>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Ghetto Bitch

(8)
Portrait
Gernot Gricksch, Jahrgang 1964, ist Journalist und Autor. Er schrieb zahlreiche Drehbücher fürs Kinderfernsehen und bereits mehrere Romane für Erwachsene, darunter den Bestseller „Die denkwürdige Geschichte der Kirschkernspuckerbande“. Sein preisgekrönter Roman „Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe“ wurde von Leander Haußmann fürs Kino verfilmt. Für das Drehbuch, das er selbst schrieb, wurde er sowohl mit dem Norddeutschen als auch mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet. Gernot Gricksch lebt mit seiner Familie in Hamburg. Auszeichnungen 3/2011 | White Ravens (Empfehlungsliste der IJB) 8/2009 | Lilipuz-Tipp (WDR 5)
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 09.05.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7915-0006-5
Verlag Dressler
Maße (L/B/H) 20,8/13,4/3,5 cm
Gewicht 506 g
Buch (gebundene Ausgabe)
15,50
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Ghetto Bitch

Ghetto Bitch

von Gernot Gricksch
(8)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,50
+
=
Mädchen auf WhatsApp

Mädchen auf WhatsApp

von Bärbel Körzdörfer
(3)
Buch (Paperback)
10,30
+
=

für

25,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
2
1
0
0

Unheimlich spannend und sehr zu empfehlen
von Susi Aly am 10.07.2016

Auf diesen Jugendroman war ich sehr gespannt und bereits der Einstieg gelang mir sehr gut. Nele ist mehr oder weniger die Hauptperson hierbei. Sie ist ein sehr sympathisches junges Mädchen, daß mir immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert hat. Auch ihr Bruder Timo ist auf seine Art sehr herzerwärmend. Das Schicksal der... Auf diesen Jugendroman war ich sehr gespannt und bereits der Einstieg gelang mir sehr gut. Nele ist mehr oder weniger die Hauptperson hierbei. Sie ist ein sehr sympathisches junges Mädchen, daß mir immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert hat. Auch ihr Bruder Timo ist auf seine Art sehr herzerwärmend. Das Schicksal der gesamten Familie hat mich sehr berührt und nicht losgelassen. Nach dem Tod ihres Familienoberhaupts, müssen sie mit dem sozialen Abstieg zurechtkommen. Trauer und Verzweilfung brechen ihren Bahn. Keine einfache Situation. Plötzlich besteht das Leben nicht nur aus Partys, Shoppingstrip und dem Problem, wer hat das angesagteste Outfit. Viel wichtigere Themen kommen dabei zutage, wie Freundschaft, Loyalität und der Frage wer man eigentlich ist. Doch zunächst lösen sie sich würdig von ihrem alten Bekanntenkreis. Ich fand den Weg der drei unheimlich interessant. Dabei spürt man ihre Emotionen recht deutlich. Man ist gefangen zwischen Ängsten, Verzweiflung, aber man spürt auch viel Liebe und Vertrauen. Neles Weg ist beschwerlich voller Hürden, aber auch voller Erkenntnissen und Wahrheiten. Neue Bindungen werden geknüpft und plötzlich findet man sich auf einem Weg der viel offenbart, was man mit bloßem Auge nicht sieht. Timo hat in mir die Beschützerrolle geweckt. Sein Weg. Vergangenheit und Gegenwart. Keines davon ist einfach. Doch man muss selbst entscheiden, ob man den richtigen Weg wählt. Doch schafft er es? Doch dann fangen sich an, die Ereignisse zu überschlagen. Alles droht zusammenzustürzen und plötzlich sieht man klar. Mir hat dieser Roman überaus gut gefallen. Auch wenn sich nicht immer alles so einfach entscheiden und lösen lässt, wie es hier scheint. Oftmals wirkte einiges etwas zu glatt, was dann wiederum etwas an Glaubwürdigkeit einbüßt. Aber es geht darum, was zwischen den Zeilen steht. Man muss sich selbst finden , um man selbst zu sein. Es müssen Entscheidungen getroffen werden, die alles verändern können. Es muss weitergehen, egal was passiert. Und vor allem muss man die wahren Werte im Leben erkennen. All dies wurde sehr gut aufgeführt. Dabei wurden auch wichtige Themen eingewoben. Alles in allem wirklich gut gelungen. Unweigerlich ist es doch sehr berührend und mir haben vor allem die Wendungen und die Entwicklung von Nele und Timo sehr gut gefallen. Trotz kleinerer Schwächen ist es ein wirklich tolles Jugendbuch, daß mir schöne Stunden beschert hat. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Nele und Timo, was ihnen mehr Raum und Tiefe verschafft. Auch die Nebencharaktere sind gut gezeichnet. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind meist gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten. Der Schreibstil ist fließend und mitreißend gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Buch. Fazit: Ein gelungenes Jugendbuch , das mich doch sehr gut unterhalten konnte. Sehr wichtige Themen kommen zur Sprache und zwei Charaktere die doch sehr große Entwicklungen durchmachen. Unheimlich spannend und sehr zu empfehlen. Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

