>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Sehende Hände

(3)
Der neue preisgekrönte Roman eines der bedeutendsten Schriftsteller Chinas

Als der blinde Masseur Wang Daifu mit einer Freundin, aber mittellos und ohne Perspektive in seine Heimatstadt Nanjing zurückkehrt, kann er bald Hoffnung schöpfen: Sein alter Freund von der Blindenschule, der ehrgeizige, belesene Sha Fuming, heuert ihn als Therapeuten in seinem Tuina-Massagesalon an. Abends schlafen Wang und seine Freundin im nahe gelegenen Wohnheim, in dem alle Mitarbeiter nächtigen, Frauen und Männer getrennt. Geschichten von Liebe, Freundschaft und Eifersucht entspinnen sich rund um die Mitarbeiter, zu denen nun auch noch Du Hong stößt, die eigentlich Pianistin werden wollte und von großer Schönheit ist. Für Wang aber reißen die Sorgen nicht ab: Kaum verdient er wieder Geld, muss er für seinen Bruder alles riskieren, da dieser sich erpressbar gemacht hat.

25 Jahre hat der große chinesische Schriftsteller recherchiert und das Thema der blinden Masseure mit sich herumgetragen, bevor er sich an diesen Roman wagte, der uns mit seinen plastischen und berührend beschriebenen Verwicklungen in das Leben im modernen China hineinzieht.

Rezension
"Präzision und Beobachtungsgabe kommen zusammen. Der Sensibilität eines großen Autors entspricht sein Scharfblick."
Portrait
Bi Feiyu, 1964, lebt heute in Nanking. Seine Jugend verbrachte er in der Provinz Jiangsu, denn sein Vater war unter Mao als sogenannter "Rechtsstehender" zur Landarbeit verurteilt worden. Er studierte Literatur und lehrte fünf Jahre als Dozent, bevor er journalistisch arbeitete. Bi Feiyu veröffentlichte mehrere Romane, u.a. Die Mondgöttin (Blessing) und wurde 1995 mit dem angesehenen Lu-Xun-Literaturpreis ausgezeichnet, 2010 erhielt er den Man Asian Literary Prize, 2011 erhielt er für Sehende Hände (Originaltitel: "Tuina"), die höchste literarische Auszeichnung Chinas: den Mao Dun Prize.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.04.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783641171063
Verlag Karl Blessing Verlag
Übersetzer Marc Hermann
eBook
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Sehende Hände

Sehende Hände

von Bi Feiyu
(3)
eBook
18,99
+
=
Regretting Motherhood

Regretting Motherhood

von Orna Donath
(1)
eBook
13,99
+
=

für

32,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Eine Bereicherung “

Yvonne Simone Vogl, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Ein toller Roman, intensiv und nicht ganz leicht zu lesen, aber es lohnt sich dabei zu bleiben, da er durch seine detaillierten und genauen Beschreibungen punktet. Mit vielen kleinen Szenen bekommt der Lesen einen Einblick in die Welt der Blinden. Ein toller Roman, intensiv und nicht ganz leicht zu lesen, aber es lohnt sich dabei zu bleiben, da er durch seine detaillierten und genauen Beschreibungen punktet. Mit vielen kleinen Szenen bekommt der Lesen einen Einblick in die Welt der Blinden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 07.01.2018
Bewertet: anderes Format

Wunderschöner Roman, hat mich sehr gefesselt. Auch über das heutige Leben in China erfährt man sehr viel.

Hochkaräter mit kleinen Schwächen
von Melanie Enns aus L. am 29.12.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

"Sehende Hände" ist ein Roman, der verdeutlicht, welch wichtiges Gut unser Augenlicht ist. Hier sind es die Hände, die Ohren und andere Sinne, die blinden Masseuren und Masseurinnen ein gutes Auskommen ermöglichen, trotzdem ist es mit vielen Schwierigkeiten verbunden. Schwer fiel mir, die chinesischen Namen auseinander zu halten und... "Sehende Hände" ist ein Roman, der verdeutlicht, welch wichtiges Gut unser Augenlicht ist. Hier sind es die Hände, die Ohren und andere Sinne, die blinden Masseuren und Masseurinnen ein gutes Auskommen ermöglichen, trotzdem ist es mit vielen Schwierigkeiten verbunden. Schwer fiel mir, die chinesischen Namen auseinander zu halten und mich auf die Protagonisten einzulassen, Es erschwerte mitunter den Lesefluss. Trotzdem ist "Sehende Hände" ein echter Hochkaräter auf den man sich als Leserin einlassen sollte. Die Story selbst ist erstklassig geschrieben und verdeutlicht zwar ein gewisses Maß einer Behinderung, die aber nicht überhand nimmt, da die Blindheit zwar vorhanden ist, die beschriebenen Menschen aber einen guten Weg finden, sie zu umgehen. Es ist ein Kampf ums Überleben auf eine wirklich wundervolle, liebenswerte Art und Weise beschrieben. Die beschriebenen Charaktere, die einige Zeit brauchen, um auseinander gehalten zu werden, werden irgendwann zusammengefügt und ergeben eine Einheit, die nicht von Anfang an zu erkennen ist. Wichtig ist, sich darauf einzulassen, denn es kommt der Punkt, an dem der Leser begreift, was Bi Feiyu aussagen will. Die Recherchen des Autoren kommen zum Tragen und geben dem Roman einen authentischen Rahmen. Es geht um Freundschaft und auch um Liebe, was erschwerend ist, wenn eine Partnerschaft aus Blinden besteht, die sich auch gegenüber ihren Familien behaupten müssen. Diese Felsbrocken der Ablehnung bestehen lediglich aus Angst, was verständlich und authentisch wirkt. Als blinder Mensch geboren oder durch Krankheit dazu verdammt, erschweren das Leben, was oft deutlich wird. Herausragend ist die innere Stärke, die sich auf andere Sinne und Begabungen stützt, die ein Mensch nutzen kann, um trotzdem seinen Lebensweg zu meistern. Trotzdem sind Sorgen nicht ausgeschlossen, sei es aus der Familie heraus oder aus der betreffenden Person kommend. Innere Kämpfe sind deutlich hervorgehoben und wirken absolut glaubwürdig. Fazit: "Sehende Hände" fokussiert sich auf Probleme, die aufgrund einer Sehbehinderung absolut authentisch auf seine Leser einwirkt. Dies geschieht liebevoll und warmherzig, regt aber dennoch zum Nachdenken an. Schwer fiel lediglich, die chinesischen Namen auseinander zu halten, die erst spät für mich als Leserin ein Gesicht und eine Zuordnung der Begebenheiten bekamen. Ein hochkarätiges Buch, welches Probleme nicht ausschmückt, sondern als gegeben beschreibt und sie nachdrücklich auf seine Leser einwirken lässt. 4,5 Sterne