der über ihre Zukunft entschieden wird. Ob sie, wie ihre Schwester, eine Schneiderlehre machen wird? Oder bei der Hutmacherin einen Platz bekommt? Charlotte ist es einerlei, doch als sie ihre Bestimmung schließlich erfährt, fällt sie aus allen Wolken. Was hat das Schicksal sich dabei nur gedacht? Es muss ein Irrtum sein, da ist Charlotte sich sicher. Doch schneller, als sie bis drei zählen kann, wird ihre Welt auf den Kopf gestellt, und Charlotte muss sich ihrer Bestimmung stellen, um nicht nur ihre eigene Zukunft, sondern die des ganzen Landes zu retten …
Starke Heldin im Kampf um Macht und Magie
Mitreißend erzählter Fantasy-Roman mit spannenden Perspektivwechseln
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 420 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 02.02.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783649670681
Verlag Coppenrath Verlag
eBook
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
3
7
1
0
0

bezaubernde Fantasy
von Sandra W. am 07.08.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Inhalt Im Königreich Himmerland gibt es eine Tradition: Alle Kinder, die das Alter von 14 erreichen, erhalten in einem Trivium ihre künftige Tätigkeit zugeteilt. Auch für Charlotte Johannson ist es soweit und eigentlich freut sie sich darauf. Doch dann wird sie für den nächsten Morgen in die Zitadelle bestellt. Dies aber bedeutet,... Inhalt Im Königreich Himmerland gibt es eine Tradition: Alle Kinder, die das Alter von 14 erreichen, erhalten in einem Trivium ihre künftige Tätigkeit zugeteilt. Auch für Charlotte Johannson ist es soweit und eigentlich freut sie sich darauf. Doch dann wird sie für den nächsten Morgen in die Zitadelle bestellt. Dies aber bedeutet, dass Charlotte magiebegabt ist – allerdings stimmt das Charlottes Meinung nach nicht. Denn man muss wissen: Die Magie in Himmerland stirbt aus. Die Elfen, Zwerge, Drachen, Nixen und andere Wesen, die die Magie in die Welt brachten, werden immer seltener. Da die Herrscher, um das Volk ruhig zu halten, dringend auf die Magie angewiesen sind, werden alle Menschen, die Anzeichen magischer Fähigkeiten zeigen, in der Zitadelle unter Beobachtung gehalten. Charlotte fürchtet sich vor der Zitadelle, und so kommt es, dass sie mit dem jungen Fynn aus der Stadtwache flieht, statt sich wie vorgesehen im Palast zu melden. Mit Fynn versucht sie ihre den Geschehnissen auf den Grund zu gehen, wobei Fynn seine ganz eigenen Gründe hat. Leider ist das nicht so einfach, denn der Hauptmann des Königs, Eisenhauer, verfolgt Charlotte, da er sie unbedingt in die Finger bekommen will. Auf Ihrem Weg lösen Charlotte und Fynn haben die Beiden einige schicksalhafte Begegnungen…. Beurteilung Zuerst habe ich mich ja schon beim Stöbern in das Cover und den Titel des Buches verliebt. Alles, wo das Wort „Drache“ vorkommt, ist potentielle Lektüre für mich. Und dieses (eigentlich für Jugendliche) geschriebene Fantasybuch hat alles, was eine gute Fantasygeschichte braucht: Ein Königreich, einen grausamen Herrscher, einen Gelehrten, zwei Protagonisten, die eine zarte Romanze verbindet, und viele der klassischen Märchenwesen. In die junge Charlotte kann man sich sehr schnell hineinversetzen, sie ist sympathisch und ein bisschen sehr naiv, aber das macht nichts. Obwohl dieses Buch eindeutig für eine jüngere Generation geschrieben ist, hat es mir auch in meinem mittleren Alter noch sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig, leicht und eingängig, so dass man dieses Buch auch nach einem anstrengenden Arbeitstag noch zur Hand nehmen kann. Natürlich hat der geübte Fantasyleser ähnliche Geschichten sicherlich schon mehrfach gelesen, eine noch nie dagewesene Idee ist die Story sicher nicht. Trotzdem fand ich es schön, einmal wieder ein Buch in der Hand zu haben, in der wirklich alle fantastischen Wesen versammelt sind (wenn sie auch keine Hauptrolle spielen sondern am Rande mitlaufen), und ein Fantasyroman der auch mal ohne epische, bildgewaltige Schlachten und Heere und Königreiche auskommt, sondern eher einen ruhigen Verlauf hat. Die Romanze zwischen Charlotte und Fynn hätte man vielleicht noch ein bisschen schöner ausarbeiten können, die kommt sehr bemüht und sporadisch daher, so dass man ein bisschen den Eindruck hat, sie entwickelt sich nur, weil irgendjemand das Thema Romanze noch irgendwie in das Buch hineinzwängen wollte. Das hätte man dann auch weglassen können, ohne dass es dem Roman geschadet hätte. Das ist aber eigentlich auch das Einzige, was ich an dem Buch ein bisschen auszusetzen habe. Vom Ende ausgehend ist ein Folgeband nicht ausgeschlossen, wurde aber auch nicht ausdrücklich angekündigt. Alles in allem ein schöner, leicht bekömmlicher Fantasyroman für jedes Alter, kann ich unbedenklich weiterempfehlen.

