Warenkorb
 

18% Rabatt auf Filme, Spiele & mehr**

Seit ich dich gefunden habe

Liebesroman

Der Frühstücksspeck verbrannt und ein Feuermelder, der einen Höllenlärm veranstaltet. Wenn das kein gelungenes Katerfrühstück ist. Honey ist genervt und dann mischt sich auch noch ihr unausstehlicher Nachbar Hal ein und beschimpft sie. Er könnte ja zumindest anbieten ihr zu helfen. Stattdessen lässt er sie einfach stehen und verschwindet wieder in seiner Wohnung. Trotzdem, irgendwie hat Honey das Gefühl, dass sich mehr hinter seiner abweisenden Art verbirgt und beschließt nicht einfach aufzugeben und sich mit ihm anzufreunden. Schließlich ist er Koch, da kann er ihr bestimmt einiges beibringen. Doch dann erkennt Honey: Hal ist Blind. Ist es vielleicht eigentlich er, der ihre Hilfe braucht?

Ein erfrischend lustiges und wahrhaft herzerwärmend romantisches Lesevergnügen

Miranda Dickinson
Portrait
Kat French ist mitten im Black Country geboren und aufgewachsen. Diese Region hat sie nie losgelassen und so lebt sie auch heute noch gemeinsam mit ihrem Mann und den beiden Söhnen in den englischen Midlands. Kat ist süchtig nach Romantik. Liebt es davon zu lesen, sie zu sehen und natürlich vor allem darüber zu schreiben.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.06.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783956495601
Verlag MIRA Taschenbuch
Dateigröße 914 KB
Übersetzer Andrea Härtel
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Gefühlvoll und romantisch mit Humor und ernstem Hintergrund“

Regina Hoffmann, Thalia-Buchhandlung Max-Center Wels

Honey arbeitet in einem Kleiderladen im Seniorenheim, dieses zugesperrt werden soll.
Sie ist eine hilfsbereite und sympathische Frau, deren letzte Beziehung schon eine Weile her ist.
Hal ist der kratzbürstige Nachbar und ehemalige Sternenkoch, der in Selbstmitleid versinkt und versucht, diesen in Alkohol zu ertränken.
Ein wunderschöner Liebesroman mit göttlichen Schlagabtauschen (Aber auch Taschentücher bereithalten)
Honey arbeitet in einem Kleiderladen im Seniorenheim, dieses zugesperrt werden soll.
Sie ist eine hilfsbereite und sympathische Frau, deren letzte Beziehung schon eine Weile her ist.
Hal ist der kratzbürstige Nachbar und ehemalige Sternenkoch, der in Selbstmitleid versinkt und versucht, diesen in Alkohol zu ertränken.
Ein wunderschöner Liebesroman mit göttlichen Schlagabtauschen (Aber auch Taschentücher bereithalten)

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
2
0
0
0

Charmant amüsant.
von NiWa aus Euratsfeld am 09.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Honey steckt in der Bredouille. Ihre Freundinnen jagen sie von einem Blind Date zum nächsten, ihre Stelle in einem Altersheim ist bedroht, und dann ist da noch dieser unfreundliche Nachbar, bei dem nicht nur die Stimmung dunkel ist. Bei "Seit ich dich gefunden habe" handelt es sich um einen... Honey steckt in der Bredouille. Ihre Freundinnen jagen sie von einem Blind Date zum nächsten, ihre Stelle in einem Altersheim ist bedroht, und dann ist da noch dieser unfreundliche Nachbar, bei dem nicht nur die Stimmung dunkel ist. Bei "Seit ich dich gefunden habe" handelt es sich um einen leichten Liebesroman, den ich unter Chick-lit einordne: Lockerer Schreibstil trifft auf eine vorhersehbare Handlung, was das Lesevergnügen absolut nicht trübt. Honeys Freundinnen meinen es gut mit ihr, als sie sich für sie auf die Suche nach dem Richtigen begeben. Denn sie hat da ein Problem, bei dem Fingerspitzengefühl gefragt ist, und daher kommt wohl nur ein Pianist in Frage. Daraufhin jagen sie Honey von einem Blind Date mit einem klavierspielenden Virtuosen zum anderen, wobei sie in abstruse Situationen gerät. Es geht augenmerklich darum, dass Honey den Mann für's Leben sucht und ihre Freundinnen helfen ihr dabei, beziehungsweise, sie versuchen es. Die Kriterien für die Partnersuche sind witzig umgesetzt und zaubern manches Schmunzeln beim Lesen ins Gesicht. Während ihr Freundeskreis mit dem Pianisten-Projekt beschäftigt ist, nähert sich Honey ihren neuen - sexy, wirklich sehr, sehr sexy - Nachbarn an. Der hält sie gehörig auf Abstand beziehungsweise schlägt er ihr die Tür vor der Nase zu. Aber Honey lässt sich nicht so einfach abwimmeln, denn diesem Hal gehört zumindest mal die Meinung gegeigt. Und so läuft die Handlung an, die exzellent zu unterhalten weiß. Zwar hätten die Figuren mehr Tiefe vertragen, doch dann hätte die Handlung ihre Leichtigkeit eingebüßt, was ich daher verzeihen kann. Honey ist der Bridget-Jones-Typ. Zumindest merkt man, dass die Autorin diese Figur beim Schreiben vor Augen hatte. Sie tritt auch mal in ein - oder mehrere - Fettnäpfchen, spricht ohne zu denken ihre Gedanken aus oder denkt viel zu viel im Vorhinein, was sie auch nicht weiterbringt. Hal ist der Bad Boy der Story, der im Endeffekt gar nicht so böse ist. Er hat sein Päckchen zu tragen, denn das Schicksal hat es nicht gut mit ihm gemeint. Jetzt muss er erst einmal schauen, wie er wieder auf die Füße kommt. Weitere Themen sind Sex - in diversen Varianten - der augenzwinkernd in die Handlung fließt, teilweise übermäßiger Alkoholkonsum, der doch etwas zum Nachdenken anregt, und wie es ist, wenn sich die eigene Welt drastisch verändert hat. Zugegeben, das Sexthema ist albern umgesetzt. Doch da ich an einen Chick-Lit-Roman keine anderen Ansprüche habe, hat mich dieser Aspekt nicht gestört. Zusätzlich zur Haupthandlung geht es um das Altersheim, weil es geschlossen werden soll. Ehrlich gesagt, dieser Strang hat mich überhaupt nicht interessiert und ich war immer froh, wenn ich abends mit Honey nachhause ging. Der Schreibstil ist leicht und flockig. Ich bin durch die Seiten geflogen, denn ich wollte immer wissen, wie es weitergeht, obwohl es keine großen Überraschungen gibt. Allein dafür muss Kat French Lob ausgesprochen werden, weil es trotzdem ein wahres Vergnügen ist. Alles in allem ist „Seit ich dich gefunden habe“ ein charmanter Liebesroman, der durch amüsante Situationen, mit fiesen Dialogen und einem außergewöhnlichen - verdammt sexy! - bösen Jungen punkten kann.