Gleich meinen Schülern empfohlen!
von einer Kundin/einem Kunden am 02.07.2016

Meine Meinung: Ich war bei einem solchen Titel sehr gespannt, was mich erwarten würde! Dass irgendwie mit Vorurteilen gespielt werden würde, dachte ich mir – wie soll das bei einem solchen Thema auch anders sein und gehen! Ich fand es aber sehr spannend, was sich der Autor für eine Geschichte... Meine Meinung: Ich war bei einem solchen Titel sehr gespannt, was mich erwarten würde! Dass irgendwie mit Vorurteilen gespielt werden würde, dachte ich mir – wie soll das bei einem solchen Thema auch anders sein und gehen! Ich fand es aber sehr spannend, was sich der Autor für eine Geschichte „drumherum“ ausgedacht hat! HIER findet ihr auch einen Buchtrailer! Mir gefällt der Header der offiziellen Seite sehr gut! Guckt euch diesen mal an! Zum Buch: Mir hat die Geschichte ausgesprochen gut gefallen und aus diesem Grund habe ich diese auch in einem Rutsch durchgelesen! Nele fand ich als Charakter sehr überzeugend, ihr Verhalten, ihre Sprache, ihr langsames Umdenken und Verändern. Auch Neles Bruder Timo fand ich sehr interessant. Sein Verhalten war ebenfalls sehr realistisch und seines konnte ich noch besser nachvollziehen als Neles. Ich fand auch Neles Mutter sehr gut dargestellt in all ihren Facetten! Für eine Mutter muss eine solche Änderung der Lebensbedingungen auch sehr schwierig sein. Die Trauer und die Scham konnte ich direkt mitfühlen! Rick – als der „böse“ Gegenspieler kam leider nicht so gut bei mir an, auch wenn er authentisch war! Er war für mich teilweise doch überzogen in seinen Handlungen! Das Ende fand ich gut gewählt und nicht gepresst, so dass ich mir dieses tatsächlich auch so vorstellen konnte! Insgesamt hat mir die Aussage des Buches gefallen, die ich aus dieser Geschichte gezogen habe. Die Themen sind alle hochaktuell und wurden vom Autor in einen modernen und jugendlichen Stil verpackt, der sich sehr gut lesen ließ und der mich gleichzeitig zum Lachen und auch zum Nachdenken gebracht hat! Auch wenn die Grundstory ansich nicht neu ist, finde ich das Buch wirklich lesenswert und habe es auch meinen Schülern empfohlen! Kann nie schaden, was gegen Vorurteile zu tun! 4 Stars (4 / 5) Anmerkung: Meine beiden persönlichen Lieblingscharaktere waren übrigens Frau Zwieriga, eine junge und sehr nette Lehrerin und Ginny. Ginny ist echt der Knaller! Lernt sie kennen und lest das Buch!

Ghettobitch
von I. Schneider aus Mannheim am 14.05.2016

Nele hatte bis jetzt ein tolles Leben: reiche Eltern, den tollsten Freund an der Schule, coole Freundinnen, alles hat gestimmt. Bis Neles Vater überraschend stirbt und ihnen keine Sicherheiten überlässt, sondern nur Schulden. Die Familie muss umziehen und zwar weg aus dem Nobelvorort Hamburgs in eine Hochhausanlage mit billigen... Nele hatte bis jetzt ein tolles Leben: reiche Eltern, den tollsten Freund an der Schule, coole Freundinnen, alles hat gestimmt. Bis Neles Vater überraschend stirbt und ihnen keine Sicherheiten überlässt, sondern nur Schulden. Die Familie muss umziehen und zwar weg aus dem Nobelvorort Hamburgs in eine Hochhausanlage mit billigen Wohnungen und auch die Schule muss sie wechseln. Vor lauter Scham spinnen Nele, ihre Mutter und ihr Bruder Timo eine Lügengeschichte um ihre Situation und versuchen im 'Ghetto' neu anzufangen, was gar nicht so leicht ist. Eine tolle Geschichte, die Nele die Augen öffnet!