[3.5/5] Das Ende reißt es nochmal raus...
von Marysol Fuega am 25.05.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Der Einstieg in dieses Buch ist mir sehr schwer gefallen, da man in eine Welt voller unbekannter Begriffe, Wesen und Strukturen geworfen wird, ohne, dass einem viel erklärt wird. Vielmehr muss man sich vieles selbst zusammenreimen, zusammensuchen oder erraten. So war ich lange Zeit desorientiert, verwirrt und viel zu... Der Einstieg in dieses Buch ist mir sehr schwer gefallen, da man in eine Welt voller unbekannter Begriffe, Wesen und Strukturen geworfen wird, ohne, dass einem viel erklärt wird. Vielmehr muss man sich vieles selbst zusammenreimen, zusammensuchen oder erraten. So war ich lange Zeit desorientiert, verwirrt und viel zu sehr damit beschäftigt, alles zu verstehen und einzusortieren, um wirklichen Lesespaß zu haben. Schnell wurde mir außerdem klar, dass die erhoffte Magie nicht so präsent war. Statt einem Heranreifen der magischen Kräfte von Charlotte und einem Erstarken stattdessen eine unspektakuläre Reise nach ihren Eltern, die eigentlich keine Überraschungen, Herausforderungen oder Plottwists beinhaltete. Genauso langweilig und unaufregend wie die Story fand ich auch die Charaktere. Charlotte (ein selten unpassender Name für ein Mädchen wie sie übrigens ^^) war leider total naiv, wenig kampfbereit und total passiv. Meine Hoffnung, dass sie ihre Magiebegabung annimmt und daran wächst, zerschlug sich schnell. Stattdessen Schildkrötenverhalten - nur raushalten, nur nicht auffallen. Ihre "Familie" hingegen hätte total spannend sein können. Hätte. Denn leider hat sie nach ihrem Gastauftritt zu Beginn keinen Auftritt mehr und Charlottes Eltern konnten mich auch nicht überzeugen. Ebensowenig Fynn und sämtliche Nebencharaktere und Antagonisten. Nicht mal der Hauptbösewicht Eisenhower konnte mich begeistern, da ich seine Motivation nicht so ganz nachvollziehen konnte und sein Handlungsstrang für mich unschlüssig war. Einzig und allein Jette konnte mich überraschen und teilweise auch überzeugen, wobei sie mir ja zu Beginn suspekt und unsympathisch war und sie am Ende mit Verschrobenheit glänzte. Es waren einfach zu viele Charaktere, zu viele Perspektiven und Handlungsstränge für dieses Buch. Weniger ist mehr, auch hier! Zum Schreibstil kann man ehrlicherweise nicht viel sagen. Er war nicht schlecht oder negativ auffällig, sondern eben (wie leider das ganze Buch) unspektakulär. Wenn ich nicht so beschäftigt gewesen wäre, Charlottes Welt zu begreifen, würde ich ihn als leicht und flüssig bezeichnen, aber so stockte ich immer wieder, weil ich nicht ganz mitkam. Falls dieser Band eine Fortsetzung bekommen sollte, überlege ich mir das Weiterlesen, andere Bücher von der Autorin werde ich aber sicher nicht lesen, da ein Stil ja grundsätzlich ähnlich bleibt und es zu viele gute Bücher für einen mittelmäßigen Schreibstil gibt ^^ Was die Geschichte dann nochmal rausgerissen hat, waren die letzten hundert Seiten, die plötzlich spannend und aufregend wurden. Hier gab es dann Magie, Kampf und Action. Das hätte ich wirklich gerne schon früher gehabt! Fazit: Aufwühlend, berührend und magisch... zumindest auf den letzten 100 Seiten, nach einem extrem schwachen und zähen Start und einem total langweiligen und wenig aufregendem Hauptteil. Schade, dass das Potential dieser Welt durch oberflächliche Charaktere und einen unspektakulären Schreibstil verpulvert wurde ^^

Himmerland, seinen Wesen und Charlottes Geschichte haben mich mitgerissen
von Susi Aly am 06.03.2016