Spritzige Hassliebe
von LaberLili am 30.08.2016

[Vorab: Ein Rezensionsexemplar des eBooks war mir unentgeltlich zur Verfügung gestellt worden.] Eingangs sorgte "Seit ich dich gefunden habe" bei mir für ein paar Irritationen, da der außenstehende Erzähler sich zwar auf die Figur der Honey konzentrierte, in einigen wenigen Szenen aber allwissend so viel von Honeys Freundinnen Tash und... [Vorab: Ein Rezensionsexemplar des eBooks war mir unentgeltlich zur Verfügung gestellt worden.] Eingangs sorgte "Seit ich dich gefunden habe" bei mir für ein paar Irritationen, da der außenstehende Erzähler sich zwar auf die Figur der Honey konzentrierte, in einigen wenigen Szenen aber allwissend so viel von Honeys Freundinnen Tash und Nell erzählte, dass ich mir anfangs teils unsicher war, ob "Seit ich dich gefunden habe" nun lediglich Honeys Geschichte erzählte oder eben doch auch alle drei Damen fokussieren würde. Diese "Abschweifungen" ließen zwar bald nach und es wurde klar, dass es hier ausschließlich um Honey gehen sollte, aber die anfänglichen Ausführungen bezüglich Tash/Nell empfand ich eben doch als recht irritierend. Hernach habe ich die Geschichte aber mehr als gerne gelesen: Hal ist ein knatschiger Brummbär und in seiner Art so kauzig, dass er auf mich wiederum sehr sympathisch wirkte und Honey fand ich einfach sehr erfrischend in all ihrer Direktheit, ihrer Tollpatschigkeit und die zwischen Hal und Honey vorherrschende Dynamik war einfach sehr unterhaltsam; die Beziehung der Beiden schien von Konflikten geprägt zu sein, aber eben auch von einer ursächlichen Anziehungskraft, dass es von Anbeginn an ein offensichtlicher Fall von "sie hassen und sie lieben sich" war. Sehr gemocht habe ich zudem, dass Hal zwar noch mit seiner Blindheit haderte, seine Sehbehinderung aber nie zum ganz großen Thema wurde bzw. Honey ihm von Anfang an nicht auf der übermäßig rücksichtsvollen, zaghaften und bemitleidenden Schiene entgegentrat, sondern ihn wie jeden Anderen behandelte. Gut, die Anderen wurden eher nicht so sehr von ihr angekeift, aber "Seit ich dich gefunden habe" wurde eben nie zu einer "oh, der Arme; er ist blind!"-Erzählung. Letztlich schaffte es die Handlung auch, eine romantische Komödie zu bleiben, die ich mir so verfilmt übrigens auch gleich ansehen würde, und zwar ohne je auffallend kitschig zu werden; ich fand den Roman zumindest kaum schnulzig. Aber eben ungemein unterhaltsam und absolut lesenswert!

Wundervoll!
von Tamara H. aus Lentia, Linz am 18.08.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Als Hal in die Wohnung nebenan einzieht, wird Honeys Leben vollkommen auf den Kopf gestellt. Ab dem ersten Moment an, als die beiden aneinander geraten, ist Honeys Neugier geweckt: Warum ist Hal so unfreundlich, so verschlossen und so abweisend? Was hat er zu verbergen? Als sie herausfindet, dass er blind ist,... Als Hal in die Wohnung nebenan einzieht, wird Honeys Leben vollkommen auf den Kopf gestellt. Ab dem ersten Moment an, als die beiden aneinander geraten, ist Honeys Neugier geweckt: Warum ist Hal so unfreundlich, so verschlossen und so abweisend? Was hat er zu verbergen? Als sie herausfindet, dass er blind ist, setzt sie alles daran, ihm zu zeigen, wie schön das Leben trotz allem sein kann. Doch je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto mehr fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Wird sie es schaffen, sein Herz zu erreichen? -------------------------------------------------------------- Eine wirklich süße und warmherzige Geschichte, die verdeutlicht, wie stark Liebe wirklich sein kann!