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Als erstes an diesem Buch viel mir dieses unheimliche schöne Cover auf. Es wirkt einfach magisch und sehr ausdrucksstark. Aber auch der Klappentext hat mein Interesse geweckt und ich war gespannt mehr darüber zu erfahren. Die Geschichte von Himmerland ist faszinierend und ich war von der ersten Seite an, wie gebannt. Die... Als erstes an diesem Buch viel mir dieses unheimliche schöne Cover auf. Es wirkt einfach magisch und sehr ausdrucksstark. Aber auch der Klappentext hat mein Interesse geweckt und ich war gespannt mehr darüber zu erfahren. Die Geschichte von Himmerland ist faszinierend und ich war von der ersten Seite an, wie gebannt. Die ganzen Eindrücke haben mich völlig in Besitz genommen und ich war mittendrin. Ziemlich schnell lernt man Charlotte kennen. An ihrem 14.Geburtstag steht ihr das Trivium bevor. Das ist eine feierliche Zeremonie bei der über ihre Zukunft entschieden wird. Was wird ihre Bestimmung sein. Doch als sie letztendlich erfährt was ihre Bestimmung ist, ist sie völlig sprachlos. Das kann doch nicht sein. Sie ist doch ein ganz normales Mädchen. Oder etwa doch nicht? Zu Himmerland muss man sagen, das die Magie immer mehr schwindet. Doch niemand kennt den Grund dafür. Immer mehr magiebegabte Kinder verschwinden spurlos. Was passiert mit Ihnen? Sind sie eine Gefahr? Plötzlich wird auf Charlotte Jagd gemacht und sie sieht sich mit Feinden konfrontiert, denen sie sich nicht gewachsen fühlt. Charlotte war mir sofort sympathisch. Anfangs ist sie noch etwas unsicher. Aber mit der Zeit legt sie immer mehr an Stärke, Selbstbewusstsein und Mut zu. Es war unheimlich schön, ihre Entwicklung mitanzusehen. Sie hat mich berührt. Sie ist eine sehr facettenreiche Persönlichkeit, an der man immer wieder neue Seiten entdeckt. Sie versteht für sich einzunehmen und zu bezaubern. Charlotte hat bei mir sämtliche Facetten der Emotionen ausgelöst. Ich konnte ihre Verzweiflung, ihre Angst, aber auch ihre Wut sehr gut spüren. Eine weitere zentrale Rolle spielt Hauptmann Eisenhauer. Eine Person die ich gar nicht mochte. Er ist hartherzig und verfolgt seine eigenen Ziele. Was mir aber besonders an Himmerland gefallen hat. Sind die Flüstersteine, die ihre ganz eigene Aufgabe haben. Ich fand das sehr faszinierend. Aber auch die verschiedenen Wesen haben mir sehr gut gefallen. Sie wirken magisch und faszinieren unheimlich. Aber am interessantesten ist die Geschichte von Charlotte. Darin geht es um Wahrheiten, die man nie für möglich halten würde und die doch ein ziemliches Gefühlschaos auslösen. Der Spannungslevel ist beständig und versteht einfach mitzureißen. Dieses Buch ist einfach ein Abenteuer, das man unbedingt lesen muss. Man leidet und bangt unheimlich mit den Charakteren mit. Der Showdown ist dann noch mal richtig gewaltig und emotionsgeladen. Der Abschluss hat mir gut gefallen. Die tollen Beschreibungen der Umgebungen, aber auch der Empfindeungen der einzelnen Personen sind einfach magisch und fördern ein Kopfkino zutage, daß mich völlig begeistern konnte. Das hat das ganze einfach lebendiger gemacht. Den einzige Kritikpunkt den ich habe, man hätte die Jarlys und die Kältesteine noch erklären können. Das hat mir doch etwas gefehlt. Auch die verschiedenen Wesen wie z.b. die Drachen blieben etwas blass, was ich doch etwas schade fand. Das hätte man vielleicht noch etwas mehr ausbauen können. Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Charlotte, Fynn und dem Hauptmann. Was ihnen mehr Raum schenkt. Aber auch die Nebencharaktere sind toll gestaltet. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet. Die Charaktere sind zwar nicht besonders tiefgründig, jedoch ist das nicht nachteilig für die Geschichte zu werten. Das Buch ist in 4 Teile unterteilt, die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge. Die Gestaltung im inneren des Buches hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Buch. Fazit: Oh mein Gott was für ein Buch. Ich bin völlig hingerissen, sprachlos und grenzenlos fasziniert von Himmerland, seinen Wesen und Charlottes Geschichte. Es ist absolut magisch und hat mich völlig in den Bann geschlagen. Ihr müsst es unbedingt lesen. Ich vergebe 4 von 5 Punkten.